Home / Gastronomie / Corona-Regeln und die Praxis: Durcheinander in der Gastronomie – was stimmt denn nun wirklich?
Foto: Pixabay / Alexas_Fotos

Corona-Regeln und die Praxis: Durcheinander in der Gastronomie – was stimmt denn nun wirklich?


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

SCHWEINFURT – Am 22. August veröffentlichte die Stadt durch eine Pressemeldung, dass neue Regeln u. a. auch für die Gastronomie gelten. Es hieß darin: „In der Gastronomie dürfen nur Gäste gemäß der Kontaktbeschränkung an einem Tisch sitzen. Sitzen Gäste aus mehreren Hausständen an einem Tisch bedürfen diese eines Testnachweises, ausgenommen Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 6 Jahren.“ Dass seit dem 23. August aber bayernweit neue Regeln gelten, das schien für die Stadt keine Meldung mehr wert zu sein. Unsicherheit und verschiedene Regelungen entstanden, weil einige Gastronomen von den Neuregelungen nichts erfahren haben. SW1.News klärt für Dich die Lage.

Aufgrund der Anfrage von SW1.News bei der Stadt Schweinfurt klärt sich nun der Sachverhalt. Die Stadt teilt uns mit: „Die 13. BayIfSMV wurde mit Wirkung zum 23.8. geändert. Die in der Pressemitteilung gemachten Erläuterungen griffen bereits am 22.8., also zur „alten“ Rechtslage“





Nun zur neuen Rechtslage! Die Bayerische Staatsregierung sagt nun (gültig seit dem 23.08.): Gastronomen dürfen DRINNEN wie DRAUSSEN bis 01:00 öffnen, mit Kontakterfassung und TESTPFLICHT für den Aufenthalt in Innenräumen. Diese Testpflicht gilt also NUR FÜR INNENRÄUME. Die Testpflicht entfällt somit für die Außengastronomie! Die Aufzeichnungspflicht gilt aber trotzdem!



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Ozean Grill
Eisgeliebt


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!