Home / Fußball / A-Klassen / Ettleben 2 vor dem Schlagerspiel: „Und ja, am Ende muss einer wieder Vierter werden…“

Ettleben 2 vor dem Schlagerspiel: „Und ja, am Ende muss einer wieder Vierter werden…“


Sparkasse

ETTLEBEN / WERNECK – Mit 61 von 78 möglichen Punkten, knapp 2,35 also pro Partie, und einem Torverhältnis von 86:16 wurde der TSV Ettleben/ Werneck 2 letzte Saison dennoch nur Vierter in der Fußball-A-Klasse Schweinfurt 1, obwohl das Team natürlich den Aufstieg genauso verdient hätte wie die drei Mannschaften zuvor. Nun steht ein neuer Anlauf an und gleich mal ein Spitzenspiel.

Nach 9:0 Toren aus drei Partien muss das Team von Trainer Michael Lutz sich lediglich hinter der neuen SG Heidenfeld/ Hirschfeld 2 einreihen. Doch die gastiert am kommenden Sonntag, 15 Uhr, in Ettleben zum Gipfeltreffen. Vorher unterhielt sich FuSWball.de mit dem 41-Jährigen.





Michael, hast Du mal nachgeschaut, ob es außer Euch schon mal eine Mannschaft gab, die mit 19 Siegen, vier Unentschieden und nur drei Niederlagen nicht aufstieg und nun nicht mal Relegation spielen durfte?
Michael Lutz: Man schaut natürlich mal nach wie die letzten Jahre liefen, alleine schon um auch ein Ziel festzuhalten. Einen derartigen 4. Platz mit nur drei Niederlagen konnte ich nicht entdecken, allerdings ist das lange abgehakt und spielt keine Rolle mehr.


Habt´s Ihr Euch nach dem Saisonende geschworen, dass Ihr es nun eben nachholen werdet?
Michael Lutz: Wir wollen einfach wieder eine richtig gute Runde spielen, wollen oben um die Aufstiegsplätze mitmischen, geschworen haben wir uns nichts.

Nun könnte man ja befürchten, Heidenfeld/ Hirschfeld 2 als eigentlich Absteiger aus der Kreisliga und die SG´s aus Essleben 2 und Waigolshausen 2 als Absteiger aus der Kreisklasse könnten vorne mitmischen – und trotz auch diesmal zwei Relegations-Teilnehmern muss dann ja jemand undankbarer Vierter werden…
Michael Lutz: Davon bin ich fest davon überzeugt, dass diese Teams vorne mitmischen können, und ja, am Ende wird einer Vierter werden müssen, wer das dann ist, wird sich aber erst im nächsten Mai zeigen, gleich was ich hier mutmaße.

Michael Lutz

Lief´s gut zum Auftakt? 6:0 bei Gochsheim 3, 3:0 gegen Volkach/ Rimbach 2 – klingt nach zwei locker gelösten Aufgaben…
Michael Lutz: Keinesfalls, beide Gegner waren zu Anfang sehr unbequem, Gochsheim sehr robust über weite Strecken und der Platz in Weyer schwierig. Volkach/ Rimbach hingegen bot uns über 90 Minuten Paroli und die ersten beiden Tore fielen nach Standards.

Zum 0:0 gegen Waigolshausen 2 kann vielleicht Christoph Weeth kurz was sagen, der Dich vertreten hat, weil Du krank warst… Oder was hat er Dir mitgeteilt?
Michael Lutz: Wir waren über 90 Minuten das deutlich aktivere Team, hatten aber in der ersten halben Stunde zu viele Ungenauigkeiten im Offensivspiel. In der zweiten Halbzeit konnten wir aus unserer Feldüberlegenheit leider nicht entscheidend Kapital schlagen und haben die wenigen guten Chancen nicht genutzt. So kommt dann ein 0:0 zustande, das sich Waigolshausen durch konsequente Defensivarbeit sogar ein Stück weit verdient hatte…

Wie wichtig ist Christoph Weeth als Spieler nach seiner Rückkehr aus Arnstein?
Michael Lutz: Christoph ist ein ganz wichtiger Baustein in meiner Mannschaft, wir kennen uns ja nun gut genug, nachdem wir zwei Jahre gemeinsam die Geschicke der 1.Mannschaft leiten durften. Wir sind auch privat befreundet und wir denken beide Fußball, die Mannschaft ist froh, einen solch erfahrenen Spieler in ihren Reihen zu haben. Das schließt mich selbstverständlich ein.

Christoph Weeth (hier im Arnsteiner Trikot)

Nun geht´s gegen den Tabellenführer in Ettleben. Die erste Mannschaft spiel schon Samstag gegen die neue SG Heidenfeld/ Hirschfeld. Wie realistisch ist das Szenario, dass beide Teams Sonntagabend als Tabellenführer grüßen?
Michael Lutz: Das kann ich nicht sagen, ich weiß nich,t wer gegen wen in der Bezirksliga spielt, ebenso wenig kann ich das Ergebnis unseres Spiels vorausahnen. Aber wie jeder Trainer wünsche ich mir natürlich die volle Punkteausbeute am Wochenende. Alles andere wäre und ist aktuell sowieso nur eine Momentaufnahme zu diesem Zeitpunkt.

Sind bei Euch alle Mann an Bord? Oder wer fehlt und warum?
Michael Lutz: Das zeigt sich leider erst Donnerstag beim Training, aber wie immer im August befinden sich einige Spieler im Urlaub, leider.

Wir danken für das Gespräch und wünschen alles Gute!

SW1.News und FuSWball.de sind seit letzter Saison DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!