13. 12. 2017

Grund zum Feiern: ZF Aftermarket gratuliert zwölf Mitarbeiter zu insgesamt 435 Dienstjahren



SCHWEINFURT – Am Standort Schweinfurt würdigten die Geschäftsleitung und der Betriebsrat von ZF Aftermarket im Rahmen einer Feierstunde den langjährigen Einsatz und das Engagement von zwölf Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.

Die Jubilare erreichen zusammengenommen 435 „Dienstjahre“: Neun Jubilare zählen seit 40 und drei Mitarbeiter seit 25 Jahren zur Belegschaft. Die langjährige Treue vieler Mitarbeiter kommt nicht von ungefähr: Personal vom Berufseinsteiger bis zur erfahrenen Fachkraft ein Leben lang mit Qualifizierungsmaßnahmen und Weiterbildung zu fördern, hat bei ZF Aftermarket hohe Priorität.

ANZEIGE:
SKD BKK

„Ich danke Ihnen allen herzlich für Ihren Einsatz, Ihr Wissen und Ihre Fachkompetenz, die Sie seit Jahrzehnten zuverlässig einbringen. Engagierte Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital jeden Unternehmens und bilden die Grundlage für Erfolg und Wachstum“, bedankte sich Helmut Ernst, Vorsitzender der ZF Aftermarket-Geschäftsleitung, bei den verdienten Mitarbeitern.

Bei der Jubiläumsfeier am Standort Schweinfurt nahmen neben Helmut Ernst auch die Mitglieder der Geschäftsleitung Daniele Pontarollo, Andreas Koetz und Evelyne Zaffino sowie der Betriebsratsvorsitzende ZF Aftermarket Schweinfurt Armin Hehn die Gelegenheit war, den Jubilaren persönlich zu danken.

Der Betriebsratsvorsitzende Hehn führt während der Veranstaltung aus: „Wir können stolz und zufrieden sein, dass so viele Beschäftigte über ihren gesamten beruflichen Werdegang ZF Aftermarket treu bleiben. Dies ist ein schöner Beleg dafür, dass den Kolleginnen und Kollegen in allen Lebensabschnitten ein attraktives und motivierendes Arbeitsumfeld geboten wird.“

Die Jubilare:

40-jähriges Betriebsjubiläum:
Peter Lamer, Hubert Greubel, Peter Mantel, Klaus Weißenberg, Birgitt Laus, Monika Weber, Roland Blichmann, Uwe Hofmann, Alois Stark.

25-jähriges Betriebsjubiläum:
Stefan Seifert, Nicole Seufert, Frank Shanbhag

Darauf, dass alle Mitarbeiter von Anfang an die Möglichkeiten haben, Ihren persönlichen und beruflichen Horizont zu erweitern, legt ZF Aftermarket sehr viel Wert. Mitarbeiterbindung beginnt bereits mit der qualifizierten Ausbildung junger Menschen in zukunftsorientierten Berufen. Auch 2017 hat das Unternehmen wieder alle Auszubildenden nach erfolgreicher Prüfung übernommen.

Doch auch lebenslanges Lernen ist in einer Branche mit immer kürzeren Innovationzyklen unabdingbar. Markus Felk, Personalleiter in Deutschland erklärt: „ZF Aftermarket hat die wirtschaftlichen Herausforderungen, die durch den demografischen Wandel und eine stetig steigende Anzahl der älteren Berufstätigen frühzeitig erkannt und mit entsprechenden Maßnahmen reagiert.“

So trägt das Projekt „Altersgerechte Arbeitsplätze“ (AAP) dazu bei, die Gesundheit und die Motivation der Mitarbeiter über die gesamte berufliche Laufbahn zu erhalten. Zu diesem Zweck werden in der Logistik am Standort Schweinfurt Arbeitsplätze nach neuesten ergonomischen Erkenntnissen altersgerecht eingerichtet. Darüber hinaus tragen Arbeitsplatzwechsel nach einem sorgfältig ausgearbeiteten Schema dazu bei, die Flexibilität der Mitarbeiter zu erhalten und einseitige Belastungen im Arbeitsalltag zu vermeiden.

Auf dem Bild von links nach rechts: Helmut Ernst, Vorsitzender der Geschäftsleitung ZF Aftermarket, Stefan Seifert, Frank Eichelsdörfer, Hubert Greubel, Monika Weber, Birgit Laus, Nicole Seufert, Frank Shanbhag, Alois Stark, Peter Mantel, Dr. Ulrich Walz, Leiter Domain Markt ZF Aftermarket, Roland Blichmann, Peter Lamer, Armin Hehn, Betriebsratsvorsitzender ZF Aftermarket Schweinfurt, Andreas Koetz, Mitglied der Geschäftsleitung ZF Aftermarket.

Foto: ZF







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Weihnachtskonzert der musikalischen Ensembles des Celtis-Gymnasiums in St. Kilian

SCHWEINFURT - Die musikalischen Ensembles des Celtis-Gymnasiums stimmen erstmalig in der Kirche St. Kilian auf Weihnachten ein. Festlich und beschwingt, traditionell und modern: Die Schülerinnen und Schüler beschenken das Publikum schon vor der Bescherung mit besonderen Klangmomenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.