Home / Fußball / Bezirksliga / Michél Knaup von der DJK Hirschfeld: „Michael Weilhöfer hat einen echt großen Schritt gemacht!“

Michél Knaup von der DJK Hirschfeld: „Michael Weilhöfer hat einen echt großen Schritt gemacht!“


Messing Tore Türen Antriebe Hofheim

HIRSCHFELD – 20 Punkte nach 16 von 26 Partien lassen vermuten, dass die DJK Hirschfeld auch ein zweites Mal den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost schaffen wird. Ehe ab Sommer 2022 alles anders wird durch die neue SG Heidenfeld/ Hirschfeld. Martin Schendzielorz löst dann als Trainer Stefan Nöthling ab. Zuvor sprachen FuSWball.de und SW1.News mit Michél Knaup (34), Spieler und 2. Vorstand der DJK Hirschfeld.

Bei welcher Partie hat´s Dir in der bisherigen Runde am meisten Spaß gemacht auf dem Platz und warum?
Michel Knaup: Mit unser bestes Saisonspiel war die Auswärtspartie in Altbessingen. Wir sind nicht gut in die Partie gekommen und lagen verdient 1:0 zurück. Uns reichten aber sehr starke 15 Minuten bis zur Halbzeit, in denen wir das Spiel komplett drehen konnten. Somit führten wir zur Halbzeit 3:1, spielten aber mit einem Mann weniger durch die rote Karte vor der Halbzeit gegen Spiridon Antoniou. Die zweite Halbzeit war dementsprechend ein Kampf bis zur letzten Minute, aber da hat sich jeder voll rein gehaut. Die Feier in der Kabine und im Sportheim von Altbessingen mit anschließendem geplanten Mannschaftsabend in Schweinfurt waren dann dementsprechend berauschend.


Abenteuer Allrad 2022



Michael Weilhofer (links)

Welcher Mitspieler ist aus Deiner Sicht derjenige gewesen, den man in der ersten Serie besonders heraus heben muss – und warum?
Michel Knaup: Spontan fällt mir hier jetzt unser Michael Weilhöfer ein. Er pendelte die letzten Jahre zwischen zweiter und erster Mannschaft, obwohl er vermehrt in der zweiten eingesetzt wurde. Aber dieses Jahr hat er echt einen großen Schritt gemacht. Er war immer beim Training und hat es sich einfach verdient zu spielen.


Und welcher Teamkollege sorgt in der Kabine für die beste Stimmung und wie?
Michel Knaup: Bei uns herrscht immer gute Stimmung, da muss nicht speziell jemand dafür verantwortlich sein.

Michél Knaup (links)

Welcher Gegner und gegebenenfalls Spieler dort hat Dich bislang am meisten beeindruckt?
Michel Knaup: Spielerisch hat mich Münnerstadt gegen uns am meisten beeindruckt, die haben den Ball einfach super bewegt und hatten eine sehr gute Grundordnung mit und gegen den Ball. Der Spieler, der mich am meisten beeindruckt hat, war Adrian Hatcher von der DJK Dampfach. Sehr trickreicher, schneller Spieler mit einem guten Abschluss.

Wo wird das Team im späten Frühjahr 2022 in der Tabelle landen? Was sind also Eure Ziele?
Michel Knaup: Unsere Ziele sind vorrangig der Klassenerhalt, durch einen guten Schlussspurt zum Ende der Hinrunde mit einigen wichtigen Siegen sieht es momentan nicht so schlecht für uns aus.

Michél Knaup (Bildmitte)

Bei welchen Sponsoren und Unterstützern des Teams wollt Ihr Euch unbedingt bedanken?
Michel Knaup: Bedanken möchten wir uns vor allem bei unseren Fans die uns immer tatkräftig unterstützen. Auch allen ehrenamtlichen Helfern möchte ich mich von ganzem Herzen Danke sagen. Ohne die ist es einfach nicht mehr möglich, alles aufrecht zu erhalten.

Wenn demnächst vielleicht doch noch eine europäische Super-Liga kommt, für die man sich sportlich nicht qualifizieren muss – würdet Ihr Euch bewerben wollen?
Michel Knaup: Auf gar keinen Fall, was gibt es denn Schöneres, als sich jeden Sonntag auf den Fußballplätzen der Region, gegen Freund und Feind um Punkte zu fighten, um anschließend in den heimischen Sportgaststätten ein paar Bierchen zu trinken!?

Wir danken für das Gespräch und wünschen alles Gute!
Michel Knaup: Ich bedanke mich auch. Bleibt gesund!

FuSWball.de ist seit dieser Saison die neue Nummer eins, was den lokalen, unterklassigen Fußball betrifft. Unser Portal deckt wie auch SW1.News, Rhön1.News und HAS1.News die Region ab und berichtet ohne Bezahlschranken. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. In der Winterpause präsentiert FuSWball.de Interviews mit diversen Personen aus allen Vereinen, die Lust haben, auf dem Portal in Erscheinung zu treten. Dazu gibt´s natürlich auch alles Wissenswerte in unterhaltsamer Form, auch wenn der Ball nun nicht mehr auf dem Rasen rollt. Aus den Dörfern von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben. Wer FuSWball.de mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!