Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / Ein marschierendes Trio, ein Lauernder und die drei Sorgenkinder in der Bezirksliga

Ein marschierendes Trio, ein Lauernder und die drei Sorgenkinder in der Bezirksliga


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

OBERSCHWARZACH – Ein paar kleine bis mittelgroße Trends kann man nach dem siebten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Unterfranken bereits erkennen. Drei Teams sind vorne den anderen bereits entwischt. Zwei davon hatte man nicht ganz so weit oben erwartet. Ein weiteres lauert, hinten aber gibt es aktuell drei echte Sorgenkinder.

Ungeschlagen ganz vorne: Die SG Oberschwarzach/ Wiebelsberg, die ihre Aufgabe gegen den SV-DJK Unterspiesheim locker löste. Tobias Gnebner traf diesmal zwei Mal beim lockeren Erfolg gegen das Schlusslicht, das gerade drei Wechselspieler zur Verfügung hatte und das neben dem Großbardorfer Trainer Andreas Brendler auch den über 50 Jahre alten Keeper Norbert Scherpf wieder reaktivieren musste.


Praktikumsbörse Schweinfurt LRASW



Damit ist auch schon das erste Sorgenkind genannt, das aus sieben Partien einen Punkt holte, bereits 27 Gegentreffer kassierte und für das es einzig darum geht, den zweiten direkten Abstiegsplatz neben dem 16., der fix schon an die zurückgezogenen Wiesentheider ging, zu verlassen. Ob das kommendes Wochenende in Altbessingen der Fall sein kann? Wohl eher nicht!


Denn die DJK ist nach Oberschwarzach der zweiten Höhenflieger mit bislang einzig der Niederlage in Wiebelsberg und nun schon wieder einem Heimsieg gegen den TSV Forst. Beim 3:1 profitierte Altbessingen auch vom recht frühen Platzverweis für Yannick Reinhart. Die Gäste mussten nach dem 0:4 gegen Oberschwarzach und dem Pokal-Aus in Schonungen beim benachbarten Kreisklassisten den nächsten Dämpfer verkraften. Zwei Siege nach sieben Partien und Platz zehn machen sie zum zweiten Sorgenkind der Liga.

Der dritte Überflieger heißt TSV Münnerstadt. Kein Wunder, wenn man einen Simon Snaschel hat, der beim 4:0 gegen die SG Stadtlauringen/ Ballingshausen vor der Pause mit einem Doppelschlag seine Saisontore sieben und acht erzielte. Münnerstadt, nach dem Pokal-Viertelfinale in Rottershausen am Mittwoch nächstes Wochenende in der Liga spielfrei, ist der zweite Verfolger der Oberschwarzacher. Und der Aufsteiger, der nun zuhause den Tabellenführer empfängt, musste seinen nächsten Rückschlag verkraften.

Den hatte auch der TSV Ettleben/ Werneck hinter sich. Der war uletzt spielfrei und ist nach dem Pokal (siehe unten) bei der DJK Dampfach zu Gast. Das ist das genannte Lauerteam, das bislang erst vier Mal randurfte, noch immer ungeschlagen ist, sich aber über das 3:3 jüngst bei der DJK Hirschfeld nicht so richtig freuen konnte. Denn die Gäste führten drei Mal, hatten nach Rot für Rot für Pascal Knaup mehr als eine Halbzeit lang Überzahl, mussten aber in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer durch Christian Bollstetter hinnehmen.

Sorgenkind drei neben Unterspiesheim und Forst: Der ebenfalls erst vier Mal kickende FC Thulba, der in Trappstadt beim erstmals siegreichen Aufsteiger am Samstag vor rund 150 Zuschauern das fünfte Mal in Serie verlor (inklusive Verbands- und Kreispokal), auch weil bei den Gastgebern der reaktivierte Daniel Werner doppelt traf. Thulba erwartet nun die Hirschfelder, Trappstadt muss zu den kriselnden Forstern. Das klingt beides spannend.

Ein vierter Überflieger hätte auch der FC Bad Kissingen sein können. Doch der kassierte seine zweite Saison-Niederlage beim SV Rödelmaier, wo das Anschlusstor von Jan Krettek (auf dem Bild) in der 84. Minute zum 2:3 zu spät kam. Die Bad Kissinger erwarten nun am Samstag die am Wochenende spielfreien Bergrheinfelder, während Rödelmaier als zweites Team spielfrei hat.

Ach ja, Pokal: Unter der Woche treffen die Altbessinger am Mittwoch ab 17.30 Uhr auf Dampfach, müssen die Oberschwarzacher nach Dampfach zur SG Obertrheres und reist der TSV Ettleben/Werneck nach Grettstadt. Ohne Bezirksliga-Beteiligung qualifiziert sich mit dem Sieger aus Schonungen gegen Hesselbach auch ein Außenseiter für das Halbfinale. Soviel zum Spielkreis Schweinfurt. In der Rhön finden außer der oben genannten Partie drei weitere ab 17.45 Uhr statt: Bad Kissingen muss nach Riedenberg, Rödelmaier nach Ramsthal. Spiel vier der Außenseiter bestreiten die SG Unsleben/Wollbach gegen den FV Rannungen/ Pfändhausen/ Holzhausen. FuSWball.de wird bei einem Spiel dabei sein und am Donnerstag auch von allen anderen berichten.

SW1.News und FuSWball.de sind ab sofort DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter redaktion@sw1.news und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Naturfreundehaus
Ozean Grill


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!