Home / Business / UHL in Würzburg: Das Urgestein und nun Ruheständler Erich Rügamer sagt Adieu nach 48 Jahren

UHL in Würzburg: Das Urgestein und nun Ruheständler Erich Rügamer sagt Adieu nach 48 Jahren


Sparkasse

WÜRZBURG – Mit Erich Rügamer verliert das traditionsreiche Würzburger Bauunternehmen UHL GmbH + Co. Stahl- und Metallbau KG ein wahres „Urgestein“.

Der Eintritt in den Ruhestand ist wohl für die meisten Arbeitnehmer ein besonderes Ereignis. Wenn der Dienstälteste von Bord geht, darf dies auch im Unternehmen gesondert gewürdigt werden. Vor kurzem wurde Erich Rügamer diese Ehre zuteil. 48 Jahre beim selben Arbeitgeber sind in der heutigen Zeit zweifellos eine echte Rarität.


Ausweg - Information und Beratung bei Gewalt gegen Frauen

Mit den Worten „Wir sind stolz, einen Mitarbeiter zu verabschieden, der uns so lange die Treue gehalten hat“, drückte UHL-Geschäftsführer Marko Graf in seiner Laudatio seine Wertschätzung gegenüber einem Mann aus, der in den vergangenen knapp fünf Jahrzehnten die Zuverlässigkeit in Person war.


Dabei ist Erich Rügamer ein Freund klarer Worte, der sich für keine Arbeit je zu schade war. Begonnen hatte er im Jahr 1973 als Schlosser und Aluminiumbauer. Bald übernahm er die Leitung des Lagers und wechselte schließlich in den Metallbau, anschließend in die Kleinteileproduktion. Die letzten 28 Jahre seines Berufslebens arbeitete er in der Stahlbau-Montage, bekleidete dort zuletzt die verantwortungsvollen Positionen des Obermonteurs und Richtmeisters sowie eines Vorarbeiters auf den Baustellen.

Insgesamt war der 64-Jährige an der Durchführung von etwa 1.500 Montageaufträgen beteiligt. Dementsprechend groß ist sein Know-how, schier unerschöpflich sein Erfahrungsschatz. „Immer am Ball bleiben und arbeiten, so gut es geht“, lautet sein Motto, wobei ihn schon immer besonders schwere und knifflige Aufträge reizten. „Eine einfache Halle hinstellen – das kann jeder“, meint er lachend.

Vor zehn Jahren stand seine Arbeitskraft auf der Kippe, als sich Erich Rügamer bei einem landwirtschaftlichen Unfall alle Finger der linken Hand abgetrennt hatte. Selbst mit diesem schweren Handicap machte er weiter, übernahm verstärkt Leitungsaufgaben und packte überdies mehr denn je selbst mit an.

„Man sollte immer zuhören und es schätzen, wenn ein anderer Kollege etwas zu sagen hat“.

Im Rückblick auf seine berufliche Karriere überwiegt bei Erich Rügamer die Zufriedenheit: „Ich hatte fast jeden Tag eine neue Aufgabe, manchmal im hintersten Winkel von Deutschland. Ich würde sagen: Kein Tag war wie jeder andere. Das war schon schön.“

Neben vielen guten Worten erhielt das UHL-„Urgestein“ bei seiner Verabschiedungsfeier Präsente der Geschäftsleitung und seiner Kollegen für sich und seine Frau sowie ausdrücklichen Dank des Betriebsrates für seine jahrelange Mitwirkung in diesem Gremium. Im Gegenzug sparte auch er nicht mit Dankesworten und guten Ratschlägen, etwa, dass man immer zuhören und es schätzen sollte, wenn ein anderer Kollege etwas zu sagen hat: „Jeder hat seine Erfahrungen, seine Stärken, die er im Betrieb einbringen kann.“

Gerne würde er seinen jungen Kollegen einiges von seiner Arbeitseinstellung und seinem Ehrgeiz weitergeben, hat aber auch Verständnis dafür, wenn andere Dinge im Leben wichtiger sind – so wie ab sofort auch bei ihm. So freut er sich darauf, nun endlich mehr Zeit für sich und für all das zu haben, was er sich bisher aufsparen musste. Zukünftig wird man Erich Rügamer vermehrt in seinem Garten und wandernd mit seinem Hund sehen können. Vorteile bringt sein Rentnerdasein auch für den Schützenverein sowie den Obst- und Gartenbauverein Leinach, wo er jeweils im Vorstand sitzt.

