Home / Ort / Hassberge / Hassfurt / Mehr als 30 Jahre Einsatz für das Handwerk: Stellvertretender Hwk-Hauptgeschäftsführer Frank Weth in Ruhestand verabschiedet
Auf dem Bild: Sie feierten die offizielle Verabschiedung des stellvertretenden Hauptgeschäftsführers der Handwerkskammer für Unterfranken, Frank Weth (v. l.): Dieter Vierlbeck, stv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Dieter Ehrenfels, Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Ulrike Weth, Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken, Frank Weth, Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung und Michael Bissert, Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken. Foto: Daniel Röper

Mehr als 30 Jahre Einsatz für das Handwerk: Stellvertretender Hwk-Hauptgeschäftsführer Frank Weth in Ruhestand verabschiedet


Kauzen Frankonia Vollbier

UNTERFRANKEN – Nach rund 34-jähriger Tätigkeit verabschiedete die Handwerkskammer für Unterfranken ihren stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Frank Weth in den Ruhestand. Im Rahmen einer Feierstunde Anfang Oktober in Würzburg bedankten sich zahlreiche regionale und überregionale Partner für sein Engagement vor allem im Bereich der beruflichen Bildung.

„Ich bin sehr gerührt und freue mich sehr, mich von vielen Weggefährten persönlich verabschieden zu können. Ich habe mein gesamtes berufliches Leben dem Handwerk gewidmet – und darauf bin ich sehr stolz“, sagte Frank Weth, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken bei seiner offiziellen Verabschiedung am 8. Oktober in Würzburg. Aus ganz Deutschland nahmen Vertreter der beruflichen Bildung an der Verabschiedung teil. Unter ihnen Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). Er würdigte in seinem Grußwort die Leistungen von Frank Weth und bedankte sich für die jahrelange gute Zusammenarbeit. „Frank Weth war ein Brückenbauer, ein stets zuverlässiger und kompetenter Ansprechpartner in der beruflichen Bildung.“



Handwerkskammer-Hauptgeschäftsführer Ludwig Paul fand persönliche Worte – „Frank Weth ist mir wirklich ein guter Freund geworden“ – und ordnete seine Arbeit in der Kammer ein: „Als ich in die Kammerorganisation eintrat, konnte ich viel von Frank Weth lernen. Nicht nur in der beruflichen Bildung, auch als stellvertretender Hauptgeschäftsführer hat Frank Weth Akzente gesetzt.“


Und der Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Michael Bissert, attestierte Frank Weth ausgeprägte Macher-Eigenschaften: „Frank Weth hat die Transformation der Handwerkskammer von manuellen Listen in eine digitale Servicestelle miterlebt, er war selbst Vorreiter und hat dafür pragmatische Lösungen umgesetzt. Ein echter Macher eben. Aus dem Handwerk, für das Handwerk.“

Frank Weth war seit 1987 für die Handwerkskammer für Unterfranken in verschiedenen Positionen im Bereich der beruflichen Bildung sowie als Dozent und Prüfungsausschussmitglied tätig. Neben seinem Amt als stellvertretender Hauptgeschäftsführer (seit 2015) zeichnete er sich zuletzt verantwortlich für den Geschäftsbereich der Berufsbildungseinrichtungen sowie die Grundsatzfragen beruflicher Bildung.

Auf dem Bild: Sie feierten die offizielle Verabschiedung des stellvertretenden Hauptgeschäftsführers der Handwerkskammer für Unterfranken, Frank Weth (v. l.): Dieter Vierlbeck, stv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Dieter Ehrenfels, Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Ulrike Weth, Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken, Frank Weth, Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung und Michael Bissert, Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken.
Foto: Daniel Röper

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Ozean Grill
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!