Eisgeliebt
AOK
Pure Club
Kaufhof
Home / SLIDER / Das Netzwerk „Wiedereinstieg Main-Rhön“ hat Zuwachs bekommen

Das Netzwerk „Wiedereinstieg Main-Rhön“ hat Zuwachs bekommen


Sparkasse KWITT

SCHWEINFURT – Zwei neue Netzwerkpartner, die Mehrgenerationenhäuser Schweinfurt und Schwebheim, schließen sich den regionalen Aktivitäten zur Unterstützung des Netzwerkes „Wiedereinstieg Main-Rhön“ an.

Infotage für Frauen, Wiedereinstiegsberatungen, Qualifizierungsmaßnahmen und die Arbeit der Mehrgenerationenhäuser, dies alles sind Beispiele für die vielfältigen Unterstützungsangebote, die das Netzwerk „Wiedereinstieg Main-Rhön“ anbietet, um Frauen nach der Familienphase den Weg zurück in den Beruf zu erleichtern. „Wir wollen Frauen zur Rückkehr in das Berufsleben motivieren und diese beim Einstieg begleiten und gleichzeitig das Arbeitskräftepotential in unserer Region erhöhen.

Aufgrund der guten konjunkturellen Lage bietet der regionale Arbeitsmarkt aktuell über 5.000 attraktive Stellenangebote. Für diejenigen die sich neu orientieren wollen ist die Ausgangslage am Arbeitsmarkt so gut wie niemals zuvor. Frauen sind die Ressourcen für unsere Region, auf die nicht verzichtet werden kann“, ermutigt Stelzer, der Leiter der Agentur für Arbeit Schweinfurt, das kostenfreie Dienstleistungsangebot des Netzwerkes zu nutzen.


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Die Anzahl der Unterstützer wächst




Zwei neue Netzwerkpartner, die Mehrgenerationenhäuser Schweinfurt und Schwebheim, schließen sich den regionalen Aktivitäten zur Unterstützung des Netzwerkes an. „Dieser Zuwachs freut mich und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Frauen sollten für alle Möglichkeiten, die ihnen der Arbeitsmarkt in der Region bietet offen sein. Hier setzen wir mit unseren Unterstützungsmöglichkeiten an“, betont Doris Küfner-Schönfelder, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Schweinfurt.

Bereits am Anfang stand die Mobilisierung der „Stillen Reserve“ als Ziel fest

Zur Erinnerung: Bereits im April 2013 hatten sich auf Initiative der Agentur für Arbeit Schweinfurt die Stadt Schweinfurt und die Landkreise Schweinfurt, Haßberge, Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld sowie die Mehrgenerationenhäuser Haßfurt, Bad Kissingen und Bad Königshofen, die Beratungsstelle Frau und Beruf und das Frauennetzwerk Zonta Club Bad Kissingen-Schweinfurt, als Partner zum Netzwerk „Wiedereinstieg Main-Rhön“ zusammengeschlossen. Ziel dieses Netzwerkes ist es, insbesondere Frauen aus der sogenannten „Stillen Reserve“ für einen beruflichen Wiedereinstieg zu motivieren und zu gewinnen. Alle Frauen, die auf der Suche nach einem passenden Arbeitsplatz sind, sollen umfangreich informiert und beraten, durch vielfältige Aktionen sowie Unterstützungsangebote auf dem Weg dahin begleitet werden.

Kooperation der Agentur für Arbeit mit den Mehrgenerationenhäusern

Die Mehrgenerationenhäuser unterstützen die Kommunen um den demografischen Wandel bestmöglich durch verschiedene Angebote zu gestalten. Die Handlungsfelder reichen z.B. von der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, über die Förderung des selbstbestimmten Lebens im Alter, bis hin zur Förderung der jugendgerechten Gesellschaft. Ergänzend durch Patenschaften, Mentoring-Programme, Deutschkurse unterstützen die Mehrgenerationenhäuser, um aus Neuankommenden Nachbarn zu machen.

Bereits im August 2017 wurde die Kooperationsvereinbarung Mehrgenerationenhäuser zwischen dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Bundesagentur für Arbeit geschlossen. Die regionale Ausgestaltung der Zusammenarbeit der Mehrgenerationenhäuser in der Region Main-Rhön und der Agentur für Arbeit Schweinfurt wurde heute vereinbart und erstreckt sich damit künftig auch auf weitere Themengebiete, ergänzend zu den Zielen, die sich das Netzwerk Wiedereinstieg Main-Rhön gesetzt hat.

Auf den Bildern von links:
* Helmtrud Hartmann (Mehrgenerationenhaus (MGH) Schweinfurt+ Schwebheim), Thomas Stelzer (Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schweinfurt)
* Thomas Schreiner (MGH Bad Königshofen), Doris Küfner-Schönfelder (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Schweinfurt), Barbara Waldner (MGH Bad Kissingen), Klaus Seebach (Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Schweinfurt), Thomas Stelzer (Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schweinfurt), Monika Hofmann (MGH Schwebheim), Helmtrud Hartmann (MGH Schweinfurt + Schwebheim), Christiane Fellows (MGH Schwebheim), Gudrun Greger (MGH Hassfurt)
Fotos: Tanja Neppe, Presse & Marketing Agentur für Arbeit Schweinfurt







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Lkw-Fahrer hört Stimmen aus dem Laderaum: Drei pakistanische Staatsangehörige festgenommen

WIESENTHEID - Nachdem ein Lkw-Fahrer an einem Rasthof Stimmen aus seinem verplombten Laderaum wahrnehmen konnte, verständigte er die Polizei. Im Inneren des Fahrzeuges hielten sich drei pakistanische Staatsangehörige auf. Diese befinden sich nun in der Aufnahmeeinrichtung in Schweinfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.