Home / Franken und die Welt / Der Kommentar: zwei Dinge, die mich 2020 auf die Palme gebracht haben…

Der Kommentar: zwei Dinge, die mich 2020 auf die Palme gebracht haben…


Kauzen Bier

Ich will mich ja nicht ständig über etwas aufregen. Das tut mir nicht gut. Trotzdem: 2020 gab es zwei besonders nervige Aufreger für mich, die ich der Welt auf keinen Fall vorenthalten möchte. Sonst platze ich.

Das Gender-Sternchen bringt mich zur Weißglut
Versteht mich nicht falsch: ich bin sehr für Emanzipation. Auch wenn ich finde, dass die Entfernung von den klassischen Rollen von Mann und Frau auch dazu führt, dass wir oft gar keine richtige Rolle im Leben mehr einnehmen können. Die Frage ist: ist es nicht schön, als Frau einen Beschützer zu haben? Bringt das nicht Geborgenheit? Und auch für uns Männer: ist es nicht schön ein Beschützer zu sein, ein Kavalier und ein echter Mann? Nun, das ist Ansichtssache und mein Aufreger ist eigentlich prinzipiell anderer Natur: ich könnte nämlich regelrecht ausflippen, wenn ich in Fernsehsendungen das Wort „Gründer*innen“ oder „Gastgeber*innen“ oder „Künstler*innen“ höre – immer mit der Millisekunden-Pause am Platz des Sternchens. Das sogenannte Gender-Sternchen macht mich wahnsinnig. Nicht die Tatsache an sich und ich finde durchaus, dass es in geschriebenen Texten seine Berechtigung hat um die Leser*innen schneller ans Ziel zu führen. Aber im Fernsehen? Es tut mir leid, das ist für mich Faulheit pur. Können man nicht einfach sagen, und das wäre doch viel höflicher und schöner: „Künstlerinnen und Künstler haben Ihre Werke vorgestellt“? Wenn ich das * und die Pause noch einmal hören muss, dann schwöre ich: ich schreibe einen bösen Leserbrief an die faulen Sprecher*innen 😉


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt

Übrigens: selbst meine Frau regt sich über das Gender-Sternchen im Fernsehen auf. Aber kommen wir zu meinem zweiten Aufreger, der nun tatsächlich auch mit Corona zu tun hat, dem Thema Nr. 1 in 2020:


Es haben nicht alle Landesbehörden und Gesundheitsämter Daten gemeldet
Ging Dir das auch so? Du schaust Dir die aktuellen Corona-Werte an und z. B. nach Feiertagen heißt es: „Es kann sein, dass während der Feiertage nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermittelt haben.“. Mir persönlich brennt da echt die Hutschnur durch. Von uns allen wird erwartet, dass wir konform sind. Von unseren Krankenschwestern und von unsere Ärzten erwartet man, dass sie arbeiten, arbeiten, arbeiten und durchhalten. Das Personal in den Pflegeheimen soll für viel zu wenig Geld viel zu viel tun. Die Selbständigen sollen durchhalten ohne arbeiten zu dürfen – obwohl sie es gerne tun würden. Aber unsere viel besser bezahlten Beamten in den Landesbehörden und manchen Gesundheitsämtern können nicht einfach mal zeigen, dass sie einen Arsch in der Hose haben und durcharbeiten, gerade in einer solchen Krisensituation? Was für ein Beispiel ist das nur? Ein ganz übles und trauriges, finde ich! Ein echtes NO-GO, das mich so richtig aufregt!

Thomas Firsching für SW1.News

 



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Yummy
Naturfreundehaus
Maharadscha
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?




© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas