Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / Halbzeit beim TSV Münnerstadt: „Wir haben durch Simon Snaschel ein neues Level erreicht!“

Halbzeit beim TSV Münnerstadt: „Wir haben durch Simon Snaschel ein neues Level erreicht!“


Frankens Saalestück

MÜNNERSTADT – Es war eine hervorragende Halbserie für den TSV Münnerstadt in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost. Platz zwei mit vier Punkten Vorsprung auf die Verfolger lassen für das Team um den schon 18 Mal erfolgreichen Top-Torjäger Simon Snaschel alle Träume vom Aufstieg in die Landesliga zu. Neun der 16 Partien gewann die Mannschaft.

Dementsprechens sprach Cheftrainer Goran Mikolaj überaus gut gelaunt während der Winterpause mit FuSWball.de und Rhön1.News.





Mit welcher Schulnote würdet Ihr die erste Serie der Saison bewerten und warum?
Goran Mikolaj: Note 2. Die 2 taucht bei uns diese Saison an sehr vielen Stellen auf: Tabellenplatz 2, unter den letzten 2 Mannschaften im Pokal, 2.-beste Tordifferenz, 2.-wenigste Gegentore. Daher kommt die Note 2. Ziel ist es, den zweiten Tabellenplatz bis zum Ende der Saison zu halten. Das ist ein schwieriger Weg, aber meine Mannschaft wird alles dafür geben.


Goran Mikolaj

Welches war das bisher beste Spiel?
Goran Mikolaj: Das letzte Spiel vor der Winterpause gegen Oberschwarzach. Wir haben zwar nicht gewonnen, aber wir haben eine sehr gute Leistung mit viel Tempo in beide Richtungen gezeigt. Auch gegen Dampfach haben wir über lange Strecken ein sehr gutes Spiel gemacht, aber Dampfach hat in den entscheidenden Momenten gezeigt, dass sie verdienterweise auf Platz 1 stehen. Sie haben eine Konstanz, die uns noch etwas fehlt und da müssen wir in Zukunft besser werden.

Welches war das bisher schwächste Spiel?
Goran Mikolaj: Das Spiel in Trappstadt. Wir haben hier nicht zu unserem Spiel gefunden.

Was kann Dein Team, was andere nicht können?
Goran Mikolaj: Die anderen Teams spielen für mich eine untergeordnete Rolle. Mein Fokus liegt immer auf der Entwicklung meiner Spieler. Wir wollen Ballbesitzfußball spielen, gelegentlich auch eine riskante Spielweise an den Tag legen und so jedes Spiel gewinnen. Das ist nicht einfach, aber das ist unser Ziel.

Was muss bei Euch im Jahr 2022 unbedingt besser gemacht werden?
Goran Mikolaj: Wir brauchen Konstanz über 90 Minuten in jedem Spiel. Wir hatten in einigen Spielen schwache Phasen, in denen wir den Gegner zu sehr ins Spiel kommen ließen. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die hierfür Zeit braucht, um die notwendige Erfahrung zu sammeln. Dann können wir diese Spielweise umsetzen.

An welche Begebenheit der Serie seit Sommer erinnert Ihr Euch sofort wieder? Gab´s ein besonderes Tor, ein außergewöhnliches Ereignis?
Goran Mikolaj: Das ist für mich kein spezielles Ereignis, sondern der Weg ins Pokalfinale. Wir haben in jedem Spiel sehr viel Teamgeist gezeigt und freuen uns auf ein spannendes Finale und hoffen, dass wir den Pokal im Mai dann auch gewinnen können.

Wer ist für Euch in Eurem Team der bisherige Spieler der Saison? Oder die Spieler?
Goran Mikolaj: Die Mannschaft steht an erster Stelle. Kein Einzelspieler ist wichtiger als das Team. Wir haben jedoch durch Simon Snaschel ein neues Level erreicht. Nicht nur wegen seiner fußballerischen Leistungen, sondern er ist auch neben dem Platz ein Vorbild für seine Mitspieler. Ich bin fro,h ihn an meiner Seite zu haben, weil er viele neue Ideen hat und sich durch seine Erfahrungen sehr gut einbringt. Ich bin sicher, dass er in Zukunft ein sehr guter Trainer werden kann.

Welcher Spieler eines Gegners fiel Dir besonders auf, welche Mannschaft außer Deiner hat Dich generell beeindruckt?
Goran Mikolaj: Die DJK Dampfach ist die beste Mannschaft der Liga und hat mit Sicherheit auch einen sehr guten Trainer. Wir haben aber Respekt vor allen Mannschaften. Daher konzentrieren wir uns auf unsere eigenen Qualitäten und versuchen uns kontinuierlich zu verbessern.

Wird sich personell in der Winterpause etwas tun?
Goran Mikolaj: Jetzt im Winter wird es keine großartigen Veränderungen geben.

Wirst Du als Trainer über den nächsten Sommer hinaus weiter machen? Wenn nein, was hast Du vor und wer wird Dein Nachfolger?
Goran Mikolaj: Ich bin sehr zufrieden und glücklich in Münnerstadt. Der Verein ist sehr gut organisiert. Der Vorstand steht hinter uns, dem Trainerteam, und alle Verantwortlichen stehen hinter der Mannschaft. Es läuft alles sehr gut. Ich habe schon viele Mannschaften in vielen Ligen trainiert, aber Münnerstadt ist etwas Besonderes: Ein Club mit Kopf und Herz.

Das reguläre erste Spiel nach der Winterpause ist wann und gegen wen? Und welche Erinnerungen hast Du an die erste Begegnung im Sommer?
Goran Mikolaj: Wir spielen nach aktuellem Stand das erste Spiel am 13.03.2022 in Forst. Die vergangenen Spiele sind nicht wichtig. Wir wollen die Spiele gewinnen, die vor uns liegen – und darauf konzentrieren wir uns.

Wir danken für das Gespräch und wünschen alles Gute!

FuSWball.de ist seit dieser Saison die neue Nummer eins, was den lokalen, unterklassigen Fußball betrifft. Unser Portal deckt wie auch SW1.News, Rhön1.News und HAS1.News die Region ab und berichtet ohne Bezahlschranken. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. In der Winterpause präsentiert FuSWball.de Interviews mit diversen Personen aus allen Vereinen, die Lust haben, auf dem Portal in Erscheinung zu treten. Dazu gibt´s natürlich auch alles Wissenswerte in unterhaltsamer Form, auch wenn der Ball nun nicht mehr auf dem Rasen rollt. Aus den Dörfern von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben. Wer FuSWball.de mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!