Home / Weltbessermacher / „Chefsache Zukunft“: Das neue Buch von Peter Buchenau soll wachrütteln und Mut machen

„Chefsache Zukunft“: Das neue Buch von Peter Buchenau soll wachrütteln und Mut machen


Sparkasse

WÜRZBURG – Buchautor Peter Buchenau schildert mit 30 Co-Autoren in seinem neuen Werk, wie sich Gesellschaft, Berufe und Arbeitsweisen verändern und möchte Lesern die Angst vor der Zukunft nehmen.

33 Bücher hat Peter Buchenau bereits in seiner Management-Reihe „Chefsache“ geschrieben. Das neue Buch trägt den Titel „Chefsache Zukunft“ und wird von Springer Gabler in Wiesbaden herausgegeben. Das Besondere an diesem Werk: Neben „Mr. Chefsache“ haben sich 30 weitere Autoren beteiligt: „Jeder dieser Autoren hat einen Themenschwerpunkt, jeder seinen persönlichen Blickwinkel auf die Zukunft. Daher ist „Chefsache Zukunft“ einzigartig auf dem deutschen Markt. Durch die Vielfalt der Beiträge wird nahezu jedes Fachgebiet angesprochen.“


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Fragt man Peter Buchenau nach dem „Warum“ für das neue Buch, hat er eine klare und ebenso kurze Antwort parat: „Die Gesellschaft verändert sich und somit auch Unternehmen und Führungskräfte. Es ist also ein perfektes Thema für die Chefsache-Serie“. Warum aber hat er so viele Autoren aus so unterschiedlichen Disziplinen zum Mitmachen eingeladen? „Weil jedes Fachgebiet sich verändert: Vertrieb, Marketing, Werbung, Autoren, Gesundheit, Ernährung, Bewegung, Pflege – alles verändert sich“, sagt der 57-Jährige.


Wie bei jedem Band, das mögliche zukünftige Entwicklungen unter die Lupe nimmt, steht auch der Inhalt seines neuen Werks unter dem Vorbehalt, dass keiner der Autoren die spätere Realität voraussehen kann. Oft ist es der Blick in die Glaskugel, verbunden mit der Frage: Wer wagt womöglich eine kontroverse, spannende oder gar provokante Prognose?

Peter Buchenau räumt ein, dass weder er noch seine Co-Autoren die konkrete Entwicklung bis 2030 oder gar noch weiter in „ihrem“ Themenbereich schon heute abbilden können, aber: „Es gibt Tendenzen.“ Gerade deswegen hält er den Blick über den Tellerrand für besonders wichtig. Das „Vogelstrauß-Prinzip“ ist für ihn ohnehin irrelevant.

Beispiel Transport- und Tourismusbranche: Der Autor glaubt heute „mit Sicherheit“ an autonome Fortbewegungsmittel in Zukunft. „In Japan gibt es schon das erste Hotel, das von Robotern betrieben wird. In Dubai wird man künftig am Flughafen mit einer Drohne abgeholt. In Schweden haben sich Tausende von Menschen bereits RFID Chips in die Hand einsetzen lassen und zahlen somit den öffentlichen Nahverkehr“.

Fragt man ihn nach den Zielen, die er mit „Chefsache Zukunft“ verfolgt, antwortet er ohne Umschweife: „Wir möchten wachrütteln und informieren. Deutschland gerät mehr und mehr zum Dritte-Welt-Land, gerade beim Blick in die Zukunft. In China werden zurzeit über 150 Flughäfen gebaut. Deutschland bringt nicht mal einen fertig.“

Eine weitere Besonderheit dieses Werks, das am 22. September beim Springer-Verlag erscheint, ist der Rahmen der Veröffentlichung: Peter Buchenau und seine Mitstreiter veranstalten eine Tournee durch zahlreiche Großstädte in Deutschland und der Schweiz, um das Buch möglichst vielen Leuten live zu präsentieren. Jeweils vier Redner stellen ihre Sichtweise bezogen auf das eigene Fachgebiet vor. Der Startschuss fällt am 18. Oktober auf der Buchmesse in Frankfurt.

Der Veränderung positiv ins Auge schauen

Natürlich geht es ihm bei der „Roadshow“ auch um die mediale Wirksamkeit. „Eine Tour verstärkt die Sinne mehr als die alleinige Bekanntgabe eines neuen Buchs über diverse Medien, weil Augen und Ohren dabei sind. Zudem wollen Menschen unterhalten werden“, sagt der 57-Jährige. Er ist sich sicher: „In Zukunft kommt es nicht mehr darauf an, was man sagt, sondern wie man es sagt“.

Wen möchten die Autoren ansprechen? „Vorwiegend Unternehmer und Führungskräfte. Aber auch jeden Menschen, der der Veränderung positiv ins Auge schaut. Denn Unternehmer und Führungskräfte haben eine soziale Verantwortung – und jeder Mensch für sich auch.“

Dass die 31 Verfasser den Lesern mit „Chefsache Zukunft“ Mut machen und Zuversicht geben möchten, führt bei der Lektüre zu einem angenehmen Nebeneffekt. Zugleich verbirgt sich dahinter die Botschaft an jeden Menschen, die Zukunft in die eigene Hand zu nehmen. „Mr. Chefsache“ meint dazu: „Die Erde hat sich seit Jahrtausenden immer wieder verändert. So ist auch diese Veränderung nichts Neues. Daraus folgt: Wenn die Menschen veränderungsbereit sind und sich den neuen Bedingungen anpassen, dann haben sie eine neue Chance. Schlimm wird es für alle Menschen, die nicht veränderungsbereit sind – wie in der Industriellen Revolution“.

Wie geht es weiter? Schon jetzt ist „Chefsache Zukunft“ die größte Fachbuchserie im Springer Verlag. Geht es nach dem 57-Jährigen, werden weitere Bücher aus dieser Reihe folgen. Zurzeit sind fünf bereits in Produktion oder in Planung.

Fragt man Peter Buchenau nach dem tieferen Sinn seines neuen Werks, antwortet er: „Wer vergleichbar ist, ist austauschbar“. Er empfiehlt daher, aus der „Vergleichbarkeit herauszukommen“ und schon heute persönliche Stärken und Talente besser in die Waagschale zu werfen. Das gilt umso mehr, wenn es um einen neuen Job geht. „Die Entlassungswellen bei Volkswagen, Telekom, Deutsche Bank, GM sind nur der Anfang“, sagt er. „Die Politik redet von Arbeitskräftemangel. Ich meine: Wir haben genug Arbeitskräfte, nur die falschen – bezogen auf falsche Ausbildung, Kenntnisse und Fähigkeiten“.

Dr. Isabella Hanser, Programmleiterin bei Springer Gabler in Wiesbaden, meint: „Unser Anliegen ist es, aktuelle und zukunftsorientierte Themen aufzugreifen. Als Wirtschaftsfachverlag können wir mit unseren Büchern ergänzend zu den Informationen der Tagesmedien vertiefende Informationen zu Hintergründen und Zusammenhängen liefern. Die Digitalisierung, Mensch-Roboter-Kollaborationen oder künstliche Intelligenz sind solche Phänomene, die den Zeitgeist prägen und nicht nur uns alle als Privatpersonen, sondern auch Unternehmen vor neue Herausforderungen stellen. Das Buch Chefsache Zukunft nimmt sich dieser spannenden Thematik an. 31 Fachexperten schildern anschaulich und authentisch Ihre Erfahrungen und zeigen auf, wie sich Unternehmen, Führungskräfte und Arbeitnehmer erfolgreich für die Anforderungen der Zukunft rüsten können“.

Die ersten Tournee-Termine stehen fest: Berlin (5. November), Zug (Schweiz, 25. November), Leipzig (4. Dezember), Würzburg (9. Januar 2020), Nürnberg (15. Januar), Hamburg (20. Februar), Bonn (2. März), Zürich (26. März)

Auf dem Bild: Insgesamt 31 Autoren inklusive Peter Buchenau sind am Werk „Chefsache Zukunft“ beteiligt. Ganz links Dr. Isabella Hanser, Programmleiterin bei Springer Gabler. In der hinteren Reihe, Bildmitte Peter Buchenau.
Foto: Springer Gabler

Internet: www.peterbuchenau.de
Zur Person von Peter Buchenau

Peter Buchenau, 1962 geboren, war einst Manager in einem US-Konzern bis 2002. Heute ist er Buchautor zu den Themen Mitarbeiter- und Unternehmensführung, Kabarettist und Coach für Persönlichkeitsentwicklung. Peter Buchenau initiierte die 1. Leipziger Autoren-Nacht im November 2018, einen Wettbewerb für Hobby-Buchhautoren (mit Stefan Maas, Betreiber des Chateau 9 in Leipzig) und veranstaltet jedes Jahr den „Charity-Redner-Event“ in Würzburg.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Yummy
Maharadscha
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.