Home / Business / Salat, Gemüse und Feinkost in standardisierten Portionen: Töpfer GmbH in Albertshofen forciert Digitalisierung

Salat, Gemüse und Feinkost in standardisierten Portionen: Töpfer GmbH in Albertshofen forciert Digitalisierung


Keiler

ALBERTSHOFEN – Salat, Gemüse und Feinkost in standardisierten Portionen anzubieten ist das Kerngeschäft der Töpfer GmbH in Albertshofen, die nun weitere Betriebsabläufe digitalisiert hat.

Nachhaltigkeit und umweltbewusstes Wirtschaften stehen bei immer mehr Unternehmen hoch im Kurs. Auch die Töpfer GmbH, bekannt als „Töpfer Salate“, aus der Gemüsehochburg Albertshofen im Landkreis Kitzingen ist seit Jahren dabei, immer mehr Betriebsabläufe dahingehend zu optimieren.





PDA-Scanner verkürzt Einarbeitungszeit
Zuletzt wurde die Kommissionierung der Waren in der Versandabteilung digitalisiert. Die Umstellung auf Barcode-Scanner spart hochgerechnet jährlich rund dreihunderttausend Blatt Papier ein. Neben diesem ressourcenschonenden Effekt besitzt die neu eingeführte Methode weitere Vorteile. Durch damit halbierte Fehlerquellen steige erstens die Liefersicherheit, und auch die Abwicklung wird nachvollziehbarer, erläutert Töpfer-Geschäftsführerin Miriam Weihprecht. Andererseits verkürzt sich die Einarbeitungszeit neuer Mitarbeiter, die auch bei Töpfer derzeit nicht in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen.


Der Umrüstungsprozess für die 25 betroffenen Arbeitsplätze des Lebensmittelerzeugers begann im vergangenen Jahr mit einer Pilotphase und wurde jetzt abgeschlossen. Für das Familienunternehmen bedeutete dies eine Investition im mittleren fünfstelligen Bereich. Vorangegangen war die Digitalisierung des Warenflusses vom Eingang bis zur Verarbeitung. Bei Anlieferung werden die Produkte ins System eingebucht. Wenn sie zur Verarbeitung kommen, werden die einzelnen Chargen mittels Scanner für die Bearbeitung freigegeben und den einzelnen Verarbeitungsschritten zugewiesen.

Diese Nachverfolgbarkeit aller verarbeiteten Produkte und Chargen ist insbesondere wichtig für die Einhaltung des „International Food Standard“ und die jährliche Zertifizierung nach IFS.

Liefersicherheit höher als vor der Umstellung

Miriam Weihprecht zieht bereits jetzt ein positives Fazit, denn die Scanner arbeiten zuverlässig und die Mitarbeiter, vor allem die jungen, nehmen die Arbeitserleichterung gerne an. „Ich freue mich, dass die Liefersicherheit der Produkte deutlich gestiegen ist und dass die Gesamtabwicklung der Kommissionierung schneller wurde und somit Überstunden reduziert werden konnten“, so die Geschäftsführerin.

Der Digitalisierungsprozess reiht sich ein in ein Bündel von Maßnahmen, um den Betrieb mit seinen etwa 125 Mitarbeitern umweltbewusst und nachhaltig zu gestalten. Zum Beispiel wird das gesamte überschüssige Produktionswasser im Anschluss wieder auf den Feldern ausgebracht, was dem Grundwasser zugeleitet wird und damit der nachfolgenden Generation wieder als sauberes Wasser zur Verfügung steht.

Auf den Fotos:

* Töpfer-Geschäftsführerin Miriam Weihprecht freut sich über die Vorteile der neuen Technologie.
Foto: M. Spörl

Einfacher, zuverlässig und schnell: Der Barcode-Scanner hat viele Vorteile für den Betrieb.
Foto: Töpfer GmbH

Kurzporträt Töpfer GmbH, Albertshofen

Hervorgegangen aus einem bodenständigen Gartenbaubetrieb, erfolgte die Gründung der fortschrittlichen Töpfer GmbH im Jahr 1984. Ihr Geschäft besteht aus der Herstellung und dem Verkauf von naturnahen und tagesfrischen Lebensmittel-Convenience-Produkten. In der Gemüse-Hochburg Albertshofen besitzt das traditionsreiche Familienunternehmen beste Rahmenbedingungen für ökologischen Anbau, Portionierung und Verpackung von Salat und Gemüse für Handel und Gastronomie. Mittlerweile besitzt es einen der größten Schneidebetriebe Bayerns für natürliche Frische-Produkte.

Geführt wird der etablierte Betrieb von Miriam Weihprecht sowie ihren Eltern Werner und Hildegard Töpfer. Aktuell zählt er etwa 125 Beschäftigte. Neben einer breiten Palette an Salaten und Gemüsesorten umfasst das kreative Sortiment Kräuter, Sprossen, Pilze, Früchte, Fruchtsalate und Snacks. Feinkost und Antipasti von ausgesuchten Herstellern runden das Sortiment ab.

Über bewährte Großhandels- und Kooperationspartner vertreibt die Töpfer GmbH ihre portionierten Produkteinheiten bundesweit, doch auch Privatkunden können sie über den Werksverkauf am Produktionsstandort in Albertshofen beziehen. Auch eine regionale Belieferung von Feiern und Festen oder weiteren Veranstaltungen wird angeboten.

Das Unternehmen bietet seinen Kunden hohe Frischekompetenz, schnelle Verfügbarkeit, zuverlässige Lieferungen und durch Vertragsanbau eine weitgehende Unabhängigkeit von Marktverfügbarkeiten – und dies zu betont fairen Preisen. Seit 2005 wird die Qualität der Töpfer GmbH und der Herstellung ihrer Erzeugnisse regelmäßig nach IFS Food zertifiziert, einem von der GFSI (Global Food Safety Initiative) anerkannten Standard für die Auditierung von Lebensmittelherstellern. Die Kiwa BCS Öko-Garantie GmbH bescheinigt Töpfer überdies die Anerkennung des Sortiments als Bio-Produkte.

Das Unternehmen verbindet Tradition, bewährte Qualitätsstandards, innovative Konzepte und gemeinnützige Initiativen. So ist Hildegard Töpfer 1. Vorsitzende des Vereins „Empathie … Helfen mit Herz und Verstand“, der zum Beispiel benachteiligte Kinder mit Pausenbrot und gesundem Mittagessen in Kitzinger Schulen und Kindergärten versorgt.

Töpfer GmbH
Am Langen Tag 3
97320 Albertshofen
Tel: 09321 3702-0
Mail: info@toepfer-salate.de
Internet: www.toepfer-salate.de


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!