Home / Fußball / A-Klassen / Erster gegen Zweiter – das kann auch durchaus mal sehr einseitig sein…

Erster gegen Zweiter – das kann auch durchaus mal sehr einseitig sein…


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

ETTELEBEN – Wenn der Zweite den Ersten erwartet, dann sollte das, selbst wenn es sich erst um den vierten von 30 Spieltagen handelt, eine spannende Angelegenheit sien. War aber am Sonntag nicht so im Falle des Spitzenspiels der Schweinfurter A-Klasse 1.

Der TSV Ettleben/ Werneck 2 bestieg selbst den Thron und warg die neue SG Heidenfeld/ Hirschfeld zwei von der Spitze. Nicht einfach nur so, nein: Das Team von Trainer Michael Lutz, am nächsten Sonntag schon wieder mit einem Heimspiel, dann gegen die DJK Schweinfurt 2, zerlegte den Gegner. Wonach es lange nicht aussah. Denn erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Maximilian Mosandl, an sich Spieler des Bezirksliga-Kaders, zum 1:0.


Mezger

Nach dem Seitenwechsel aber rollte der Express ab dem 2:0 von Martin Eyrich. Dem ließ der eingewechselte Linus Geyer (auf dem Bild links) einen lupenreinen Hattrick folgen. Dann traf auch Christian Sokal, wieder einer aus der ersten Mannschaft, doppelt. Und letztlich gelang Moritz Weeth auch noch das 8:0. In dieser Verfassung und vor allem mit dem Kader dürfte klar sein, dass der TSV 2 kommende Saison in der Kreisklasse spielen wird.



ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!