Home / Familie und Gesundheit / Schlank im Schlaf – funktioniert das wirklich?
Foto: Pixabay / StockSnap

Schlank im Schlaf – funktioniert das wirklich?


Sparkasse

Die populäre Diät „Schlank im Schlaf“ wirbt mit der Aussage, jeder könne einfach und bequem im Schlaf abnehmen. Ein großes Versprechen – wir werden versuchen herauszufinden, ob und wie die „Schlank im Schlaf Diät“ funktioniert und für wen sie geeignet ist.

Wie jede Diät setzt auch die „Schlank im Schlaf Diät“ auf das „Erwirtschaften“ eines Kaloriendefizits. Das heißt: Über den Tag verteilt nimmt der Abnehmwillige weniger Kalorien zu sich als er verbraucht. Zusätzlich wurde bei der „Schlank im Schlaf Diät“ ein Turbo eingebaut: Wer abends auf die Zufuhr von Kohlenhydrate verzichtet, seinen Kohlenhydratspeicher quasi auf Null herunterfährt, bringt seinen Körper dazu, während des Schlafs zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen vermehrt auf Fettreserven statt auf Kohlenhydrate zuzugreifen. Das führt dazu – so die Annahme der „Schlank im Schlaf Diät“ – dass eine Gewichtsreduktion schneller verläuft als wenn der Körper während des Schlafs ausreichend Kohlenhydrate zur Verfügung hätte. Das klingt nicht nur logisch, es funktioniert auch – da sind sich die Verfechter des Ernährungskonzepts einig.


AOK - Keine Kompromisse

Wenn es aber so einfach ist, warum sind dann nicht alle Menschen schlank? Eine gute Frage – und gleich sind wir bei der Kritik an der „Schlank im Schlaf Diät“. Sie funktioniert nämlich nur dann, wenn die Abnehmwilligen sich an die zum Teil sehr peniblen Ernährungsregeln halten. Und jeder, der schon einmal versucht hat, eingefahrene und liebgewonnene Verhaltensregeln in puncto essen zu verändern, wird wissen, wie schwierig das ist. Abends kein Brot und kein Bier mehr zu genießen, ist nicht jedermanns Sache.
Außerdem – auch darin sind sich Ernährungsexperten einig – ist der „Turbo“ weit weniger signifikant als das Versprechen, im Schlaf abnehmen zu können, vermuten lässt. Tatsächlich liegt die Menge, die aufgrund des beschriebenen „Turbos“ mehr abgenommen werden kann, bei kaum mehr als 50 bis 100 Gramm in der Woche.
Darüber hinaus ist die Ernährungsform „Schlank im Schlaf“ für all diejenigen vollkommen ungeeignet, die keinen geregelten Tagesablauf haben – also für alle, die zum Beispiel im Schichtdienst arbeiten oder eine körperlich sehr anstrengende Tätigkeit ausüben.


Unser Fazit lautet: Ja, die „Schlank im Schlaf Diät“ funktioniert, sie bringt aber einschneidende Veränderungen des Essverhaltens mit sich. Das ist nicht einfach und steht nicht unbedingt im Verhältnis zu der Menge, die zusätzlich zu einer normalen Diät abgenommen werden könnte. Nur wem es leicht fällt, abends auf ein üppiges, kohlenhydratreiches Essen zu verzichten, sollte auf die zusätzlich mögliche Abnahme nicht verzichten. Alle anderen sollten ein anderes Ernährungskonzept ausprobieren.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der internistischen Schwerpunktpraxis Ambulanzzentrum-Schweinfurt



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Yummy
Eisgeliebt
Naturfreundehaus
Geiselwind oben
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.