Home / Franken und die Welt / Was ist eine Marge im Forex?
Foto: Pixabay / Audy0073

Was ist eine Marge im Forex?


Glöckle Tag der Ausbildung

Der Handel auf dem Forex-Markt funktioniert nach dem Margin-Prinzip. Der Kunde bekommt vom Broker einen Kredit gegen die Sicherheit seiner Einlage und dank der Hebelwirkung kann er über die Summe verfügen, die 50, 100 oder sogar 1000 Mal größer als seine eigene Summe ist. Wäre dies nicht möglich, hätten nur Händler mit Einlagen ab 100.000 US-Dollar und mehr einen Zugang zu den Finanzmärkten.

In diesem Artikel widmen wir uns der Frage was eine Marge im Forex ist und gehen noch auf einige interessante Aspekte rund um die Marge ein.


AOK - Keine Kompromisse



Die Forex Margen-Bestimmung 
Im Wesentlichen ist die Marge auf dem Forex-Markt der Geldbetrag, den der Händler als Sicherheit beisteuert, um bei der Eröffnung einer Transaktion vom Broker geliehene Mittel in Anspruch zu nehmen. Der gesamte Prozess läuft automatisch ab, wenn ein Händler eine Transaktion zum Kauf oder Verkauf einer Währung im Handelsterminal vornimmt. Nach dem Öffnen eines beliebigen Auftrags wird die Marge in der Informationszeile der Registerkarte „Saldo“ angezeigt.


Der Marge-Indikator selbst ist für einen Trader nicht sehr nützlich. In der Tat ist es die Versicherung des Maklers gegen Kundenverluste. Sie entschädigt das Unternehmen für die eigenen Mittel, die am Handel teilgenommen haben, wenn die Operationen zum Kauf und Verkauf von Währungen erfolglos waren.

Wie berechnet man selbstständig die Marge? 
Normalerweise wird die Marge beim Forex Handel nicht manuell durch die Trader berechnen. Auch wenn es bei der Berechnung notwendig ist, werden spezielle Taschenrechner verwendet. Trotzdem sollte jeder beginnende Trader das Prinzip der Margin-Zahlenbildung kennen. Lassen Sie uns den Prozess anhand eines klassischen Beispiels überprüfen. Die Basis des aktuellen Kurses des Währungspaares EUR-USD liegt bei 1,06527, der Hebel von 1:500 und das Volumen der Transaktion ist 1 Lot (umgerechnet als 100.000 Einheiten der Basiswährung).

Die Marge für eine Transaktion mit den oben genannten Parametern wird als Produkt aus dem Ordervolumen in der Basiswährung (z. B. 1 Lot * 100.000 Einheiten) und dem aktuellen Kurs geteilt durch die Hebelwirkung berechnet. In unserem Beispiel wird die Berechnung wie folgt aussehen:

1*100 000*1,06527/500

Als Ergebnis der Berechnungen erhalten wir die gleiche Zahl, die Sie im Terminal sehen, um genau zu sein, 213,05 US-Dollar.

Die freie Marge und das Niveau – Was ist das und wofür ist das? 
Da die Forex Marge die Sicherheit für das Eröffnen von Positionen ist, zeigt die freie Marge dem Händler, wie viele weitere Trades er mit den aktuellen Mitteln auf dem Handelskonto bei einem bestimmten Leverage eröffnen kann. Im obigen Beispiel kann ein Kunde immer noch ein Volumen von 22 Lots handeln. Natürlich ist es nicht empfehlenswert, da dieser Ansatz gegen alle Prinzipien des Money-Managements verstößt, aber theoretisch hat der Trader eine solche Möglichkeit.

Prozentuale Höhe bedeutet das Verhältnis der freien Mittel zur Marge. Sie ändert sich ständig, da auch die Höhe der Mittel in Abhängigkeit vom finanziellen Ergebnis der Transaktion schwankt. Um einen sicheren Handel zu gewährleisten, wird empfohlen, das Niveau von mindestens 1000 Prozent beizubehalten. Je kleiner das Eigenkapital und je höher die Marge, desto niedriger wird das Niveau sein. Warum ist das gefährlich?

Ein hohes Margenniveau zeigt an, dass zu viel Volumen gehandelt wird. Diese Zahl reduziert die Größe des Pegels in Prozent. Ein solcher Handel kann beim Forex Handel zu ernsthaften Verlusten oder sogar zum „Absturz“ des gesamten Depots führen.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Eisgeliebt
Ozean Grill
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!