NA OHNE Kategoriezuordnung

Bayerns „Fair ist mehr“-Jahressieger kommt aus Mittelfranken und wird von einem Unterfranken geehrt

Depro Ronan Keating

DEUTENBACH / NÜRNBERG – Jörg Kohler vom STV Deutenbach ist Bayerns „Fair ist mehr“-Sieger 2021/22. Im Rahmen der Zweitliga-Begegnung des 1. FC Nürnberg gegen den SV Sandhausen (1:0) ist der 27 Jahre alte Angreifer für seine Fairplay-Aktion in der vergangenen Saison ausgezeichnet worden.

Im Bezirksliga-Spiel des STV Deutenbach beim ASV Zirndorf in der Saison 2021/22 bewies Jörg Kohler sein „Fairplay“-Bewusstsein: Das abstiegsbedrohte Deutenbacher Team lag am 26. Spieltag kurz vor Spielende 0:1 zurück. Bei einem weiten Ball in die Spitze hätte Zirndorfs Keeper problemlos den Ball bekommen, wäre er nicht im Rasen hängen und schwer verletzt liegengeblieben. Für Deutenbachs Jörg Kohler also freie Bahn – kein Keeper, leeres Tor, hundertprozentiger Ausgleich!

Doch Kohler schoss den Ball gezielt ins Aus, der Keeper sollte schnellstmöglich behandelt werden – so wollte er kein Tor erzielen, auch nicht ein so eminent wichtiges. Das Spiel verlor Deutenbach schließlich mit 0:1. Und am Saisonende stand fest: Mit einem Tor mehr hätte Deutenbach den Klassenerhalt in der Bezirksliga Mittelfranken Süd geschafft.

Mezger

„In der Situation musste ich mich innerhalb von Sekunden entscheiden. Es gab einen kurzen Moment, in dem ich zwiegespalten war. Dann aber war es ein Automatismus, den Ball ins Toraus zu spielen“, erklärte Kohler. „Eine Fair Play-Aktion in der Schlussphase einer solch engen Begegnung, die dann auch spielentscheidend war. Das ist schon sehr bemerkenswert,“ sagte der aus dem unterfränkischen Frankenwinheim stammende BFV-Vizepräsident Jürgen Pfau bei der Ehrung Kohlers im Nürnberger Max-Morlock-Stadion.

Kartenkiosk Bamberg - Band Festival
Volksfest Schweinfurt 2024
Abenteuer & Allrad 2024
Ambulanzzentrum MFA
Muster
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 1 - Kellerkommando
Gaspreis
Depro Ronan Keating
Hotel
Begrheinfelder Kulturwochen

Aber auch das Verhalten des Vereins sei herausragend: „Erfreulicherweise haben wir in den Gesprächen mit Ihnen und auch den Vereinsverantwortlichen keinerlei nachträgliches Bedauern oder Ärger verspürt. Trotz aller sportlicher Konsequenzen standen Sie mit Ihrem Verein jederzeit zu dieser fairen Aktion“, sagte Pfau zu Jörg Kohler. „Sie haben damit nochmal zusätzlich ein Zeichen für ein gutes Miteinander auf und neben dem Sportplatz gesetzt!“

Kohler wurde als Bayerns Jahressieger auch als bayerischer Kandidat für die „Fair Play-Medaille“ des DFB nominiert, bei der er mit seiner Aktion unter allen 21 Nominierten den zweiten Platz belegte. Jürgen Pfau übergab Jörg Kohler eine Urkunde, ein „Fair ist mehr“-Handtuch, zwei Eintrittskarten für das Deutsche Fußball-Museum in Dortmund und zwei Gutscheine für einen Länderspielbesuch. Darüber hinaus durfte sich der STV Deutenbach über Minitore und ein Ballpaket freuen.

Besonderen Dank und Anerkennung sprach Jürgen Pfau Kohler, der beruflich im Bereich der Intensivmedizin tätig ist, auch im Zusammenhang mit einem Notfall im vergangenen Herbst aus. Als der Trainer des STV, Gerhard Faul, während der Partie gegen Elektra Hellas einen Herzstillstand erlitt und nicht mehr atmete, ergriff Kohler gemeinsam mit einem Zuschauer von Hellas bis zum Eintreffen der Sanitäter rettende Maßnahmen. Pfau richtete dem Trainer noch einmal die allerbesten Genesungswünsche aus. Kohlers zeitlich extrem flexibler Beruf sorgte auch dafür, dass die Auszeichnung erst jetzt mit einiger Verzögerung im angemessenen Rahmen überreicht werden konnte.

Zur Aktion „Fair ist mehr“: Mit der Aktion „Fair ist mehr“ würdigen der BFV und der DFB sportliches Verhalten. Die Unparteiischen tragen besondere Gesten im Elektronischen Spielbericht (ESB) ein. Darüber hinaus können aber auch alle anderen Beteiligten am Sportplatz vorbildliche Aktionen melden (per E-Mail an: fair-play@bfv.de). Die fairen Sportler*innen erhalten ein hochwertiges „Fair ist mehr“-Handtuch, ein persönliches Dankesschreiben sowie eine Urkunde.

Jeden Monat wird zudem ein/e Monatssieger*in mit einem zusätzlichen Präsent von einer/einem BFV-Vertreter*in ausgezeichnet. Am Spieljahresende wird der/die bayerische Saisonsieger*in gekürt. 2021/22 würdigte der BFV insgesamt 27 Fairplay-Aktionen aus allen bayerischen Bezirken, aus dem Herren-, Frauen- und Nachwuchsbereich.

Mehr zur Aktion und die bisherigen bayerischen Monatssieger*innen 2022/23: www.bfv.de/fairplay

Auf dem Bild: „Fair ist mehr“ Landessieger 2021/22 Jörg Kohler (rechts) mit BFV-Vizepräsident Jürgen Pfau (links).
Foto: BFV / FCN

Maharadscha
Naturfreundehaus
Weiherer Bier
Kauzen-Bier


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten