Home / Ort / Hassberge / Ebern / Ermershausen/ Schweinshaupten hat den Aufstieg in die Fußball-Kreisliga selbst in der Hand

Ermershausen/ Schweinshaupten hat den Aufstieg in die Fußball-Kreisliga selbst in der Hand


Messing Tore Türen Antriebe Hofheim

ERMERSHAUSEN / SCHWEINSHAUPTEN – Die kommenden drei Wochenenden haben es in der Schweinfurter Fußball-Kreisklasse 4 nochmal gewaltig in sich. Vorne heißt es zwei aus vier, hinten zwei aus fünf, was jeweils die Relegationsplätze betrifft. So gesehen sind fünf der sechs Partien am Sonntag echte Knaller.

Nur beim gesicherten Jahn 2/ SC 1900 Schweinfurt geht es gegen den feststehenden Absteiger aus Friesenhausen um nichts mehr. In Goßmannsdorf hoffen die Hausherren auf feiermüde Meister aus Untertheres und Co, in Hambach gegen Nassach prallen Abstiegskandidaten aufeinander. Bei gesicherten Schonungern sollte Humprechtshausen unbedingt punkten, in Dittelbrunn müssen das die Gastgeber genauso wie anreisende Füchse aus Burgpreppach.


Brauereifest Kundmüller



Und in Schweinshaupten heißt es zwischen der SG Ermershausen und der SG Üchtelhausen mit den drei Zusatzorten: Der Vierte kann mit einem Sieg den Dritten überholen. FuSWball.de und HAS1.News sprachen im Vorfeld mit Leistungsträger Phillipp Prediger, der jüngst gegen Nassach und Humprechtshausen zwei seiner vier Saisontore erzilete.


Phillipp, es läuft richtig gut bei Euch die letzten Wochen. Die Frage, ob Ihr mit dem aktuellen vierten Rang am Saisonende zufrieden wärd, müssen wir nicht stellen, oder?
Phillipp Prediger: Wir sind mit der bisherigen Saison natürlich zufrieden und hätten vor der Saison den vierten Platz unterschrieben. Wenn man jetzt aber die Möglichkeit hat Relegation zu spielen, dann will man das natürlich unbedingt erreichen.

Für alle Eure drei nächsten Gegner geht´s ebenso eigentlich um Alles oder Nichts. Dürfen es nach diesen drei Endspielen gerne weitere sein in dieser Saison?
Phillipp Prediger: Ich denke, die Frage beantwortet sich von selbst (lacht).

Wie wichtig war der späte Ausgleich neulich in Buch bei der dann eben fünf Tage später die Meisterschaft feiernden SG Untertheres? Wir geben mal die Steilvorlage: Nun habt Ihr Relegationsspiele selbst in der Hand…
Phillipp Prediger: Wie schon gesagt, wir haben nun alles selbst in der Hand, somit war der Ausgleich natürlich extrem wichtig! Zudem hat er gezeigt, welche Moral und Kampfgeist in der Mannschaft steckt.

In den Hinspielen der drei kommenden Aufgaben gab´s die komplette Bandbreite. Bei der SG Üchtelhausen eine 1:6-Niederlage. Klingt nach völliger Chancenlosigkeit?
Phillipp Prediger: In der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen und wir gingen dann auch in Führung. Durch einen fragwürdigen Elfmeter kurz vor der Pause konnte Üchtelhausen dann ausgleichen. Nach der Halbzeit haben sie uns dann überrollt und gefühlt jeder Schuss war ein Treffer.

Unten geht´s weiter…

Gegen Burgpreppach das 0:0. Klingt nach einem langweiligen Derby. War´s das auch?
Phillipp Prediger: Gegen Burgpreppach ist immer ein heißes Duell. Deswegen würde ich nicht sagen, dass es langweilig war, zudem im Spiel von beiden Mannschaften ein Elfmeter verschossen wurde. Chancen waren da, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor.

Und gegen Goßmannsdorf das klare 4:0. Klingt auch fast wieder wie ein Klassenunterschied, da zu Euren Gunsten. Eines der besten Saisonspiele?
Phillipp Prediger: Gegen Goßmannsdorf war der Sieg komplett ungefährdet und auch in der Höhe verdient. Wobei man sagen muss, dass Gossmannsdorf stark Ersatz geschwächt war und am letzten Spieltag mit Sicherheit mit einer stärkeren Truppe auftreten wird.

Üchtelhausen trifft noch auf Goßmannsdorf, Dittelbrunn noch auf Schonungen. Also hofft Ihr, dass auch der Fünfte noch weiter mitmischt und Vollgas gibt und dass der Meister vom Feiern nicht müde ist?
Phillipp Prediger: Natürlich ist Schützenhilfe immer gut. Aber wie schon gesagt, wir haben ja alles selbst in der Hand.

Unten geht´s weiter…

Kann man schon etwas zum Personellen für den Sommer sagen? Vor allem: Bleibt Trainer Rainer Käb (auf den Bildern oben) Euch erhalten?
Phillipp Prediger: Leider wird Rainer Käb nächstes Jahr nicht mehr unser Trainer sein. Er geht nach der Saison in den wohlverdienten Fussballruhestand. Deswegen wäre die Relegation zum Abschluss noch das I-Tüpfelchen. Sein Nachfolger steht mit Sebastian Bauer auch schon fest. Und die Kaderplanungen laufen natürlich.
(Anm.d.Red.: Bauer ist aktuell schon Spieler der SG, wohnt in Birkenfeld und kommt ursprünglich aus Mühlhausen. Künftig wird er nur als Trainer tätig sein.)

Wir danken für das Gespräch und wünschen alles Gute!

SW1.News und FuSWball.de sind ab sofort DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!