Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / Halbzeit beim TSV Wollbach: „Keine andere Mannschaft spielt mit so viel Herzblut für den Heimatort!“
Wollbachs Trainer Michael Jahns

Halbzeit beim TSV Wollbach: „Keine andere Mannschaft spielt mit so viel Herzblut für den Heimatort!“


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

WOLLBACH BEI BURKARDROTH – Acht Partien vor Saisonende ist zur Winterpause noch so ziemlich alles drin für den TSV Wollbach, der in der Rhöner Fußball-Kreisklasse 1 derzeit Vierter ist und bei fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Sulzthal. Und der ist in 2022 der erste Heimgegner am Männerhölzlein…

Trainer Michael Jahns stellte sich den Fragen von FuSWball.de und SW1.News.


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt



Mit welcher Schulnote würdet Ihr die erste Serie der Saison bewerten und warum?
Michael Jahns: Hmmm…, in dieser Saison gar nicht so einfach zu beantworten, die Frage. Ich gebe der Saison bisher eine 3+, weil definitiv sehr viel mehr drin war als der bisherige 4. Platz, wir am Ende aber in dieser starken Kreisklasse mit den vielen Verletzten als auch den Spielen, wo wir nicht überzeugt haben, damit zufrieden sein müssen.


Welches war das bisher beste Spiel?
Michael Jahns: Mutet ein wenig seltsam an – aber beim Spiel in Sulzthal, welches wir dort mit 0:1 verloren, haben wir in dieser Saison sicherlich unser bestes Fußballspiel gemacht. Das war das, was wir in jedem Spiel zeigen könnten, einzig das Ergebnis hat nicht gestimmt.

Welches war das bisher schwächste Spiel?
Michael Jahns: Ganz klar das Hinspiel in Oerlenbach gegen die SG Oerlenbach/ Ebenhausen. Das war von Anfang bis Ende gelinde gesagt „dürftig“ und spiegelte sich auch dementsprechend im Ergebnis wider.

Jonas Kirchner (gelbes Trikot)

Was kann Dein Team, was andere nicht können?
Michael Jahns: Ich glaube – auch wenn das vermessen klingt – das keine andere Mannschaft mit so viel Herzblut für ihren Heimatort spielt wie meine Jungs. Das ist phänomenal.

Was muss bei Euch im Jahr 2022 unbedingt besser gemacht werden?
Michael Jahns: Wir müssen in jedem Spiel an unsere absolute Leistungsgrenze gehen – das habe wir so manches Mal versäumt und ist das, was definitiv besser werden muss. Darauf werde ich meine Spieler in der Winterpause einschwören.

Brian Reitelbach (links)

An welche Begebenheit der Serie seit Sommer erinnert Ihr Euch sofort wieder? Gab´s ein besonderes Tor, ein außergewöhnliches Ereignis?
Michael Jahns: Ein besonderes Tor war mit Sicherheit das Tor von Jonas Kirchner in der letzten Minute des Spieles in Schondra. Das war zugegebenermaßen glücklich für uns, dort noch so dramatisch zu gewinnen, mich hat es aber einfach für die Mannschaft insgesamt, aber vor allem für den Jonas gefreut, der in dieser Saison irgendwie noch so ein bisschen mit den Torabschlüssen hadert und mit diesem Tor aber nicht nur für den beschriebenen Sieg, sondern auch für eine Kiste Bier für den Coach gesorgt hat, gell, Christoph Kriener? (grins) (Ich hatte mit Christoph gewettet, dass Jonas in diesem Spiel seine Flaute beenden und treffen wird – er dagegen; Einsatz: Kiste Bier).

Christoph Kriener (am Ball)

Wer ist für Euch in Eurem Team der bisherige Spieler der Saison? Oder die Spieler?
Michael Jahns: Einzelne Spieler will man ja immer nicht hervorheben, weil Fußball ja ein Mannschaftssport ist. Aber was für einen Sprung ein Severin Pielesch im Tor gemacht hat, ist schon beeindruckend. Auch ein Philipp „Willi“ Kirchner aus der 2. Mannschaft, der für die Erste hervorragende Spiele gemacht hat und genauso ein Brian Reitelbach, der sich wahnsinnig gut entwickelt hat, machen mir große Freude. Hervorheben will ich aber auch Christoph Kriener, der nach seinem Wechsel von Strahlungen zurück zu uns mehr ist, als nur eine Verstärkung. Seine Präsenz auf und neben dem Platz als auch seine Defensiv- wie Offensivleistungen sind außergewöhnlich. Ein absoluter Gewinner-Typ.

Welcher Spieler eines Gegners fiel Dir besonders auf, welche Mannschaft außer Deiner hat Dich generell beeindruckt?
Michael Jahns: Beeindruckt hat mich die technische Klasse von Oerlenbach/ Ebenhausen als auch die Mentalität von Aura. Die stehen schon nicht umsonst da oben.

Leo Rottenberger vor großer Kulisse im Derby gegen Waldberg

Wird sich personell in der Winterpause etwas tun?
Michael Jahns: Ich hoffe doch! Wenn sich das Lazarett ein wenig lichtet, ist das gut für die 1. als auch die 2. Mannschaft. Zugänge von extern wird es nicht geben. Wer aber Lust auf einen fantastischen Verein hat: Komm vorbei, schau es Dir an – Du bist herzlich willkommen, ein Teil von uns zu werden!

Wirst Du als Trainer über den nächsten Sommer hinaus weiter machen? Wenn nein, was hast Du vor und wer wird Dein Nachfolger?
Michael Jahns: Gespräche über die kommende Saison werden mit Sicherheit alsbald geführt. Ich informiere euch, wenn es etwas zu vermelden gibt.

Alexander Zink (vorne)

Das reguläre erste Spiel nach der Winterpause ist wann und gegen wen? Und welche Erinnerungen hast Du an die erste Begegnung im Sommer?
Michael Jahns: Das reguläre erste Spiel im neuen Jahr wird gegen die SG WMP Lauertal 2 sein. Das Hinspiel war überhaupt nicht so klar, wie es das ergebnistechnisch am Ende war (6:0). Mit Grauen denke ich an die letzte Saison zurück – da haben wir das Hinspiel mit 5:1 gewonnen und auswärts 1:4 verloren. Von daher sind wir auf jeden Fall gewarnt. Das wird keine einfache Nummer.

Wir danken für das Gespräch und wünschen alles Gute!
Michael Jahns: Das wünsche ich ebenfalls – und beende mit den Worten von Ingo Zamperoni (Tagesthemen): „Bleiben Sie zuversichtlich!“.

FuSWball.de ist seit dieser Saison die neue Nummer eins, was den lokalen, unterklassigen Fußball betrifft. Unser Portal deckt wie auch SW1.News, Rhön1.News und HAS1.News die Region ab und berichtet ohne Bezahlschranken. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. In der Winterpause präsentiert FuSWball.de Interviews mit diversen Personen aus allen Vereinen, die Lust haben, auf dem Portal in Erscheinung zu treten. Dazu gibt´s natürlich auch alles Wissenswerte in unterhaltsamer Form, auch wenn der Ball nun nicht mehr auf dem Rasen rollt. Aus den Dörfern von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben. Wer FuSWball.de mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter redaktion@sw1.news und/oder unter michael.horling@t-online.de


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Naturfreundehaus
Eisgeliebt


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!