Home / Lokales / „Hier arbeite ich gerne!“: Die Kritzner Metalltechnik GmbH präsentiert sich stabil und flexibel

„Hier arbeite ich gerne!“: Die Kritzner Metalltechnik GmbH präsentiert sich stabil und flexibel


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

SCHWEINFURT – Die Kritzner Metalltechnik GmbH in Schweinfurt erfreut sich einer stabil guten Auftragslage. Das ist erfreulich und deshalb sucht das Unternehmen Verstärkung. Ein Mitarbeiter gewährt einen subjektiven Einblick in seine Pläne und den Betrieb.

Die Stadt Schweinfurt besitzt als Standort für metallbearbeitende Betriebe einen hervorragenden Ruf. Verantwortlich dafür ist in erster Linie die hohe Qualität der Fachkräfte. Moderne Maschinenparks kann man einkaufen, Erfahrung, Fachkompetenz und Know-how erfordern dagegen einen langen Atem.



Als vorbildlich in dieser Hinsicht verfügt die Kritzner Metalltechnik GmbH über einen stabilen und gleichsam motivierten Stamm von derzeit 115 Mitarbeitern. Woran dies liegt, erklärt Manuel Rumpel, seines Zeichens Bereichsleiter und Ausbildungsbeauftragter für die zukünftigen Zerspanungsmechaniker. Diesen Beruf hatte der heute 30-Jährige nach seinem Schulabschluss bei der Kritzner-Vorgängerfirma Maintools GmbH & Co. KG selbst erlernt.


Als der heutige Inhaber Thomas Kritzner im Jahr 2014 Maintools übernahm und unter eigenem Namen weiterführte, blieb Manuel Rumpel wie die gesamte Belegschaft dem Unternehmen treu. Gründe dafür gibt es reichlich. So herrsche im Betrieb eine familiäre Atmosphäre, in der man sich gegenseitig unterstützt. „Das schätze ich sehr, ich fühle mich bei Kritzner sehr wohl“, betont er. Dazu kommen eine abwechslungsreiche Arbeit und gute Aufstiegschancen.

2014 übernahm der mittlerweile routinierte Zerspanungsmechaniker die Aufgaben eines Einstellers. Vier Jahre später legte er seine Meisterprüfung ab und startete in der Arbeitsvorbereitung. Im Jahr 2019 übernahm er schließlich die Leitung der Dreherei. Seitdem verantwortet er deren Modernisierung, wozu die Auslegung und Beschaffung von vier neuen Bearbeitungszentren im Jahr 2022 gehört.

Dank seiner Qualifikation und Eignung hat Manuel Rumpel zusätzlich die Funktion eines von zwei Ausbildungsbeauftragten im Betrieb übernommen und ist nun direkter Ansprechpartner für die aktuell sieben Azubis. In dieser Position will er mit seinen Kollegen die interne Qualität der Ausbildung weiter steigern.

Persönliche Weiterentwicklung inklusive

In seinen Zuständigkeitsbereichen denkt Manuel Rumpel über den Tellerrand hinaus, was auch daran liegen mag, dass sein Chef die Belegschaft kollegial in seine Zukunftsplanungen und Gedankengänge mit einbezieht. Im Gegenzug können Mitarbeiter ihre Ideen einbringen. Dies schätzt die junge Führungskraft sehr. Als weiteres Plus erwähnt er die Flexibilität der Arbeitszeit.

Manuel Rumpel erfährt immer wieder Anerkennung. „Wenn jemand zu mir sagt: Danke, Manuel, dass du mir das beigebracht hast, dann kann mich das schon glücklich machen“, nennt er als Beispiel. Aus dieser Motivation entstehen immer wieder Ideen für Verbesserungsvorschläge. Beispielsweise möchte er die seit Beginn der Pandemie weggefallenen Gemeinschaftsaktionen wie Betriebsausflüge oder -feste, sobald es möglich ist, wieder anstoßen, um das Gemeinschaftsgefühl weiter zu stärken.

Die meisten Kollegen, mit denen Manuel Rumpel zusammenarbeitet, sind etwa im gleichen Alter wie er selbst. In dieser gewachsenen Truppe, in der sich jeder auf den anderen verlassen kann, gedeiht das Betriebsklima besonders gut. Deshalb freut sich Manuel Rumpel täglich auf die Arbeit und kommt anschließend gut gelaunt wieder nach Hause, selbst an Tagen, an denen es sehr anstrengend war.

Diese Freude gibt er sowohl im Betrieb als auch in der Freizeit weiter. Gerade für die Azubis ist dies ein Ansporn, doch nicht der ausschlaggebende Grund, eine dreieinhalbjährige Lehre bei Kritzner zu beginnen. Manuel Rumpel empfiehlt Ausbildungswilligen grundsätzlich, zunächst einige Praktika zu absolvieren, um sich ein Bild vom jeweiligen Beruf zu machen. Deshalb bietet Kritzner Interessenten zwei Tage Probearbeit an.

Neben der Neigung für die Tätigkeiten sollten Bewerber Interesse an ihrer persönlichen Weiterentwicklung besitzen, denn diese wird in der Ausbildung und auch danach zielgerichtet gefördert.

Auf den Fotos: Manuel Rumpel an seinem Arbeitsplatz. Fotos: Kritzner

Kritzner Metalltechnik GmbH
Silbersteinstraße 14
97424 Schweinfurt
Tel: 09721 474 36-0
Internet: www.kritzner-gmbh.de

Kurzporträt Kritzner Metalltechnik GmbH, Schweinfurt

Die Kritzner Metalltechnik GmbH im Schweinfurter Industrie- und Gewerbegebiet Hafen-Ost wurde im Jahr 2014 durch einen Asset Deal als eigenständiges Unternehmen aus der Maincor-Gruppe herausgelöst. Seitdem führt Thomas Kritzner die Geschäfte im heute etwa 115 Mitarbeiter zählenden modernen Betrieb, in dem sich das Know-how aus den Vorgängerfirmen Unicor Maschinenfabrik, Sörberg und Maintools bündelt.

Der Fokus liegt auf der hochwertigen Lohnfertigung von spezifischen Metallteilen für einen weitgehend festen Kundenstamm, zu dem vor allem namhafte Industriebetriebe aus Deutschland und Österreich zählen. Neben den klassischen Zerspanungstechniken Sägen, Drehen, Fräsen, Bohren und Schleifen bietet Kritzner mit fortschrittlichen Wärme- und Oberflächenbehandlungen eine hohe Fertigungstiefe. Auch die fachmännische Montage der Bauteile zählt zum breiten Leistungsspektrum, das die Fertigung von Einzel- und Serienteilen sowie innovativen und auch unkonventionellen Prototypen umfasst.

Bei den Fertigungsprozessen achtet man neben Qualitäts- auch auf ökologische Aspekte. So ist das Unternehmen nach DIN EN ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und 14001 (Umweltmanagement) zertifiziert.

In der 80-prozentigen Facharbeiterquote und dem modernen Maschinenpark spiegelt sich die hohe Fachkompetenz wider. Dank der hervorragenden Auftragslage ist die Geschäftsleitung permanent auf der Suche nach qualifizierter Verstärkung. Derzeit durchlaufen sieben Azubis eine Ausbildung im Betrieb. Wie in der Beziehung zu den Kunden baut Kritzner auf eine langfristige und vertrauensvolle Zusammenarbeit und einen respektvollen Umgang mit seinen Mitarbeitern.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!