Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / Das anstehende Meisterspiel, Teil 2: Wird Dampfach am Mittwoch Landesligist – und lässt auch Ettleben vom Aufstieg träumen?

Das anstehende Meisterspiel, Teil 2: Wird Dampfach am Mittwoch Landesligist – und lässt auch Ettleben vom Aufstieg träumen?


Sparkasse

DAMPFACH – Ein einziger Punkt noch am Mittwochabend beim direkten Verfolger in Oberschwarzach – und die DJK Dampfach würde in die Fußball-Landesliga aufsteigen. FuSWball.de wird bei dieser Partie natürlich dabei sein und begleitet die Teams der Trainer Oliver Kröner und des Gespanns Simon Müller / Alex Gress ja ohnehin mit Leidenschaft.

Seit Sonntag ist klar, dass nur noch die Oberschwarzacher theoretisch die Dampfacher abfangen können, seit die nun mit dem TSV Münnerstadt den Tabellendritten schlugen. Gleich mit 4:1, wobei die Gäste durch Sebastian Schubert früh in Führung gingen.


Brauereifest Kundmüller

Doch noch vor der Pause glich Thiemo Persch aus – und nach dem Seitenwchsel machten zwei Mal Patrick Winter (auf dem Foto rechts) und Leon Heppt alles klar für das Team aus dem Westen der Haßberge, dass nun gleich zwei Mal gegen Oberschwarzach feiern kann. Erst auswärts die Meisterschaft, vier Tage danach zuhause den Pokalerfolg gegen den selben Rivalen.


Mit großer Spannung schauen natürlich auch die selbst gegen Rödelmaier zuhause geforderten Überflieger aus Ettleben/ Werneck mit einem halben Auge nach Oberschwarzach. Im besten Fall überholen sie die gegen Thulba ebenfalsl spielenden Münnerstädter und ziehen mit Platz zwei gleich – wohl wissend, dass sie gegen beide Rivalen auch noch ran dürfen. Am letzten Spieltag zuhause gegen Oberschwarzach.

Spannung pur also – und FuSWball.de ist so oft wie nur möglich live dabei!


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!