Home / Business / Ehrung der Sieger beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf bayerischer Ebene
Leistungeswettbwewerb des Deutschen Handwerk Landessieger Ehrung im Rathaus Nuernberg Kamme Unterfranken

Ehrung der Sieger beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf bayerischer Ebene


Sparkasse

UNTERFRANKEN – Unterfrankens Handwerksnachwuchs ist kreativ, technisch versiert, arbeitet millimetergenau und hat noch viel mehr zu bieten. Das zeigten die unterfränkischen Vertreter auf bayerischer Ebene beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks.

Insgesamt zehn Bayernsieger aus unterschiedlichen Handwerksberufen kommen in diesem Jahr aus Unterfranken. Im Rahmen einer Feierstunde in Nürnberg wurden die Siegerinnen und Sieger am vergangenen Freitag, 28. Oktober, geehrt. Darunter befindet sich Erika Alberti aus Schweinfurt, die bei der Bort-Kechter GmbH zur Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Konditorei, ausgebildet wurde.


Wolf-Moebel

Bei den Landesentscheiden im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks sicherten sich zehn unterfränkische Junghandwerkerinnen und -handwerker den ersten Platz auf bayerischer Ebene. In anspruchsvollen Handwerkswettbewerben zeigten die frisch gebackenen Gesellinnen und Gesellen, die ihre Ausbildung in unterfränkischen Handwerksbetrieben absolviert haben, dass sie zu den Besten ihres Berufs in Bayern gehören. „Der unterfränkische Handwerksnachwuchs hat Tolles geleistet. Wir freuen uns über das gute Abschneiden beim Leistungswettbewerb in Bayern“, so Hugo Neugebauer, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken.

Auch der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Franz Xaver Peteranderl, lobte die Siegerinnen und Sieger bei der Abschlussfeier des 65.
Leistungswettbewerbs Deutschen Handwerks auf Landesebene: „Sie sind das Beste, was der bayerische Handwerkernachwuchs zu bieten hat. Wir sind sehr stolz auf Sie“. Insgesamt wurden im Rahmen der zentralen Feierstunde am Freitag, 28. Oktober, in Nürnberg 110 Landessieger ausgezeichnet. Für die Geehrten geht es nun noch eine Ebene weiter, zum Bundesentscheid des Leistungswettbewerbs, wo sie das Bundesland Bayern vertreten.


Deutschlandweit nehmen jährlich rund 3.000 Junghandwerkerinnen und Junghandwerker am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf verschiedenen Ebenen teil. Die unterfränkischen Siegerinnen und Sieger zeichnete die Handwerkskammer für Unterfranken Ende September in Würzburg aus. Der Wettbewerb macht deutlich, was die Ausbildung im Handwerk leistet und unterstreicht die hohe Qualität der dualen Ausbildung.

Auf dem Bild: Freuen sich über den unterfränkischen Erfolg beim Landeswettbewerb: (von links) Hugo Neugebauer, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Sandra Ullmann, Modistin, Lucas Reuther, Silberschmied, Leon Höffner, Straßenbauer, Alexander Schmidt, Stuckateur, Sebastian Pfleger, Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik, Fachrichtung: Reifen- und Fahrwerktechnik, Philipp Wenzel, Feinwerkmechaniker, Schwerpunkt: Zerspanungstechnik, Andreas Herrmann, Elektroniker, Fachrichtung: Informations- und Telekommunikationstechnik, und Rolf Lauer, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken.
Foto: Handwerkskammer für Mittelfranken/Gillert

Leistungeswettbwewerb des Deutschen Handwerk Landessieger Ehrung im Rathaus Nuernberg  Kamme Unterfranken
Leistungeswettbwewerb des Deutschen Handwerk Landessieger Ehrung im Rathaus Nuernberg Kamme Unterfranken


Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Yummy
Geiselwind oben
Pinocchio
Pure Club
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Das neue AWO Seniorenzentrum in „Schonungens neuer Mitte“: Eine Aufnahme ist ab dem 02. Mai möglich

SCHONUNGEN - Weit vorangeschritten ist mittlerweile der Bau des neuen AWO Seniorenzentrums in „Schonungens neuer Mitte“. Davon konnten sich die Besucher am „Tag der offenen Baustelle“ am 05. April überzeugen. Fast 150 Menschen wagten einen Blick hinter die Türen der vollstationären Pflegeeinrichtung, die für bis zu 84 Pflegebedürftige ab dem Pflegegrad 2 Platz bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.