Home / Corona-Krise / Die Omikron-Variante ist jetzt auch im Leopoldina-Krankenhaus angekommen – der Klinik-Alltag funktioniert aber weiter

Die Omikron-Variante ist jetzt auch im Leopoldina-Krankenhaus angekommen – der Klinik-Alltag funktioniert aber weiter


Keiler

SCHWEINFURT – Die Omikron-Variante ist jetzt auch im Krankenhaus angekommen: Gut zwei Drittel der positiv getesteten Patientinnen und Patienten weisen diese Art der Virusinfektion auf. Bisher sind allerdings keine schweren Krankheitsverläufe auf diese neue Variante zurückzuführen.

Aktuell befinden sich 22 Covid-Patienten im Krankenhaus, zwölf davon sind geimpft, nur zehn ungeimpft. Darunter aber fallen alle fünf intensiv Betreuten. Diese Patienten werden derzeit beatmet.


Ausweg - Information und Beratung bei Gewalt gegen Frauen

Die Patienten, die aktuell im Haus mit einem schweren Corona-Verlauf behandelt werden, sind wohl noch der Deltavariante zu zuordnen. Bereits jetzt wird aber schon deutlich, dass die rasante Verbreitung von Omikron sich auch im Leo im Personal niederschlägt und auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Infektionen zunehmen. Dazu kommen noch die saisonüblichen Erkältungskrankheiten.


Diese Kombination schlägt sich natürlich im aktuellen Krankenstand nieder. Mit großer Flexibilität und Kollegialität unterstützen sich die Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Bereiche gegenseitig und helfen aus, so dass der Klinikalltag weiterhin funktioniert.

Aktuell zeigen die Auslastungen in den Covid-Bereichen und auf den Intensivstationen ein stabiles Bild. Es bleibt abzuwarten, wie sich die stetig steigenden Infektionszahlen in den nächsten Tagen und Wochen im Krankenhaus niederschlagen.

Deshalb ist nach wie vor ist die Impfung der beste Schutz gegen eine Corona-Infektion – vor allem auch mit Blick auf die Zukunft. Auch wenn es so scheint, dass eine Infektion mit Omikron tendenziell einen leichteren Verlauf nimmt, ist die Impfung nach wie vor das Mittel der Wahl. Denn für den Herbst erwarten Experten bereits neue Varianten, gegen die eine Infektion mit Omikron keinen wesentlichen Schutz bieten wird.

Die gute Nachricht zum Schluss:

Noch bis zum 28.01.2022 wird am Leopoldina geimpft: Man bietet allen Erwachsenen ab 30 Jahren die Möglichkeit einer Erst-, Zweit- oder Auffrisch-Impfung mit Moderna. Geimpft wird Montag bis Freitag zwischen 13.00 und 15.00 Uhr.

Weitere Infos auf www.leopoldina.de. Die Hotline zur telefonischen Anmeldung ist von Montag bis Freitag zwischen 9.00 Uhr und 12.00 besetzt und unter 09721 720 2800 erreichbar.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!