Home / Fußball / Kreisklassen / Starker Aufsteiger SG Frankenwinheim: Nun kommt der Tabellenführer nach Schallfeld, darüber reden will aber niemand

Starker Aufsteiger SG Frankenwinheim: Nun kommt der Tabellenführer nach Schallfeld, darüber reden will aber niemand


Eisgeliebt

FRANKENWINHEIM / SCHALLFELD / LÜLSFELD – Kommenden Samstag gibt sich der Tabellenführer die Ehre und sorgt damit für das komplette Kontrastprogramm für die neue SG Frankenwinheim/ Schallfeld/ Lülsfeld. Der Aufsteiger spielte letztes Wochenende noch bei Schlusslicht SC Brünnau. Und nun kommt der verlustpunktfreie Erste nach Schallfeld: Die Freien Turner Schweinfurt 2.

In der Saison 1996/97 gab´s das Duell schon mal in der Landesliga: Gegen die erste Mannschaft der FTS, als Frankenwinheim noch eigenständig war. 1:2 verlor man zuhause, mit 0:4 an der Maibacher Höhe. Mit 20 Punkten auf dem Konto endete der Höhenflug nach nicht mal einem Jahr schnell wieder. Aber es war eine geile Zeit.


Stellenangebot Gemeinde Grafenrheinfeld Verwaltungsfachangestellter Lehrstelle

Der SV Frankenwinheim freilich ist ein etwas besonderer Verein, auch was die Öffentlichkeitsarbeit angeht. Die gibt es nämlich nicht, was man alleine schon daran sieht, dass im Bereich „Neues“ auf der Homepage rein gar nichts steht. Anfragen bei Vorstandsmitgliedern, der Fußball-Abteilungsleitung oder beim Trainer Michael Markert werden stets negativ beantwortet. Mal hat man keine Zeit, mal kein Interesse an an einem Interview. Und auch nicht daran, an die alten Zeiten zu erinnern, als unter Spielertrainer Werner Fick zumindest für ein Jahr lang die Landesliga gerockt wurde – mit Gegnern wie den Würzburger Kickers, dem Würzburger FV, dem TSV Aubstadt, dem FC Sand oder dem FC Haßfurt.


Und nun kommt immerhin die FTS 2 und macht Station auf dem Weg in die Kreisliga. Dort spielten die Frankenwinheimer – noch eigenständig – bis 2009, nachdem sie 1998 nach dem Jahr Landesliga über die BOL direkt in die Bezirksliga abrutschten, wo sie sich bis 2005 sechs Jahre hielten. 2013 ging´s sogar runter in die A-Klasse, 2019 zusammen mit Schallfeld nochmals. Doch in der Corona-Saison erfolgte mit 43 Punkten aus 17 Partien die schnelle Korrektur. Germania Lülsfeld, zuvor zusammen mit Rimbach (jetzt SG mit Volkach) kam dazu – und nach dem Wiederaufstieg scheint die Mannschaft eine solide Rolle in der Kreisklasse zu spielen.

Auch wenn darüber leider niemand reden will…

Daher zeigen FuSWball.de und SW1.News ein paar Bilder der letzten Jahre aus diversen Partien der Frankenwinheimer. Und kann vermelden, dass es beim SC Brünnau einen 3:2-Sieg zu feiern gab. Christoph Kraus erzielte alle drei Treffer. Nach 13 von 22 Partien ist das Team mit genauso vielen Siegen wie Niederlagen (je sechs) guter Sechster mit nur vier Punkten Rückstand zu Türkiyemspor Schweinfurt und Platz drei, der diese Saison ja zu Aufstiegsspielen berechtigt. Samstag um 14 Uhr kann man locker aufspielen gegen die Freien Turner Schweinfurt 2 und den Tabellenführer vielleicht erstmals nicht siegen lassen. Und über dieses Vorhaben könnte man doch eigentlich mal reden wollen…


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!