Home / Business / Zwei neue Sachgebietsleiter am Landratsamt: Ordnungsamt und Straßenverkehrsamt seit 1. Mai unter neuer Führung

Zwei neue Sachgebietsleiter am Landratsamt: Ordnungsamt und Straßenverkehrsamt seit 1. Mai unter neuer Führung


Sparkasse

LANDKREIS SCHWEINFURT – Seit 1. Mai stehen sowohl das Sachgebiet Kommunales und Ordnungsaufgaben als auch das Straßenverkehrsamt des Landratsamtes Schweinfurt unter einer neuen Leitung.

Torsten Kröckel-Jung, zuvor Leiter des Straßenverkehrsamts, leitet künftig das Sachgebiet Kommunales und Ordnungsaufgaben mit den Arbeitsbereichen Ordnungsamt, Ausländeramt, Kommunalaufsicht sowie Feuerwehrwesen und Katastrophenschutz. Er übernimmt die Aufgabe von Karl-Heinz Nusser, der zum 30. April in den Ruhestand verabschiedet wurde.


Pabst Azubi

Das Straßenverkehrsamt mit den Arbeitsbereichen Straßenverkehrsrecht, Führerscheinstelle und Zulassungsstelle leitet künftig Luise Adamek. Sie war zuvor viele Jahre im Bauamt am Landratsamt Schweinfurt tätig.

„Ich freue mich, dass wir beide Positionen nahtlos nachbesetzen konnten. Sowohl mit Luise Adamek als auch mit Torsten Kröckel-Jung haben wir zwei sehr kompetente Sachgebietsleiter, die, wie das gesamte Haus, ihre Arbeit im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben bürgerfreundlich und serviceorientiert angehen“, sagte Landrat Florian Töpper.


Im Bild von links: Landrat Florian Töpper, die neue Leiterin des Straßenverkehrsamts Luise Adamek, der neue Leiter für Kommunales und Ordnungsaufgaben Torsten Kröckel-Jung und die Abteilungsleiterin für Öffentliche Sicherheit und Ordnung Regierungsrätin Sonja Weidinger.
(Foto: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Yummy
Ozean Grill
Geiselwind oben
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Pure Club
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

AfD-Mann Christian Klingen sieht die Gutmenschen unter Schock: Klima-Ikone Greta Thunberg sei für Kernenergie

UNTERFRANKEN / MÜNCHEN - Greta Thunberg, „die neue Heilige der selbst ernannten Klimaschutz-Religion" (Zitat), hat sich laut einer AfD-Pressemeldung scheinbar ins „Feindeslager“ geschlagen: Die 16-jährige Schwedin, die tausende Schüler für die „Rettung der Welt“ auf die Straße brachte, plädiere jetzt überraschend für Atomstrom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.