Home / Ort / Rhön / Bad Königshofen / Aus Acht mach Sechs: In der Rhöner Relegation zur Kreisklasse wird auf alle Fälle oft gejubelt
Der SV Garitz mit seinen gesponserten Trikots

Aus Acht mach Sechs: In der Rhöner Relegation zur Kreisklasse wird auf alle Fälle oft gejubelt


Pressebeck

RHÖN – Aus Acht mach Sechs heißt es ab Donnerstag im Fußball-Spielkreis Rhön, wenn die sechs Zweit- und Drittplatzierten der drei A-Klassen zusammen mit den beiden Releganten der zwei Kreisklassen in zwei Runden insgesamt mindestens vier Aufsteiger ermitteln. Modus verstanden?

Ganz einfach: Zunächst einmal stehen ab Donnerstag folgende vier Partien an:


Hartmann

1.) SG Oberleichtersbach/ Modlos – Spvgg Sulzdorf (Donnerstag, 26. Mai, 15 Uhr in Reichenbach)


2.) SG Bad Bocklet/ Aschach – TSV Ostheim/Rhön (Donnerstag, 26. Mai, 18 Uhr in Unterweißenbrunn)

3.) SG Obererthal/ Frankenbrunn/ Thulba 2 – SV Garitz (Sonntag, 29. Mai, 15 Uhr in Machtilshausen)

4.) FC Bayern Fladungen – SG Oberelsbach/ Ober-/ Unterwaldbehrungen (Sonntag, 29. Mai, 18 Uhr in Mellrichstadt)

Eine Szne der Fladunger Partie gegen Ober-/Mittelstreu

Die jeweiligen Sieger steigen auf oder halten – im Falle von Obererthal und Fladungen – die Liga. In der zweiten Runde werden jeweils zwei Verlierermannschaften aus Runde 1 zu zwei weiteren Spielen zusammen gelost. Die Sieger dieser beiden Spiele der 2. Runde steigen dann ebenfalls auf oder halten die Klasse. Die Spiele der 2. Runde werden im Anschluss an Runde 1 ausgelost und umgehend angesetzt.

Im Quervergleich haben die Fladunger mit 26 Punkten aus 14 Partien deren zehn mehr geholt als die Obererthaler. So gesehen kommt aus Oberelsbach wohl der härteste Brocken zu.

Ein Szene aus dem Bad Bockleter/ Aschacher Spiel in Eltingshausen

Von den A-Klassisten holten die Ostheimer aus 24 Partien 61 Punkte, stolze 2,54 im Schnittbei nur einer Niederlage. Das macht sie gegen Bad Bocklet (46 Zähler) zum leichten Favoriten. Oberelsbach holte 56 Punkte, Oberleichtersbach 52, Garitz 49 und Sulzdorf 43.

Gestärkt geht auf alle Fälle der SV Garitz in die Partie und bedankt sich für das Sponsoring der 1./2. Herrenmannschaft in der laufenden Saison bei der Cramer Mühle aus Schweinfurt. Mit dem Schriftzug Frankenmehl wird ein bekanntes Produkt der traditionsreichen Mühle mit Gründungsjahr 1806 beworben. Stellvertretend nahm Geschäftsführer Philipp Cramer vor dem letzten Saison Heimspiel ein kleines Dankeschön der Vorstandschaft des SVG in Empfang. Er wohnt seit vielen Jahren in Garitz, sein aktuell mit Kreuzbandriss verletzter Sohn spielt in der 2. Mannschaft.

Der SV Garitz mit seinen gesponserten Trikots

ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!