NA OHNE Kategoriezuordnung

Bad Kissingen gegen Münnerstadt: Warum es das Schlagerderby in den nächsten Tagen gleich zwei Mal gibt

Eisgeliebt

RIEDENBERG / MÜNNERSTADT / BAD KISSINGEN – Mit dem recht lockeren 5:1-Sieg am Mittwochabend bei Kreisligist SV Riedenberg verfollständigte der Bezirksligist FC Bad Kissingen die Runde der letzten Vier im Rhöner Fußball-Kreispokal.

Nach Jakob Fischers 1:0 hieß es nach dem Doppelschlag von Filip Lijesnic (auf dem Bild beim Schuss) nach rund 30 Minuten bereits 3:0. Maximilian Spahn verkürzte, aber auch Tizian Fella machte mit einem späten Doppelschlag alles klar.

Schon am 22. September, also kommenden Mittwoch, finden parallel zu den Partien in Schweinfurt zwischen Oberschwarzach und Ettleben sowie Favoritenkiller Schonungen und Dampfach auch in der Rhön die beiden Halbfinals statt, wenn der FV Rannungen in Pfändhausen den SV Rödelmaier empfängt und der FC Bad Kissingen den TSV Münnerstadt.

Mezger

Was kurios ist, denn diese beiden Bezirksligisten duellieren sich bereits am Samstag ab 16 Uhr in Münnerstadt um Punkte. Es ist ein Derby, ein Spitzenspiel, ein echter Schlager des Dritten gegen den Vierten. Beide trennt nach jeweils sieben Partien gerade mal ein Zähler.

Kartenkiosk Bamberg - Jan Delay
TSV-Forst Party-Weekend
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 2 - The Wonderfrolleins
Hotel
Depro Ronan Keating
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 3 - Doctor Krapula
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 1 - Kellerkommando
Muster
Begrheinfelder Kulturwochen
Ambulanzzentrum MFA

Für die Bad Kissinger ist es der Start in „Festspielwochen“, denn danach steht das Heimspiel gegen den Zweiten SG Oberschwarzach/ Wiebelsberg an, darauf wiederum die Auswärtspartie bei Tabellenführer DJK Altbessingen, ehe der TSV Forst an die Saale kommt. Mit dem 1:0 gegen Bergrheinfeld betrieben die Bad Kissinger beste Werbung und machten die Niederlage zuvor in Rödelmaier halbwegs wett, die überraschend kam nach zuvor wiederum drei Siegen in Serie.

Münnerstadt um Torjäger Simon Snaschel ist bestens drauf, pausierte aber letztes Wochenende nach zuvor den drei Dreiern gegen Forst, Unterspiesheim und Stadtlauringen mit den zusammen 9:0 Toren. Kurios: Der TSV hat nach dem Pokal-Wiedersehen am Wochenende nochmals frei und erwartet dann die DJK Dampfach zu einem nächsten Schlagerspiel.

Naturfreundehaus
Weiherer Bier
Kauzen-Bier
Maharadscha


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten