Home / Business / Strom für Elektrofahrzeuge der ZF-Mitarbeiter: Acht Ladepunkte stehen von nun an zur Verfügung

Strom für Elektrofahrzeuge der ZF-Mitarbeiter: Acht Ladepunkte stehen von nun an zur Verfügung


Sparkasse

SCHWEINFURT – Anfang des Jahres wurde im ZF-Konzern die Division E-Mobility gegründet. Sie hat ihren Hauptsitz in Schweinfurt. Dort wurden nun Ladesäulen für Elektrofahrzeuge installiert.

An insgesamt acht Ladepunkten können Mitarbeiter der ZF Friedrichshafen AG nun ihre privaten Elektrofahrzeuge laden. Vier Ladepunkte mit verschiedenen Anschlüssen befinden sich am Werk Nord in der Ernst-Sachs-Straße, die anderen vier am Werk Süd in der Röntgenstraße.


Stellenangebot Gemeinde Grafenrheinfeld Verwaltungsfachangestellter Lehrstelle



Dazu Hans-Jürgen Schneider, Leiter des Standortes Schweinfurt: „Wir nehmen hier in Schweinfurt bewusst eine Vorreiterrolle ein. Aus diesem Grund stellen wir die Infrastruktur zur Verfügung, damit unsere Mitarbeiter ihre Elektroautos hier aufladen können.“ Betrieben werden die Ladesäulen von den Stadtwerken Schweinfurt.


In der Division E-Mobility bündelt der Konzern seit Anfang des Jahres seine Kompetenzen in der Elektromobilität. Dabei ist die Division E-Mobility ein etablierter Anbieter von Lösungen für den elektrischen Antriebsstrang. Sie bietet alles, was für die elektrische Mobilität wichtig ist: Hybridmodule und rein elektrische Achsantriebe plus Leistungselektronik sowie Energiemanagement. Die Division koordiniert zudem sämtliche Aktivitäten des Konzerns zur Pkw-Elektromobilität.

Auf dem Bild: Einer der ersten Nutzer der neuen Ladesäulen ist ZF-Mitarbeiter Frank Kress mit seinem E-Auto. Mit dabei: v.l. Oliver Sprenger (Personalleiter Standort Schweinfurt), Klaus Kern (stellv. Betriebsratsvorsitzender), Frank Kress, Mario Lory (Leiter Technische Dienste), Hans-Jürgen Schneider (Leiter Standort Schweinfurt), Stephan Hüser (Leiter Facility Management), Oliver Moll (Betriebsratsvorsitzender).
Bild: ZF

ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Das Unternehmen, das am 15. Mai 2015 TRW Automotive übernommen und als Division Aktive & Passive Sicherheitstechnik in den Konzern eingegliedert hat, ist an rund 230 Standorten in rund 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2015 hat ZF mit 138.300 Mitarbeitern einen Umsatz von 29,2 Milliarden Euro erzielt. Um auch künftig mit innovativen Produkten erfolgreich zu sein, wendet ZF jährlich rund fünf Prozent des Umsatzes (2015: 1,4 Milliarden Euro) für Forschung und Entwicklung auf. ZF zählt zu den weltweit größten Automobilzulieferern.

Strom für Elektrofahrzeuge der ZF-Mitarbeiter


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.