Home / Lokales / Aufbau eines Netzwerks für ehrenamtlich engagierte Menschen mit Behinderung: Runder Tisch der Behindertenbeauftragten im Landratsamt

Aufbau eines Netzwerks für ehrenamtlich engagierte Menschen mit Behinderung: Runder Tisch der Behindertenbeauftragten im Landratsamt


Serrand Stellenangebot 2019

LANDKREIS SCHWEINFURT – „Menschen mit Behinderung im Ehrenamt“ – unter diesem Motto stand dieses Mal der „Runde Tisch“ der Behindertenbeauftragten.

Hierzu hatte Landrat Florian Töpper zusammen mit Kilian Kaschkat, dem Abteilungsleiter für Soziales und Gesundheit und gleichzeitigem Behindertenbeauftragten des Landkreises Schweinfurt, die gemeindlichen Behindertenbeauftragten sowie Vertreter von Behindertenverbänden ins Landratsamt eingeladen. Auf Initiative von Landrat Töpper findet dieses Zusammentreffen seit 2016 ein- bis zweimal im Jahr statt.


DB Juni

Vor genau zehn Jahren hat die Bundesrepublik Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention ratifiziert. Das Leitbild der Behindertenrechtskonvention ist „Inklusion“. Es geht also nicht darum, dass sich der oder die Einzelne anpassen muss, um teilhaben und selbst gestalten zu können. Es geht darum, dass sich die Gesellschaft öffnet, dass Vielfalt ein selbstverständliches Leitbild wird. Es geht um eine tolerante Gesellschaft, in der alle mit ihren jeweiligen Fähigkeiten und Voraussetzungen wertvoll sind.

Auch im Landkreis Schweinfurt nimmt das Thema Inklusion einen wichtigen Stellenwert ein, wie Landrat Töpper in seiner Begrüßung am Beispiel der Freiwilligenagentur GemeinSinn aufzeigte. Diese befindet sich in der Trägerschaft des Bayerischen Roten Kreuzes Kreisverband Schweinfurt und wird zu 90 Prozent vom Landkreis Schweinfurt finanziert. Die Freiwilligenagentur startete im Frühjahr 2016, in Kooperation mit den Offenen Hilfen der Lebenshilfe Schweinfurt, das Projekt „Menschen mit Behinderung im Ehrenamt“. Dieses bemerkenswerte Projekt, das den Inklusionsgedanken vorlebt, wurde mit dem Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt 2018 ausgezeichnet.


Katrin Schauer und Anne Königsmann von der Freiwilligenagentur GemeinSinn stellten dieses Projekt – welches jetzt eigentlich schon kein Projekt mehr, sondern vielmehr gelebte Tatsache ist – zusammen mit Thomas Schüler von den Offenen Hilfen den Anwesenden vor. So engagieren sich Menschen mit Behinderung mittlerweile unter anderem im Kindergarten, in einem Rot-Kreuz-Laden oder bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Von ihren Erfahrungen im Kindergarten berichtete Undine Störkel, die im Rollstuhl sitzt. Auch ihr geht es darum Berührungsängste abzubauen beziehungsweise diese gar nicht erst entstehen zu lassen. Die tatkräftige und lebenslustige Frau legte bei ihrem kurzweiligen Vortrag einen beeindruckenden Elan an den Tag. „Nur zu gut kann man sich Strökel in Mitten einer Schar herumtobender Kinder vorstellen“, so der Eindruck von Kilian Kaschkat, Behindertenbeauftragter des Landkreises.

Das Ziel der Offenen Hilfen der Lebenshilfe Schweinfurt und der Freiwilligenagentur GemeinSinn ist nun, gemeinsam mit den gemeindlichen Behindertenbeauftragten des Landkreises Schweinfurt, ein Netzwerk aufzubauen, indem sich interessierte Bürgerinnen und Bürger mit oder ohne Behinderung informieren können. Beide Organisationen beraten zum Thema Ehrenamt und können gleichzeitig als Multiplikator oder Vermittler dementsprechend eine individuelle Unterstützung anbieten. So kann das im Eingang erwähnte Wort „Inklusion“ mit Leben und praktischen Beispielen gefüllt werden.

Wer mehr über „Menschen mit Behinderung im Ehrenamt“ wissen möchte, kann sich gerne wenden an:
Freiwilligenagentur GemeinSinn
Katrin Schauer und Anne Königsmann
Telefon 09721 / 9490427
E-Mail: info@freiwilligenagentur-gemeinsinn.de
Internet: www.freiwilligenagentur-gemeinsinn.de

Im Bild: Landrat Florian Töpper (Vierter von links) und Kilian Kaschkat, Behindertenbeauftragter des Landkreises, (Dritter von rechts) luden erneut zum Runden Tisch ins Landratsamt Schweinfurt ein.
Foto: Landratsamt Schweinfurt, Tanja Dannhäuser



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Bei Dimi
Pure Club
Ozean Grill
Geiselwind oben
Yummy
Pinocchio
Eisgeliebt
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

EBM-Lauf am Rennsteig: Erneut Platz 3 für Georg Lang beim Glasbach Bergrennen

GLASBACH / SCHWEINFURT - Das Lang Motorsport-Team startete am vergangenen Wochenende beim 19. Glasbach Bergrennen. Die gesamte europäische Elite war angereist, nur auf die EM-Führenden Christian Merli und Simone Faggioli musste verzichtet werden. Großes Aufsehen erhielt der direkte Nachbar im Fahrerlager mit dem Fahrzeug von Georg Plasa, welches von KW Automotive als‘ never forget tribute‘ eingesetzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.