Home / Specials / Tec-News / Großes Interesse an der ZF Info-Night beim Azubi-Nachwuchs in Schweinfurt

Großes Interesse an der ZF Info-Night beim Azubi-Nachwuchs in Schweinfurt


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am 15. Juli öffnete ZF in Schweinfurt wieder seine Tore für junge Menschen. Die Info-Night@ZF war ein voller Erfolg für das Unternehmen, das sich nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause über zahlreiche potenzielle Nachwuchskräfte, aber auch Interesse von Eltern und Lehrpersonal freute.

Das Ausbilderteam beantwortete viele Fragen zum Betrieb und den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten und unterstützte die Teilnehmenden bei den verschiedenen Mitmachstationen. Vor allem das unternehmensinterne Benefitprogramm und digitale Schwerpunkte in der Ausbildung fanden bei potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern großen Anklang.


Mezger

Nach zwei Jahren Präsenzpause erfreute sich die Info-Night@ZF am 15. Juli im Schweinfurter Ausbildungszentrum von ZF großer Beliebtheit. Zahlreiche technikaffine junge Talente machten sich ein Bild von den Tätigkeitsfeldern und Ausbildungsbereichen sowie den Möglichkeiten zum Dualen Studium im Betrieb. Durch den offenen Austausch zwischen Unternehmen und Interessierten konnten viele Kontakte geknüpft und möglichen ZF-Azubis und -Studenten Fragen beantwortet werden.


Technik zum Anfassen

Neben verschiedenen Vorführungen und Aktionen sowie der Ausstellung eines Motorsport-Fahrzeugs kamen vor allem die Projektstationen zum Mitmachen gut beim potenziellen ZF-Nachwuchs an. Am Ende der Veranstaltung waren Teilnehmende nicht nur um viele Informationen und Erfahrungen reicher: Unter Anleitung hatten sie die Möglichkeit, einige der Maschinen mithilfe der Ausbilder selbst zu bedienen und konnten einen selbstgebauten Bilderrahmen mit LED-Beleuchtung mit nach Hause nehmen. Eine Fotobox sorgte nebenbei für viel Spaß bei Groß und Klein – die passende Erinnerung an einen gelungenen Abend gab es damit inklusive.

Fit fürs Leben

Im größten Ausbildungsbetrieb Unterfrankens wartet nicht nur Anspruch auf zukünftige Mitarbeitende. Dass der Nachwuchs hier von besonderen Benefits rund um gesunde Ernährung und Sport sowie diversen Zuschüssen profitiert, davon konnten sich Teilnehmende mit eigenen Augen überzeugen. „Bei der Ausbildung von qualifiziertem Fachpersonal verfolgen wir eine langfristige Zusammenarbeit“, so Ausbildungsleiter Jens Wunderwald. „Unsere Fachkräfte sollen sich dauerhaft bei uns wohl fühlen, was wir mit unserem ,fit for life‘-Programm nachhaltig fördern. Bei der Info-Night@ZF haben wir gemerkt, dass potenziellen Auszubildenden und Studierenden vor allem eine Work-Life-Balance wichtig ist. Das bestärkt uns in unserem Ansatz.“

Bereit für die Zukunft

Besonders neuere Ausbildungsrichtungen wie das Duale Studium Robotik und die Ausbildung zum Fachinformatiker für Digitale Vernetzung sprachen viele der Digital Natives besonders an. „Beim Thema Digitalisierung haben wir nicht nur die Bandbreite unserer Studiengänge und Ausbildungsrichtungen erweitert, sondern auch unser eigenes Ausbildungssystem überarbeitet und an die aktuellen Erfordernisse angepasst“, erklärt Wunderwald weiter.

„Mit unserem Konzernprojekt ,Ausbildung 2030‘ richten wir den Ausbildungsprozess bei ZF neu aus: Einerseits steht für uns die Digitalisierung im Fokus, indem wir eine digitale Plattform zum Ausbildungsstart entwickeln und Lehrlingen mit einem mobilen Endgerät die Ausbildung erleichtern. Andererseits wollen wir an allen Ausbildungsstandorten eine Standardisierung und Modularisierung einführen, um Inhalte und Prozesse für unseren Nachwuchs zu vereinfachen.“ Eine junge Teilnehmerin fasst ihren Besuch der Info-Night zusammen: „Mir ist es wichtig, dass mein Job langfristig sicher ist. Dass ZF hier mit der Zeit geht und sich ständig weiterentwickelt, sagt mir deshalb sehr zu. Auch wie Frauen in technischen Berufen gefördert werden, finde ich toll.“

Erfolg auf ganzer Linie

Selten war eine Info-Night so gut besucht wie dieses Jahr. Das große Interesse aufseiten der Besucherinnen und Besucher verheißt, dass der Technologiekonzern auch in Zukunft auf starken Nachwuchs bauen kann.
Hintergrundwissen zu den Ausbildungsberufen, Studiengängen und dem Bewerbungsverfahren finden Interessierte unter www.zf.com/ausbildung/schweinfurt.

Auf den Fotos:

* Interessierte Teilnehmende konnten bei der Info-Night@ZF einen Bilderrahmen mit LED-Beleuchtung selbst zusammenbauen.

* Manfred Süß, Standortleiter ZF Schweinfurt, informiert Sorya Lippert, 2. Bürgermeisterin der Stadt Schweinfurt, und Jürgen Bode, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK, über die Ausstattung im Robotik-Labor des Ausbildungszentrums von ZF.

* ZF begrüßte Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, IHK, Hochschule oder Gewerkschaft (v. l. n. r.): Michael Bischof, Geschäftsführer vbw Unterfranken, Jens Wunderwald, Ausbildungsleiter ZF in Schweinfurt, Heidrun Görtler, Schulleiterin Berufsschule Haßfurt, Michael Wimmel, Schulleiter Berufsschule Bad Neustadt, Helmut Schwappacher, Schulleiter Berufsschule II Schweinfurt, Bernd Kießling, Mitarbeiter der Schulleitung Berufsschule I Schweinfurt, Manfred Süß, Standortleiter ZF Schweinfurt, Markus Hümpfer, Mitglied des Deutschen Bundestages, Sorya Lippert, 2. Bürgermeisterin der Stadt Schweinfurt, Andrea Schranner, Leiterin Jobcenter Schweinfurt, Christine Bender, stellvertretende Landrätin, Arthur Widiker, Betriebsrat ZF, Anna Meusert, Kreissprecherin Wirtschaftsjunioren Schweinfurt, Prof. Dr. Robert Grebner, Präsident der FHWS, und Jürgen Bode, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK.

Fotos: ZF


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!