Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / Warum die DJK Dampfach den Landesliga-Aufstiegssekt fast schon kalt stellen kann – MIT VIELEN FOTOS!

Warum die DJK Dampfach den Landesliga-Aufstiegssekt fast schon kalt stellen kann – MIT VIELEN FOTOS!


Sparkasse

BAD KISSINGEN / DAMPFACH – Zwei Teams haben ja immer spielfrei in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost. Also dachten sich, weil diesmal betroffen, der FC Bad Kissingen und die DJK Dampfach: Warum nicht die Partie einfach vorverlegen und zu einem besonderen Zeitpunkt spielen?

Gesagt, getan: Und so trafen sich beide Mannschaften im Dr. Hans Weiß-Sportpark an diesem Samstag am späten Nachmittag – und trugen das Spitzenspiel Vierter gegen Erster teils unter Flutlicht aus. Wobei spitze: Ist eigentlich nur die DJK Dampfach, die weiter ungeschlagen anreiste. Und die nach dem Remis in Altbessingen bei den drei darauf folgenden Siegen gegen Forst, Unterspisheim und Stadtlauringen 13 Tore erzielte.



Anders die Bad Kissinger: Zwölf Punkte Rückstand erklärten sich auch durch zuletzt nur einen Sieg aus den vergangenen vier Partien. Der gelang auch gegen Stadtlauringen. Auswärts beim abgeschlagenen Schlusslicht in Unterspiesheim patzten die Saalestädter mit dem Remis aber genauso wie bei den beiden 1:2-Heimniederlagen gegen Forst und gegen Trappstadt.


Nun diese Partie – und die entschied Adrian Hatcher mit zwei blitzsauberen Toren. Es waren bereits die Treffer 15 und 16 für den 23-Jährigen in dieser Saison, der nur im ersten Match gegen Stadtlauringen nicht traf – und ansonsten bei all seinen 14 Saisoneinsätzen einnetzte. Plus in drei von vier Pokalspielen. Das ist rekordverdächtig. Allerdings erwischte es Hatcher beim 0:2, als er einen Schlag auf den Knöchel bekam und danach vom Feld humpelte. Gut, dass nun Winterpause ist…

„Wir sind ganz ordentlich rein gekommen. Aber Hatcher ist schon echt gut und Dampfach halt auch generell eine richtig gute Truppe, die heute eine Idee cleverer war als wir, auch wenn wir natürlich ein Pünktchen schon gerne hier behalten hätten“, sagt Bad Kissingens Trainer Christian Laus und bezeichnet den Sieg der Gäste ganz fair als verdient. „Wenn man dann wie wir schon am Torwart vorbei ist und den Ball nicht rein bekommt, dann wird´s halt doppelt schwer“, so sein Verweis auf die Szene, als Filip Ljiesnic Dampfachs Keeper Niklas Götz bereits überlaufen hatte, aber zu schwach auf´s leere Tor schoss.

Während für die Dampfacher nun bereits Winterpause ist, müssen die Bad Kissinger nach dem freien nächsten Wochenende am 27. November wohl noch mal ran. Dann ist Derbytime auswärts beim FC Frankonia Thulba. „Dafür bündeln wir nun alle Kräfte“, sagt Christian Laus.

Die Dampfacher durften dagegen Samstagabend richtig feiern. Zehn Punkte beträgt ihr Vorsprung nun, weil Münnerstadt 90 Minuten eher in Trappstadt verlor. Zudem ließ Oberschwarzach in Bergrheinfeld zwei Zähler liegen. Nach 15 von 26 Partien ist der Vorsprung bereits riesengroß.

„Das interessiert uns aber nur peripher. Es geht um die Art und Weise, wir wir Fußball spielen wollen. Und schaut man gerne zu“, versichert Oliver Kröner, dass ihn die Resultate nur in zweiter Linie wichtig sind. „Jeder der Jungs weiß, dass er noch was besser machen kann. Die wollen alle dazu lernen. Heute mussten wir wieder ein dickes Brett bohren. Das ist alles immer harte Arbeit. Und wir werden auch mal an unsere Grenzen stoßen. Doch auch das wird uns dann nicht aus der Bahn werfen“, denkt der DJK-Trainer nach dem ersten Dampfacher Punktspiel überhaupt unter Flutlicht.

Premiere geglückt – und man muss kein Prophet sein um zu erahnen, wohin der Dampfacher Weg führen könnte. Mutmaßlich in einen Liga, deren Name mit einem „L“ beginnt…

Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost: FC 06 Bad Kissingen – DJK Dampfach: 0:2 (0:1)

Bad Kissingen: Felix Friedlein – Jonas Schmitt, Tizian Fella, Christian Heilmann, Julian Hüfner, Flilip Lijesnic, Alexander Brakk, Vlad-Mircea Ruja (ab 68. Daniel May), Florin Popa, Luis Hüfner, Jan Krettek (ab 78. Daniel Götz); Spielertrainer Christian Laus und Daniel May.

Dampfach: Niklas Götz – Ralf Riedlmeier (ab 85. Dustin Fösel), Stefan Greb, Adrian Hatcher (ab 85. Michael Hau), Philipp Geßendorfer, Lois Jilke (ab 61. Robin Baumgärtner), Danny Schlereth, Thiemo Persch, Leon Heppt (ab 90. Fabian Wirsching), Maximilian Käb (ab 90. Daniel Lutz), Luis Schenk; Trainer: Oliver Kröner.

Tore: 0:1, 0:2 (20., 79.) Adrian Hatcher
Schiedsrichter: Thomas Gscheidl – Lukas Kafara, Kai Wisniewski
Zuschauer: 120

SW1.News und FuSWball.de sind ab sofort DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter redaktion@sw1.news und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!