Home / Fußball / Bezirksliga / Stell Dir vor, Du triffst auswärts drei Mal – und stehst trotzdem mit leeren Händen da

Stell Dir vor, Du triffst auswärts drei Mal – und stehst trotzdem mit leeren Händen da


Sparkasse

STADTLAURINGEN – Die Schweinfurter Schnüdel hatten es am frühen Nachmittag vorgemacht. Sie gaben ein schlechtes Beispiel vor, wie man auswärts sich nicht verhalten sollte, wenn man führt. Drei Tore erzielte der Fc 05 bei Hankofen-Hailing. Immerhin reichte das in der Fußball-Regionalliga für einen Punkt. Andere Teams machten es dann noch nach – und gingen trotzdem leer aus.

So die SG Stadtlauringen/ Ballingshausen in der Bezirksliga. Eine Woche nach dem Sieg über Trappstadt fuhr die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Prescher nach Bad Kissingen – und gefiel nach vorne und in der ersten Halbzeit generell. Nach Rückstand hieß es zur Pause 3:2 für die Gäste. Weil Julian Braun (auf dem Aufmacherbild in einem früheren Spiel gegen die Sportfreunde aus Steinbach) drei Mal traf. Am Ende hieß es 6:3 für die Kurstädter von der Saale. Die drehten ab der 62. Minute die Partie komplett….


Schonunger Weihnacht

Noch ein Blick in die Liga: Forst verlor nicht nur mit dem 0:1 gegen Altbessingen das zweite Mal in Folge, sondern auch Rang eins. An gleichzeitig die in Ettleben mit 3:0 gegen Münnerstadt siegende neue Nummer eins der Liga. Trappstadt gewann auch: Gegen Bergrheinfeld durch Elias Werners spätes, aber umso goldeneres Tor.


Zurück zu Dreierpacks ohne Wirkung: In der Kreisliga Schweinfurt 1 netzte der SV-DJK Unterspiesheim bei der SG Volkach drei Mal ein. Alexander Hiem (2) und Lukas Meschede hießen die Torschützen. Sollte an sich zu einem Dreier ioder wenigstens einem Punkt reichen. ABER: In Rimbach hatten die Hausherren noch viel mehr Bock auf Buden. Vor allem Uli Konrad, Julian Wiederer und Lukas Schäfer. Die netzten jeweils doppelt ein. Zwei weitere Tore kamen dazu. 8:3 am Ende, Bedeutet Platz zwei hinter Neuling SG Schleerieth. Deren Spiel besuchte FuSWball.de am Samstag. Bericht mit vielen Fotos? Folgt!

Drei Tore reichten auch in der A-Klasse 1 nicht zu einem Erfolgserlebnis. Die TG 48 Schweinfurt traf so oft in Opferbaum bei Kreisklassen-Absteiger TSV Essleben 2. Odai Alfarroukh, Nour Basoun und Mohammad Shujaai hießen die Schützen. Hätte für die Gäste zum dritten Saisonsieg reichen können. Aber da waren bei den Hausherren ja Jonah Göllner, Daniel Keller, Jonas Sauer, Johannes Schmidhuber und der eingewechselte Julian Kremling. Fünf Boden, ein Dreier auch hier für die Gatsgeber – und ein schwarzer Samstag für drei Teams in der Fremde.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!