Home / Slider / Schmerzgewürge Aua gegen Holzbein Kühl: Die Fuswball-Kolumne – heute: Schwitzende Fußballfrauen

Schmerzgewürge Aua gegen Holzbein Kühl: Die Fuswball-Kolumne – heute: Schwitzende Fußballfrauen


Sparkasse

Die lokalen Fußball-Testspiele sind ein relativ langweiliger Zeitvertreib. Der Erdinger-Cup kommenden Sonntag in Hammelburg bei gemeldeten 35 Grad verspricht eine Qual zu werden. Im TV lenkt mich die U21-EM ordentlich ab und die Frauen-WM eher weniger. „Keine Eier, aber Pferdeschwanz“ – nun gut, ein paar der Damen sehen echt reizvoll aus. Aber es geht doch nichts über schwitzende Frauen-Fußballerinnen, die man live sehen kann. Sonntag in Hammelburg…

Bis zum Auftakt in der Bundesliga dauert´s noch eine Weile. Heute hat der Kicker berichtet, dass erstmals acht Trainerneulinge in eine Saison starten. Acht von 18 Teams haben einen neuen Coach beziehungsweise sind neu in der Bundesliga. Einige sind Österreicher, fast alle haben schon mal für RB Salzburg oder Leipzig gearbeitet oder schwärmen zumindest für Ralf Rangnick, der künftig in Togo, Panama oder Tibet die nächsten Stars für die Sachsen sichtet, die man für 5 Millionen Euro einkauft und drei Jahre später für 50 an Paris St. Germain weiter reicht. Das Geschäft mit der Brause scheint nicht mehr zu laufen?


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Mittlerweile ist RB Leipzig beliebter als Borussia Dortmund, weil der BVB ja allen Konkurrenten die Top-Stars wegkauft. Nico Schulz aus Hoffenheim, Thorgan Hazard aus Mönchengladbach und jetzt auch noch Mats Hummels von den Bayern. Wieso die den ohne Not gehen lassen? Weil sie fast 40 Millionen Euro für einen über 30-Jährigen bekommen! Und weil sie für die Innenverteidigung ja Lucas Hernández und Benjamin Pavard geholt haben. Für zusammen 115 Millionen Euro. Zwei Jungs, die auch 2021 kaum ein Wort Deutsch werden sprechen werden…

Die Summen sind´s, die mich abwenden lassen von Profifußball. Ein Messi soll über 100 Millionen im Jahr verdienen. Wären nicht selbst 10 zu viel? Wieso demonstrieren die Kids nicht mal gegen diesen längst ausgeuferten Kommerz? Vielleicht Samstag ab 15.30 Uhr, statt in die Stadien zu gehen? Oder statt Sky zu schauen? „Saturdays for sinnvolle Bezahlung“…


Es wird Zeit, dass der Ball im lokalen Amateurfußball wieder rollt. Bergrheinfeld – Forst oder Steinbach – Rödelmaier werden wohl meine ersten Spiele sein. Mit der FTS will ich zum Start nach Memmelsdorf, mit Geesdorf nach Coburg, dazu möglichst bald mal Fußball in Lichtenfels schauen und ein Match in Friesen verbinden mit einem Brauereibesuch in Kronach.

Und natürlich reizt am Montag, den 15. Juli, der Regionalligaauftakt bei den Schnüdeln gegen Aubstadt. Ich wünsche mir, dass die Gäste die Bratwürste stellen und der FC 05 Euphorie entfacht für mindestens 7000 Zuschauer. Alleine: Ich glaube nicht daran! Also: An die Bratwürste!! Die sind auch zuvor Samstag und Sonntag sehr gut beim Hausbrauerfest in Buch bei Theres. Fußball ist dann gar nicht so wichtig.

Michael Horling
redaktion@sw1.news

sw1-news- und fuswball.de-Vielschreiber Michael Horling ist bekennender Nicht-Fan des Profifußballs, obwohl er seit den 80er Jahren ein Kicker-Abo hat. Er liebt hingegen den Amateurfußball und schreibt auf fuswball.de nun in regelmäßigen Abständen Kolumnen unter dem Rubrik „Schmerzgewürge Aua gegen Holzbein Kühl“. Das sind nämlich zwei seiner Lieblings-Profivereine, mit denen er noch halbwegs leben kann. Außerdem wünscht er sich den SV Meppen in der 2. Bundesliga zurück und dem FC Schweinfurt 05 künftig mindestens fünf Local Player.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Bei Dimi
Gastro-Musterbanner
Ozean Grill
Geiselwind oben
Pinocchio
Eisgeliebt
Pure Club
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.