Home / Slider / Zustandserfassung der Kreisstraßen ermöglicht frühzeitige Erkennung von Schäden und effiziente Sanierungsarbeiten
Auf dem Bild: Das abgebildete Fahrzeug befindet sich bei der Bildaufnahme auf der 2020 ausgebauten Kreisstraße SW 40 zwischen Herlheim und Alitzheim. Foto: J. Greubel/Landratsamt Schweinfurt

Zustandserfassung der Kreisstraßen ermöglicht frühzeitige Erkennung von Schäden und effiziente Sanierungsarbeiten


Keiler

LANDKREIS SCHWEINFURT – Der Landkreis Schweinfurt führt seit dieser Woche bis einschließlich Freitag, 4. März 2022, eine messtechnische Zustandserfassung und –bewertung (ZEB) des kreiseigenen Straßennetzes durch. Die Zustandserfassung erfolgt mit Hilfe von speziellen Messfahrzeugen, die mit Lasertechniken die Quer- und Längsebenheit erfassen und gleichzeitig Bilder der Straße aufnehmen.

Aus den Daten der Messsysteme werden zunächst physikalische Zustandsgrößen berechnet. Diese werden in Notenwerte von 1 für „sehr gut“ bis 5 für „sehr schlecht“ überführt und charakterisieren den Zustand der jeweiligen Straße. Die ermittelten Werte werden anschließend nach festgelegter Gewichtung in einen Gebrauchs- und einen Substanzwert (Oberfläche) zusammengefasst.



Das Tiefbauamt erhält dadurch einen guten Überblick über den Zustand des Kreisstraßennetzes. Mit Hilfe der Ergebnisse können Schäden frühzeitig erkannt und die Unterhaltungs- und Sanierungsarbeiten effizienter und wirtschaftlicher geplant werden. Ebenso können Defizite hinsichtlich der Verkehrssicherheit (zum Beispiel Griffigkeit) besser identifiziert werden, sodass der Entstehung von Unfallhäufungen vorgebeugt werden kann.


Darüber hinaus wird durch die Bilddokumentation und Darstellung der Straßen am PC eine große Zahl an Ortseinsichten eingespart. Verwaltungsvorgänge können somit nicht nur zeit- und ressourcenschonender erledigt werden, sondern sie stellen auch einen wichtigen Schritt im Hinblick auf die Digitalisierung dar.

Während der Zustandserfassung ist mit keiner Beeinträchtigung im Straßenverkehr zu rechnen.

Seit Anfang der 1990er Jahre wird die ZEB für die Bundesautobahnen und Bundesstraßen durchgeführt. Auch der Freistaat Bayern lässt seine Staatsstraßen seit vielen Jahren messtechnisch untersuchen. Die Zustandserfassung und –bewertung der Kreisstraßen im Landkreis Schweinfurt übernimmt die LEHMANN + PARTNER GmbH.

Auf dem Bild: Das abgebildete Fahrzeug befindet sich bei der Bildaufnahme auf der 2020 ausgebauten Kreisstraße SW 40 zwischen Herlheim und Alitzheim.
Foto: J. Greubel/Landratsamt Schweinfurt

ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!