Home / Ort / Out of SW / Arbeitsgemeinschaft startet erstes innovatives Mietpraxiskonzept für Hausärzte

Arbeitsgemeinschaft startet erstes innovatives Mietpraxiskonzept für Hausärzte


Sparkasse

EIBELSTADT / SAND AM MAIN – In Sand am Main wurde jüngst die erste komplett eingerichtete Leasymed Mietpraxis in Betrieb genommen. Maßgeblich daran beteiligt ist die Strätz FN GmbH Medizintechnik aus Estenfeld.

Trotz vielfältiger Bemühungen der betroffenen Landkreise und Kommunen leidet der ländliche Raum unter einer anhaltenden Abwanderungstendenz in Ballungsgebiete. Die Gründe hierfür sind hinreichend bekannt. So kehren etwa Studierende nach ihrem Abschluss selten in ihre Heimat zurück. Hier verbleiben in der Regel die „älteren Semester“ und Angehörige traditionellerer Berufsgruppen.


Stellenangebote

Die Tendenz gilt ebenso für Mediziner. Ärzte sind auf dem Land zunehmend Mangelware. Jedes Jahr gehen mehr Landärzte in den Ruhestand, als junge Mediziner ausgebildet werden. Zudem kollidiert die Arbeit in einer klassischen Landarztpraxis zumeist mit den Vorstellungen junger Fachkräfte von einem Berufsleben mit Teamarbeit und ausgewogener Work-Life-Balance.


Viele Praxisinhaber arbeiten trotz erreichtem Rentenalter unermüdlich weiter, weil ihnen Nachfolger fehlen, die ihre Praxen samt Patienten übernehmen. Andererseits scheitert so manche Übernahme durch interessierte Kollegen an deren Befürchtung, keinen Käufer zu finden, falls sie sich nach einigen Jahren doch wieder verändern möchten. So steht weiter zunehmend die hausärztliche Versorgung auf der Kippe.

Um einen Ausweg aus diesem Dilemma zu finden, schlossen sich einige Unternehmen zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen und starteten vor Kurzem mit einem möglicherweise bahnbrechenden Konzept: der Leasymed Mietpraxis.

Die beteiligten Initiatoren stellen eine komplette Arztpraxis mit allen relevanten Bausteinen und Funktionen bereit. Der mietende Arzt (bzw. Ärztin oder auch Kommune) kann im Prinzip sofort mit der Arbeit beginnen. Auch eine Erweiterung nach individuellen Wünschen ist möglich.

Pilotprojekt startet in Sand am Main

Als erstes Projekt dieser Art startete am 6. April 2020 die Praxis des Allgemeinarztes Dr. med. Michael Eis in der unterfränkischen Gemeinde Sand am Main. Dieser wollte sich im Alter von über sechzig Jahren noch einmal selbständig niederlassen, ohne große Einmalinvestitionen und den organisatorischen Aufwand stemmen zu müssen sowie das erwähnte Nachfolgerisiko einzugehen. Als Leasymed-Mieter kann er die 100 qm große Praxis – nach frühestens 36 Monaten Mindestmietdauer – einfach zurückgeben.

Das Ziel der Leasymed-Erfinder ist die bundesweite Verbreitung dieses Konzepts, um die hausärztliche Versorgung abseits der Metropolregionen zu verbessern und den Mietern von Anfang an Stabilität zu gewährleisten. Schließlich ist nicht jeder Arzt von Haus aus Unternehmer.

Dass das Konzept bundesweit angelegt ist, zeigt die überregionale Zusammensetzung der Arbeitsgemeinschaft. Diese besteht aus Anwalts- und Steuerberatungskanzleien und Unternehmensberatungen, die sich auf die Ärzteschaft spezialisiert haben, daneben aus einem Sachverständigenbüro. Beteiligt ist auch eine Expertin für Praxisorganisation und schließlich die Strätz FN GmbH Medizintechnik, die in Nordbayern mehr als eintausend niedergelassene Arztpraxen, Mediziner, Kliniken, Kurkliniken, Physiotherapiepraxen und medizinische Einrichtungen betreut.

