Home / fuSWball / FB-Euerbach / Neues vom Jugendfußball: Die U19 der JFG Euland schlägt den Nachwuchs des Kolitzheimer Gaus mit 4:1 – MIT VIELEN FOTOS!

Neues vom Jugendfußball: Die U19 der JFG Euland schlägt den Nachwuchs des Kolitzheimer Gaus mit 4:1 – MIT VIELEN FOTOS!


Muster 300x300

KÜTZBERG – In einem Freitagabendspiel der U19-Fußball-Gruppenliga besiegte die gastgebende JFG-Euland-Region die JFG Kolitzheimer Gau mit 4:1 und übernahm damit vorerst mal die Tabellenführung vor der erste kommenden Freitag wieder spielenden JFG Werngrund.

Unsere Bilder zeigen Szenen der unterhaltsamen Partie, in der die Gäste zur Pause mit 1:0 durch das Tor von Bastian Haller führten. Doch nach dem Seitenwechsel drehten die Hausherren durch Treffer von Jannis Mehler, Philipp Reck, Justin Mantel und Bastian Gessner die von Schiedsrichter Thorsten Blasius vom FV Egenhausen geleitete Partie und setzten sich noch deutlich durch.


Musterbanner Artikel-FB

Das fränkische Fußball-Portal www.anpfiff.info, das in diesen Tagen Schnupper-Abos anbietet, berichtet ausführlich von der Partie noch im Verlauf des Samstags mit vielen weiteren Fotos, Stimmen der Trainer, mit Noten für alle eingesetzten Akteure. Zudem sind alle Spieler und die Trainer im Porträt zu sehen. anpfiff.info kümmert sich rund um die Uhr um den lokalen, unterklassigen Fußball und ganz oft auch um den Nachwuchs.

 




Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Gastro-Musterbanner
Bei Dimi
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Yummy
Ozean Grill
Pinocchio
Pure Club
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Nach den schwersten Misshandlungen in einem Milchviehbetrieb: „Tierschutz muss vor Profit gehen!“, sagt AfD-Mann Christian Klingen

ALLGÄU / UNTERFRANKEN - Die Bilder sind so grausam, dass man sie kaum ansehen kann: Im Stall eines der größten Milchbauern werden sterbende Kühe getreten, geschlagen und mit dem Traktor durch den Stall geschleift – und das alles in dem Bundesland, in dem doch angeblich die Welt noch in Ordnung ist: in Bayern. Nachdem eine TV-Reportage die unhaltbaren Zustände in dem Betrieb im Allgäu offenlegte, hat die Staatsregie­rung jetzt die Staatsan­waltschaft eingeschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.