Home / Gastronomie / Ein „Original“ wird „Hell“: Bei der Ochsenfurter Kauzen Bräu ändert sich nur ein Name, nicht der Geschmack

Ein „Original“ wird „Hell“: Bei der Ochsenfurter Kauzen Bräu ändert sich nur ein Name, nicht der Geschmack


Sparkasse

OCHSENFURT – Die Ochsenfurter Kauzen Bräu hat ein Bier im Sortiment, dass sich großer Beliebtheit erfreut: Das Original. Doch seit jeher trägt das Bier eigentlich einen falschen Namen. Das hat die Brauerei nun geändert.

Lagerbiere sind untergärig und waren früher, bis zur Erfindung der Kältemaschine, nur in der kalten Jahreszeit verfügbar. Allerdings hatten und haben diese Biere gute Lagerungseigenschaften, so dass sie problemlos in Eiskellern bis zum folgenden Herbst gelagert werden konnten.



Heute sind Lagerbiere aufgrund modernster Produktionstechnik ständig verfügbar und können zu jeder Jahreszeit gebraut und abgefüllt werden. „Das gilt natürlich auch für das Kauzen Bräu Original, dass den Zusatz „Premium Lagerbier“ trägt“, erklärt Brauereigeschäftsführer Jacob Pritzl. Weiter lässt er wissen: „Ganz falsch sind Name und Bezeichnung nicht, ganz richtig aber auch nicht. Tendenziell ist unser Original den klassisch hellen Bieren zuzuordnen, also ein mildes süffiges Bier.“


Geänderter Name, gleicher Geschmack

Die Brauereileitung hat sich gemeinsam mit den Braumeistern der Sache in den letzten Wochen gewidmet und einstimmig beschlossen dem beliebten und süffigen Kauzen Bräu Original einen neuen Namen zu verpassen. „Ab sofort heißt es Kauzen Hell – Original 1809“, lässt Geschäftsführer Jacob Pritzl wissen.

Damit liege man nicht weit vom ursprünglichen Namen entfernt, habe aber dennoch die treffendere Bezeichnung gewählt, ergänzt Jacob Pritzl. Den Auftritt des Bieres habe man unverändert gelassen. Das Etikett erstrahlt auch weiterhin in einem kräftigen rot, für Freunde des Bieres weithin sichtbar. „Den Auftritt haben wir bewusst unangetastet gelassen,“ beschreibt Jacob Pritzl die Vorgehensweise, „Damit wir so nahe wie möglich am Gewohnten bleiben und den Wiedererkennungswert so wenig wie erforderlich beeinträchtigen.“

Ebenfalls unverändert ist der Geschmack geblieben: Wenig Hopfen und kräftiges Malz geben dem Bier seinen unverwechselbaren Geschmack. Weich und harmonisch glaubt man bei jedem Schluck die Sonne zu schmecken – so beschrieb einst Johann Jacob Gehring, Gründer der Brauerei, den Vorgänger des Kauzen Hell. Auch nach über 200 Jahren immer noch treffend.

Aus „Kauzen Bräu Original 1809“ wurde „Kauzen Hell – Original 1809“. Damit trägt die Brauerei dem Bier Rechnung, dass aufgrund seiner Rezeptur deutlich näher am Hellen als an anderen Biersorten ist. Alles andere, wie Rezeptur, Inhaltstoffe und Brauvorgang bleiben gleich. Der Geschmack ist unverfälscht und einzigartig.

Text: Kauzen Bräu
Foto: Kauzen Bräu


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!