Home / SW-N / Fast 2000 Kontakte: Die Schweinfurter Verbraucherzentrale zieht Bilanz für das Jahr 2018

Fast 2000 Kontakte: Die Schweinfurter Verbraucherzentrale zieht Bilanz für das Jahr 2018


Sparkasse

SCHWEINFURT – Für die Verbraucherzentrale in Schweinfurt gab es in 2018 viel zu tun. Ob zum Verbraucherrecht, zu Versicherungen, Altersvorsorge oder Energiefragen – 884 Verbraucher nutzten das Vor-Ort-Angebot und ließen sich ausführlich beraten.

Zusätzlich erteilt die Beraterin Stefanie Gold 1.102 Kurzinformationen und Auskünfte. „Wir erfüllen damit auch eine wichtige Lotsenfunktion und helfen Verbrauchern, den richtigen Ansprechpartner für ihr Problem zu finden“, betont die Verbraucherschutzexpertin.


DB Oktober-November

Telefon und Internet – Ärger ohne Ende

Viele Verbraucher ärgerten sich über ihren Telefonanbieter. Mal waren es geplatzte Installationstermine und lange Wartezeiten, mal generell eine mangelhafte Kommunikation. Oder Verbraucher monierten, dass ihnen am Telefon Vertragsänderungen aufgedrängt wurden, die sie gar nicht wollten. Bei vielen Beschwerden ging es auch darum, dass die Internetverbindung langsamer war, als vom Provider versprochen. Oft half Ratsuchenden bereits eine individuelle Rechtsberatung durch die Schweinfurter Verbraucherzentrale weiter. Falls erforderlich führt Stefanie Gold eine außergerichtliche Rechtsvertretung durch, um die berechtigten Interessen der Verbraucher durchzusetzen.


Abzocker 2018

Auch im vergangenen Jahr meldeten sich Verbraucher, dass sie Opfer eines unseriösen Schlüsselnotdienstes geworden sind. Auffällig war, dass diese immer dreister vorgehen. Verbraucher wurden oft massiv unter Druck gesetzt, damit sie die überhöhten Rechnungen sofort bezahlen. Um für den Notfall gerüstet zu sein, rät die Verbraucherzentrale, sich die Nummer eines ortsansässigen seriösen Schlüsseldienstes herauszusuchen. Am besten speichert man die Nummer im Handy und klebt zusätzlich einen kleinen Zettel mit den Daten unter die Fußmatte. Wer erst im Ernstfall googelt, sollte vorsichtig sein: Ganz oben in der Suchmaschine werden oft bezahlte Anzeigen gelistet, die nichts mit der Qualität oder räumlichen Nähe des Dienstes zu tun haben.

Immer wieder tauchten auch Probleme mit dubiosen Streaming-Portalen auf. Diese versuchten mit fiktiven Webseiten und gefälschten Identitäten, Verbraucher in eine Kostenfalle zu locken. Statt sich den gewünschten Film herunterzuladen, schlossen ahnungslose Nutzer häufig kost-spielige Abonnements ab. Die Verbraucherberaterin rät, Streaming-Angebote genau zu prüfen. Wer bereits in eine Falle getappt ist, sollte das Abonnement umgehend kündigen oder von seinem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen.

Altersarmut vermeiden mit guter Planung

Welche Finanzprodukte eignen sich für eine sinnvolle Altersvorsorge? Wie baut man sich ein tragfähiges Konzept für die privaten Finanzen auf mit dem Ziel, den gewohnten Lebensstandard im Alter fortführen zu können? Fragen wie diese beschäftigten viele Verbraucher. Die Termine für eine persönliche Beratung zur Altersvorsorge und Geldanlage waren in 2018 schnell vergeben.
Für die Beratung kommt ein Finanzexperte von der Verbraucherzentrale in Nürnberg in die Beratungsstelle. Auffällig war, dass viele Verbraucher in ihrem Bestand Finanzprodukte mit hohem Risiko und Kosten haben. Und unabhängig von der Einkommensklasse wurde regelmäßig deutlich zu viel oder zu wenig angespart.

Neutrale und unabhängige Energieberatung

Im letzten Jahr feierte die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern ihr 40-jähriges Jubiläum. Energieexperten klären seither private Haushalte anbieterunabhängig zu den Themen Energiesparen, effiziente Energienutzung und erneuerbare Energien auf. Viele Ratsuchende nutzen einen Beratungstermin in der Beratungsstelle, um sich beispielsweise individuell über sinnvolle Investitionen und Förderprogramme beraten zu lassen. Gefragt waren auch die verschiedenen Vor-Ort-Checks wie der Basis-, Gebäude-, Heiz-, Solarwärme- und Detail-Check. Ab Mitte des Jahres stand der neue Eignungs-Check Solar zur Verfügung. Er hilft, die passende Lösung zur Nutzung von Sonnenenergie zu finden.

Info:
Die Schweinfurter Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Bayern in der Judengasse 10 ist zu erreichen unter Telefon (097 21) 217 17. Die Öffnungs- und Beratungszeiten sind Montag und Mittwoch von 9 bis 13 Uhr, Donnerstag von 13 bis 17 Uhr und Freitag nach Terminvereinbarung.
Die Kosten variieren je nach Art und Umfang der Beratung. Eine Terminvereinbarung ist möglich unter Tel. (089) 55 27 94-0 oder direkt online unter www.verbraucherzentrale-bayern.de. Auf der Homepage gibt es weitere Informationen zum Beratungsangebot.

 



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Pinocchio
Gastro-Musterbanner
Yummy
Pure Club
Bei Dimi
Eisgeliebt
Geiselwind oben -- Clone
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.