Home / Familie und Gesundheit / Wie fit ist meine Leber?
Foto: Pixabay / mohamed_hassan

Wie fit ist meine Leber?


Sparkasse

Was ist die Leber – Struktur und Funktionen

Die Leber ist nach der Haut das größte Organ des Körpers. Es handelt sich um ein Organ mit weicher Konsistenz und dunkelbrauner Farbe. Sein Gewicht beträgt etwa 2,5 % des gesamten Körpergewichts, aber seine Größe und Masse weisen erhebliche Altersunterschiede auf. Von der Form her ist es ein flaches, asymmetrisches Organ, das beim Menschen unmittelbar unterhalb des Zwerchfells liegt. Es befindet sich in der rechten oberen und vorderen Region der Bauchhöhle. Die Leber wird üblicherweise in zwei größere Lappen (links und rechts) und zwei weitere kleinere Lappen unterteilt. Äußerlich ist die Leber von einem serösen Reißverschluss umgeben. Seine Form wird durch eine Bindegewebskapsel aufrechterhalten.


Brauereifest Kundmüller

Die Blutzufuhr zur Leber erfolgt über die Pfortader. Über sie erhält sie das nährstoffreiche Blut aus dem Darm und dem Magen. Die Leber erhält das für ihre eigene Funktion notwendige sauerstoffreiche Blut aus der Leberarterie.


Die Leber verfügt über ein System von Gallengängen. Es beginnt mit den kleinsten Gängen, die sich nach und nach zu größeren Gängen zusammenschließen, bis sie sich zu einem gemeinsamen großen Gallengang vereinigen, der den Gallensaft von der Leber zur Gallenblase und zum Zwölffingerdarm führt.

Was sind die wichtigsten Funktionen der Leber?

Die wichtigsten Funktionen der Leber sind: Verdauung, Stoffwechsel, Wärmeregulierung, Speicher, Entgiftung und Hämolyse.

• Verdauungsfunktion. Durch die in ihr gebildete Galle trägt die Leber zur Emulgierung, Aufspaltung und Resorption von Nahrungsfetten im Darm sowie zur Resorption von fettlöslichen Vitaminen (A, E, D und K) bei.

• Metabolische Funktion. Die Leber ist das „Hauptlabor“ des Körpers. Über zahlreiche Enzymsysteme in allen Leberzellen ist sie aktiv am Stoffwechsel des Körpers beteiligt. Sie reguliert den Stoffwechsel von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten. Die Leber ist auch an der Regulierung des Stoffwechsels sowie der Mineralien und Elektrolyte im Körper beteiligt.

• Thermoregulierende Funktion. Durch intensive Stoffwechselprozesse erzeugt die Leber eine erhebliche Menge an Wärme. Diese Wärme wird über den Kreislauf an alle Teile des Körpers verteilt.

• Hämolytische Funktion. In der Leber werden überflüssige Blutzellen (Erythrozyten, Leukozyten und Blutplättchen) zerstört

• Entgiftende Funktion. Durch ihre zahlreichen Enzyme neutralisiert die Leber viele Giftstoffe aus der Nahrung und verschiedenen Getränken und schützt so den Körper vor deren schädlichen Auswirkungen.

• Die Leber ist ein Reservoir für Blut. Die Leber produziert verschiedene Proteine und Enzyme, die eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung spielen.

Woran leidet vor allem die Leber?

• Infektionskrankheiten. Dazu gehören virale Hepatitis A, B, C, Epstein-Barr-Virus-Infektion, infektiöse Mononukleose, Leptospirose und andere.

• Leberzirrhose. Bei einer chronischen oder akuten massiven Leberschädigung, die zu einer Nekrose (Absterben) einer großen Anzahl von Leberzellen führt, wächst allmählich Bindegewebe an der Schadstelle. Lebensfähige Leberzellen beginnen sich intensiv zu teilen und verformen und versteifen so zusammen mit dem Bindegewebe die Leber und beeinträchtigen ihre Funktion. Die Hauptursache für Leberzirrhose ist Alkoholismus.

• Leberkrebs. Eine schwere Krankheit mit schlechter Prognose und hoher Sterblichkeit. Zu den Ursachen für ihr Auftreten gehören Leberzirrhose aufgrund von Virushepatitis B und C, systemischer Alkoholmissbrauch, Kontakt mit bestimmten krebserregenden und anderen schädlichen Substanzen für den Körper.

• Hämangiome in der Leber. Sie stellen gutartige Tumore dar, die von Blutgefäßen ausgehen. Sie haben in der Regel eine gute Prognose und bedürfen keiner Behandlung.

• Parasitäre Zysten. Die häufigste Ursache für ihr Auftreten ist die Parasitose Echinokokkose (Hundebandwurm). In ihm bildet der Parasit Zysten, meist in der Leber, wo er sich vermehrt. Die Leber kann auch von anderen Parasiten im Verdauungssystem befallen werden, da sie als Filter für das Blut dient, das aus diesem System eintritt.

Wenn Sie ein Leber- und Gallenblasenleiden vermuten, dann sollten Sie unbedingt Ihren Arzt aufsuchen. Im Zweifel kann der Gastroenterologe eine Untersuchung durchführen und beurteilen, ob weitere Tests notwendig sind, um die richtige Behandlung zu ermöglichen.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit: Internistische Schwerpunktpraxis Ambulanzzentrum Schweinfurt.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!