Das Estenfelder Familienunternehmen engagierte sich mit Ihrer Kompetenz und großen Erfahrung in das „Pilot“-Praxis-Projekt in Sand am Main. Von der Zukunftsfähigkeit des Konzepts ist Geschäftsführer Thomas Neundörfer überzeugt: „Ich freue mich, dass wir dieses erste Projekt beispielgebend für alle, die an der regionalen hausärztlichen Versorgung interessiert sind, erfolgreich umsetzen konnten. Es würde mich zudem sehr freuen, wenn wir die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung in den strukturschwachen Gebieten verbessern könnten und damit die Bereitschaft der Ärzte steigern, die sich einer solchen Aufgabe stellen wollen. Selbstverständlich ist auch ein wirtschaftlicher Erfolg des Konzepts für Strätz in unserem Interesse.“

Als zweiter „Unterfranke“ ist die Würzburger Unternehmensberatung VISION-CO GmbH mit dem Schwerpunkt auf Nachfolgethemen Teil der Arbeitsgemeinschaft.

Auf dem Foto: Thomas und Adrian Neundörfer möchten mithilfe des Pilotprojekts „Leasymed“ langfristig eine Sicherung der Hausärzteversorgung auf dem Land; Foto: Archiv Strätz GmbH

Kurzporträt Stätz FN GmbH Medizintechnik

Die Strätz FN Medizintechnik GmbH wurde 1993 gegründet und beschäftigt derzeit 36 Mitarbeiter, darunter 8 Teilzeitkräfte. Das Familienunternehmen hat seinen Sitz in Estenfeld (Landkreis Würzburg).

Thomas Neundörfer, Gründer und bis heute neben Sohn Adrian Geschäftsführer des Fachhandelsbetriebs, kaufte 1993 die Medizintechniksparte aus dem Sanitätshaus Strätz heraus. Schon damals verfolgte der heute 60-Jährige das Ziel, den Handel mit medizintechnischen Produkten zum Nutzen der Kunden auf professionelle Beine zu stellen.

Zum Produktangebot des längst im Markt etablierten Fachhändlers gehören unter anderem Medizintechnik-Geräte wie etwa EKG-, Ultraschall- sowie Chirurgie- und Sterilisationsgeräte. Daneben bietet der Fachhändler Verbrauchsmaterialien an, wie etwa Einmalkanülen, Wundverband, Stethoskop und Desinfektionsmittel. Insgesamt hat man etwa 50.000 Artikel im Sortiment.

Ein wesentlicher Bestandteil des Dienstleistungsangebots von Strätz FN Medizintechnik GmbH ist die Beratung und Betreuung hinsichtlich der Medizintechnik und Verbrauchsmaterialien. Auch bei Fragen zur Hygiene und Lagerverwaltung steht man seinen Kunden gerne als Ratgeber zur Seite.

„Vollversorger für die Kunden“: So sieht Thomas Neundörfer heute seinen Betrieb. Dabei legt er viel Wert auf eine gute, persönliche Betreuung durch seine Mitarbeiter. “Wir achten stark darauf, uns Experten ins Unternehmen zu holen, die mit Ärzten und medizinischen Fachangestellten auf Augenhöhe sprechen können“.

Motto: Mehr Zeit für die Medizin

„Mehr Zeit für Medizin“ – so lautet ein Motto des Estenfelder Betriebs. Soll heißen: Mithilfe eines modernen Produkt- und Dienstleistungsangebots möchten Thomas und Adrian Neundörfer gemeinsam mit ihren Mitarbeitern im Kreis Würzburg einen Beitrag zur proaktiven Gesundheitsversorgung leisten. „Angesichts des steigenden Bedarfs an medizinischen Leistungen und dem knapper werdenden Angebot an ärztlichen und generell medizinischen Leistungen kommt der Zeitersparnis eine hohe Bedeutung zu. Daher wollen wir dem Kunden einen einzigen Ansprechpartner bereitstellen, der diesen ganzheitlich, kompetent und verlässlich betreut“, sagt der Seniorchef.

Respektvoll, kompromissbereit und tolerant im Umgang mit Kunden und Lieferanten, zugleich bodenständig und qualitätsbewusst im täglichen Handeln:

All das gehört zum Selbstanspruch von Thomas und Adrian Neundörfer. Zu den Leitlinien der Unternehmensphilosophie zählen daneben ein gewissenhaftes Arbeiten, eine fortschrittliche Denkweise sowie ehrgeizige Ziele. Darin äußert sich auch der Wunsch, sich in der eigenen Branche als einzigartiger Betrieb zu präsentieren.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Ozean Grill
Geiselwind oben
Maharadscha
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.