Home / fuSWball / FB-Dittelbrunn / Sportreporter Marcel Seufert zeigt Fußball-Leidenschaft auf dem Platz und aktuell nur am Mikrofon

Sportreporter Marcel Seufert zeigt Fußball-Leidenschaft auf dem Platz und aktuell nur am Mikrofon


Sparkasse

SCHWEINFURT / DITTELBRUNN / MÜNCHEN – Neun Partien in der Saison 2017/18, sieben dann letzte Runde, heuer aber kein Einsatz in dieser so außergewöhnlichen Spielzeit. Marcel Seufert gehört schon noch dem Kader der SG Dittelbrunn an. Doch der 31-Jährige muss, oder besser: darf meisten dann arbeiten, wenn auch in der Kreisklasse Schweinfurt gekickt wird. Die pausiert weiter – aber Seufert hat endlich wieder mit Fußball zu tun.

Als Radioreporter kommentierte er am Samstag die Bundesliga-Partie des FC Augsburg gegen den VfL Wolfsburg. Für Amazon. Außerdem ist Seufert als freier Sportjournalist in München lebend für den Streamingdienst DAZN und den TV-Sender Sport1 im Einsatz, nachdem der gebürtige Schweinfurter bei TV touring, heute TV Mainfranken, seine Karriere begann, dann zu Sky Sport News HD wechselte und zwischenzeitlich auch mal für den Radiosender Sport1.fm arbeitete.


Sport König

anpfiff.info sprach mit ihm.

Herr Seufert, wie war das so, mal wieder Live-Fußball zu sehen? Sind die Bälle noch rund?
Marcel Seufert: Der Ball ist noch rund und das Spiel dauert noch 90 Minuten. Trotzdem ist es natürlich gewöhnungsbedürftig ohne Zuschauer im Stadion. Ich denke, das geht allen so. Den Spielern, den Zuschauern und eben auch uns Reportern. Grundsätzlich habe ich mich aber wahnsinnig darüber gefreut, dass ich nach langer Zeit mal wieder am Mikrofon sitzen durfte.


Augsburg – Wolfsburg. Immerhin ein Bayerisches Team. Aber von der Ansetzung her nicht gerade das Match, auf das man hinfiebert, oder?
Marcel Seufert: Warum nicht? Ich bin noch immer für jedes Spiel aus der Bundesliga dankbar, das ich kommentieren darf. Schon als Kind habe ich die Konferenz im Radio geliebt und davon geträumt, dass ich da mal „Tor in…“ rufen darf. Augsburg gegen Wolfsburg finde ich auch keineswegs unattraktiv. Bei Augsburg gab es die Posse rund um Heiko Herrlich. Der VfL Wolfsburg ist noch in Europa vertreten und spielt einen attraktiven Fußball.

Spaß gemacht hat´s sicher. Was war das Highlight der Begegnung aus Ihrer Sicht?
Marcel Seufert: Ganz klar das Tor in der Nachspielzeit. Auch wenn es aus bayerischer Sicht vielleicht nicht so erfreulich war. Als Reporter bin ich neutral, und das Tor war der Höhepunkt der Partie. Verdient war es außerdem.

Braucht man lange, um sich auf so eine Partie vorzubereiten? Oder sind Sie Insider, was die 1. Bundesliga betrifft?
Marcel Seufert: Ich versuche immer auf dem Laufenden zu bleiben. Dafür lese Fachmagazine, verfolge die Sportberichterstattung im TV. Trotzdem dauert die Vorbereitung immer mehrere Stunden pro Partie. Man muss einfach alle wichtigen Infos zu den Teams parat haben. Was passierte zuletzt? Wie war die Taktik in den letzten Spielen? Dazu bereite ich mich auf jeden Spieler einzeln vor. FCA-Verteidiger Felix Uduokhai ist von Wolfsburg an die Augsburger ausgeliehen. Er wurde eingewechselt. Dann musste diese Info natürlich sofort kommen. Für Wolfsburg traf Renato Steffen per Kopf. Der ist nur 1,70 groß, hat aber vier von seinen zehn Bundesligatoren per Kopf erzielt. Das sind Statistiken, die ich mir vorher anlesen muss.

Jetzt klären Sie mal die Unwissenden unter uns auf: Amazon Music ist was? Man kann da auch Musik bestellen?
Marcel Seufert: Musik hören kann man auf jeden Fall, aber zusätzlich eben auch Fußball und das vollkommen kostenlos. Mit dem Start der Saison 2017/2018 hat sich Amazon die Live-Audio-Rechte an der Bundesliga, der zweiten Liga, des DFB-Pokals und der Champions League Spiele mit deutscher Beteiligung gesichert. Wir übertragen alle diese Spiele einzeln und in voller Länge. Dazu gibt es noch die Konferenzen, dir mir ganz besonders viel Spaß machen, als Kommentator und als Hörer. Fußballkonferenzen im Radio habe ich einfach immer schon geliebt, damit bin ich aufgewachsen. Fußball Live bei Amazon ist im Übrigen für alle Amazon-Kunden kostenfrei und funktioniert auch prima via Smartphone mit der Amazon Music App oder über die Sprachsteuerung „Alexa“.

Ihr Werdegang ist spannend: In jungen Jahren lokaler Fernsehreporter, dann zu Sky, dann wieder Radio, zwischenzeitlich sogar mal ein bisschen PrimaTon in Schweinfurt, nun wieder München, Freiberufler…. Ihr beruflicher Lebensplan lautet wie?
Marcel Seufert: Ich denke von Spiel zu Spiel… Spaß beiseite. Ich war bis Ende 2016 festangestellt als Redakteur bei Sky. Dann bot sich mir die Möglichkeit, bei DAZN und Sport1.fm live zu kommentieren. Ich habe keine Sekunde gezögert. Damals hab ich unter der Woche in Schweinfurt gewohnt, bin immer für das Wochenende nach München gefahren. In dieser Zeit war ich für Primaton im Sport tätig. Das hat mir viel Spaß gemacht. Seit Ende 2018 wohne ich jetzt aber fest und dauerhaft in München. Hier bin ich als Freiberufler aktuell für Amazon, Sport1 und DAZN tätig.

Radio oder Fernsehen – was macht mehr Spaß?
Marcel Seufert: Ganz schwierige Frage. Das ist für mich wie Wahl zwischen Pizza und Pasta. Wie soll man sich da entscheiden? Beim Fernsehen habe ich „gelernt“, aber auch das Radio macht mir tierisch Spaß.

www.anpfiff.info stellte – passend zum Fußball – elf weitere Fragen an Marcel Seufert und bekam von ihm überaus lesenswerte Antworten zurück. Das fränkische Fußballportal hat das komplette Interview mit zahlreichen Fotos und auch dem Steckbrief von Seufert veröffentlicht.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Pure Club
Yummy
Maharadscha
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.