Home / Familie und Gesundheit / Gesundheit: Pflanzliche Wirkstoffe gegen Blähungen
Foto: Pixabay / congerdesign

Gesundheit: Pflanzliche Wirkstoffe gegen Blähungen


Sparkasse

In der heutigen Gesellschaft gelten Blähungen als absolutes Tabuthema, über das niemand wirklich spricht. Dennoch leiden knapp 10 bis 15 Prozent der Bevölkerung unter diesen unbeliebten Funktionsstörungen, die den menschlichen Darm betreffen. Es muss keinesfalls immer auf chemische Hilfsmittel zurückgegriffen werden, da die Kraft der Natur und die vielfältige Welt der Pflanzen eine Lösung für diese Beschwerden sein kann. Die folgende Übersicht zeigt einige pflanzliche Mittel, die gegen Darmbeschwerden eingesetzt werden können.

Kamille
Kamille steht bei beinahe allen Magen-Darm-Beschwerden hoch im Kurs, um die Leiden der Betroffenen zu lindern. Insbesondere die Blütenköpfe sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Die in den Blütenköpfen zahlreich vorhandenen ätherischen Öle wirken sich beruhigend auf die gereizten Schleimhäute von Magen und Darm aus. Vorwiegend wird Kamille in Form von Tee eingenommen, zusehends wird aber auch die Darreichungsform in Kapseln oder Tropfen genutzt, um Blähungen zu lindern.


Fahrrad Schauer Inspektion



Pfefferminze
Pfefferminze ist eine der am besten erforschten Arzneipflanze. Auch hier sind es die ätherischen Öle, die sich in dem für Pfefferminze typisch starken Geruch äußern. Ebenso wie bei der Kamille wirken auch die ätherischen Öle der Pfefferminze beruhigend und krampflindernd auf die Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes. Patienten/-innen, die unter einem sogenannten Reizdarmsyndrom leiden, können die ätherischen Öle in Kapselform einnehmen.


Ingwer
Ingwer ist aufgrund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nicht nur im asiatischen Raum beliebt. Neben den ätherischen Ölen sind in Ingwer auch Scharfstoffe, wie beispielsweise Shogaole oder Gingerole enthalten. Diese können bei Verdauungsbeschwerden in Form von Blähungen helfen. Das Gewürz kann sowohl frisch ins Wasser geschnitten werden als auch aufgekocht als Tee oder als Beilage genossen werden.

Kümmel
Einen hohen Bekanntheitsgrad bei der Bekämpfung von Blähungen hat Kümmel. Unabhängig davon, ob als Tee oder als Gewürzbeilage zum Essen, Kümmel kann die für die Blähungen hauptverantwortlichen Gasansammlungen stark reduzieren.

Kurkuma
Kurkuma wird in Form von Arzneimitteln auch gegen Blähungen eingesetzt. Die in diesem Gewürz enthaltenen Stoffe sollen den Gallenfluss anregen und die Verdauung von Gerichten mit hohem Fettgehalt begünstigen. Insbesondere Völlegefühl und Blähungen können auf diesem Weg minimiert werden.

Meist verschwinden Blähungen nach einiger Zeit von alleine wieder. Häufig helfen die oben beschriebenen, pflanzlichen Hausmitteln sehr gut. Ein/e Arzt/Ärztin (Gastroenterologe/-in) sollte dann aufgesucht werden, wenn ständige Blähungen zusätzlich von Erbrechen, Bauchschmerzen und einem veränderten Stuhlgang begleitet werden. Der Arztbesuch sollte als Vorsichtsmaßnahme wahrgenommen werden, um mögliche Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt ausschließen zu können.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit den Internisten des Ambulanzzentrum-Schweinfurt.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!