Auf den Fotos:

* Geschäftsführer Marko Graf (li.) verabschiedet Erich Rügamer in den Ruhestand. Foto: David Wolfert

Erich Rügamer freut sich auf seinen neuen Lebensabschnitt. Foto: Thomas Schneider

UHL GmbH & Co. Stahl- und Metallbau KG
Im Kreuz 13
97076 Würzburg
Tel.: 0931 – 27 99 0 – 0
Fax: 0931 – 27 99 0 – 11
Mail: t.schneider@uhl-wuerzburg.de
Internet: www.uhl-wuerzburg.de
www.facebook.com/UhlWuerzburg

Kurzporträt UHL Stahlbau GmbH & Co. Stahlbau und Metallbau KG

„Arbeite schnell, gut und günstig!“ Das Motto des Firmengründers Anton Uhl gilt auch heute noch. Aus der einstigen Schlosserei in der Würzburger Innenstadt von 1870 hat die Nachfolgerfamilie Schneider ein modernes und leistungsfähiges Unternehmen mit derzeit knapp 100 Mitarbeitern aufgebaut. Heute umfasst das Tätigkeitsfeld der Uhl GmbH & Co. Stahl- und Metallbau KG mit Sitz im Würzburger Gewerbegebiet Ost die Bereiche Hallenbau, Stahlbau, Aluminiumfenster und -türen sowie Fassaden aus Aluminium und Glas.

Zum Leistungsspektrum beim Stahl- und Hallenbau gehören die gesamte Planung, die Vermessung sowie die damit verbundenen Nachweise, ebenso die statische Berechnung, selbstverständlich unter Berücksichtigung gesetzlicher Vorgaben wie EnEV + EEWärmeG, Brandschutz und Schallschutz. Daneben verantwortet der Familienbetrieb die Ausführungspläne für Werkstatt und Montage. Die Werkstattfertigung in den eigenen Produktionshallen sowie die Montage der Hallen- und Stahlbauteile gehören ebenso zum Angebot.

Die zweite Säule des Portfolios bildet der Metallbau. Uhl fertigt und installiert Fassaden und Bauelemente. Neben hochwertigen Fenstern und Türen zählen dazu Speziallösungen wie Haus- und Brandschutztüren sowie Hebeschiebetüren, Faltschiebeanlagen u.v.m. Ein Kundendienst mit mittlerweile acht eigenen Monteuren rundet das Angebot im Bereich Fenster- und Fassadenbau ab.

Der Nutzen für den Kunden ist groß: Dieser erhält viele Leistungen aus einer Hand. Weil Uhl sehr breit aufgestellt ist, hebt sich das Unternehmen oft von Mitbewerbern ab und kann daher am Markt punkten. Denn das gleichzeitige Angebot „Stahl- und Metallbau“ kommt in der Branche selten vor.

Zum Selbstbild des Familienunternehmens gehören eine hohe Innovationskraft sowie eine moderne Ausstattung der technischen Anlagen. Typisch für die Würzburger ist eine bodenständige und realistische Geschäftspolitik: So wägt die Geschäftsleitung Risiken bei der strategischen und operativen Unternehmensplanung sorgfältig ab, ohne die selbst gesteckten ehrgeizigen Ziele aus den Augen zu verlieren.

Zugleich legt der Stahl- und Metallbauer großen Wert auf gut qualifizierte Auszubildende und innerbetriebliche Fortbildung. Mit Qualitätsbewusstsein, Fortschritt und sozialer Verantwortung insbesondere gegenüber den Beschäftigten präsentiert sich Uhl als attraktiver Arbeitgeber und pflegt gute Beziehungen und Kooperationen mit seinen Kunden bzw. Lieferanten.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!