13. 12. 2017
Home / Böse Zungen

Böse Zungen

Kopflose Kultvereine

Ich muss zugeben, dass mir bei der ganzen Abneigung, was den Kommerz-Fußball betrifft, bislang der 1. FC Köln und Union Berlin (auch ein 1. FC) immer höchst sympathisch waren. Die Hauptstädter deshalb, weil sie als Erfinder des Weihnachtssingens im Stadion und als einstiger Nischenverein noch immer für den Fußball stehen, den man mögen kann. Die Geißböcke aufgrund ihres coolen Kulttrainers Peter Stöger, der unlängst ja sogar eine kleine Rolle in der Lindenstraße spielte.

>>> Mehr lesen >>>

Telefonprobleme

Neulich war mal wieder so ein Katastrophen-Tag: Man steht früh schon um 7 Uhr auf, weil verdammt viel zu erledigen ist. Bis Mittag müssen / sollen drei bis fünf Artikel fertig- und dann auch online gestellt sein. Blöde nur, wenn man gleich frühmorgens nicht ins Internet kommt.

>>> Mehr lesen >>>

Mettblödchen aus den Haßbergen

Oberaurach in den Haßbergen. An sich eine wunderschöne Gegend. Wären da nicht die Dorfrocker, die von dort stammen. Die drei Thomann-Brüder Markus, Tobias und Philipp. Aus Kirchaich. Über Geschmack lässt sich ja streiten. Doch alles hat seine Grenzen.

>>> Mehr lesen >>>

Kenia statt Jamaika

Muss man sich als junger Mensch für Politik interessieren? Nun ja, für mich persönlich stellt sich die Frage als bald "50er" nicht unbedingt. Ich tat es, tue es, wundere mich aber nicht, wenn die Jugend irgendwann nicht mehr wählen will oder wenn Protestparteien Erfolg haben.

>>> Mehr lesen >>>

Schweinfurth am Main

Diesen Samstag spielte der FC 05 gegen Bibinsried. Ja, richtig gelesen. Nun gut, es ist ein bisschen die fränkische Version. Aber wir schreiben den Namen des Gegnerns auch deshalb bewusst doppelt falsch, weil der FC aus dem kleinen Ort der Marktgemeinde Altomünster im Landkreis Dachau überraschend ja doch pünktlich bei den Schnüdeln ankam.

>>> Mehr lesen >>>

Alphaville und Badesalz

"B" wie Badesalz: Ende Oktober passierte mir etwas, was vielleicht auch ein bisschen mit zunehmendem Alter und Vergesslichkeit zu tun hatte. Aber auch mit fehlender Öffentlichkeitsarbeit. "Badesalz" gastierten in Grafenrheinfeld in der Kulturhalle - und ich hab´s verpennt.

>>> Mehr lesen >>>

Längeres Gezwitscher

Dass Twitter ausgerechnet genau ein Jahr nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA für seine User die Anzahl der veröffentlichbaren Zeichen auf 280 verdoppelte, ist bestimmt kein Zufall. Auch dass der mächtigste Mann der Welt angeblich der erste war, der dies ausnutzte.

>>> Mehr lesen >>>

Schulz vs. Scholz

"Die Schwäche der SPD ist ein Trauerspiel!" Das sagte unlängst Oskar Lafontaine in einem Interview. Und der vor langen Jahren zu den Linken abgewanderte Sozialdemokrat begründet das unter anderem mit zwei Jahrzehnten Politik gegen die Arbeitnehmer und Rentner und dass die SPD bis heute nicht die Agenda 2010 als großen Fehler eingestehe.

>>> Mehr lesen >>>

Stolz auf´s Logo

Wir geben´s zu: Wir sind ein bisschen stolz darauf, dass unser Portal erstmals Medienpartner des größten Varietéfestivals der Welt ist. Fällt unser Logo nicht sogar mehr auf als das der etablierten Medien dieser Stadt? ;-) Jedenfalls ist das ein weiterer Ansporn für inundumsw.de.

>>> Mehr lesen >>>

Mondpropaganda

Am Anfang war der schöne Schreibfehler: Per Mundpropaganda sollte der Chef eines Werbepartners an alle Mitarbeiter einen Beitrag weiter empfehlen, den inundumsw.de jüngst über diese Firma schrieb. Das deshalb, weil ein Virus gerade die Rechner im Haus lahm legte und die Verbreitung des Links per Mail nicht möglich war.

>>> Mehr lesen >>>