Home / Fußball / Kreisklassen / Warum Schleerieth das Derby in Schnackenwerth deutlich mit 6:0 gewann – MIT VIELEN FOTOS!

Warum Schleerieth das Derby in Schnackenwerth deutlich mit 6:0 gewann – MIT VIELEN FOTOS!


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

SCHNACKENWERTH / SCHLEERIETH – Ein paar Wochen später als gedacht fand das nächste große Derby der Schweinfurter Fußball-Kreisklasse 1 statt. 4:2 gewannen die SG Schleerieth in der Vorsaison das Match bei der SG (mit Brebersdorf und Vasbühl) in Schnackenwerth. Und auch diesmal galten die Gäste als Favoriten.

Zwar verlor Schleerieth eine Woche zuvor das andere Derby in Egenhausen, doch trennten dennoch vier Plätze und auch vier Punkte die beiden Rivalen. Die Hausherren, Vorletzter nach einem Zähler aus drei Partien, hatten zudem einige Personalsorgen. Die Gäste jedoch auch, nicht nur Felix Klein fehlte, sogar der komplette Sturm.





Doch bei den Hausherren musste – siehe den Vorbericht von FuSWball.de – zahlreiche Stammkräfte passen, weshalb acht Mann von der zweiten Mannschaft dabei waren und zwei sogar spielten, die in der Woche zuvor noch nur auf der Bank saßen, als Schnackenwerth 2 die SG Schleerieth 2 im B-Klassen-Reserveduell mit 4:3 schlug. Mit Paul Becker hatten die Gastgeber einen Bundeswehr´ler ausgegraben, der weiter weg stationiert war, nun nach Hammelburg zurück kehrte und „wie die Jungfrau zum Kind kam“, wie Trainer Andy Danz den Einsatz beschreibt. Er hatte vier Mann an Bord, die diese Saison noch nicht einmal zuvor trainiert hatten.


Kein Wunder also, dass die Gäste durch Leon Kündigers Abstauber früh in Führung gingen, durch Roman Bechtolds Kopfball nach Flanke von Marco Rösch schnell erhöhten und durch Simon Bechtolds Lupfer über Keeper Patrick Wenz nach Flanke von Jonas Kündiger vor der Pause schon alles klar machten vor der guten Kulisse, die einiges an Wind und Regen zu ertragen hatte an diesem Freitagabend.

„Mit dem 0:3 wäre ich an sich zufrieden gewesen“, zeigte sich Danz „dankbar für jeden, der heute auf dem Platz gestanden hat“. Sonntag – siehe unten – muss man schon wieder ran und versuchte vergeblich, wenigstens diese Partie zu verlegen. Die SG Schnackenwerth/ Brebersdorf/ Vasbühl wird dann sogar noch zwei Mann weniger im Kader haben…

Für die Schleeriether war´s eine Pflichtaufgabe, die Thorsten Büttner aber von Beginn an ernst nahm. Der Spielertrainer traf per Fernschuss in der finalen Viertelstunde nach seiner Einwechslung zum 0:4 und leitete die Schlussphase mit noch zwei Toren ein, als zuvor dem Spiel 30 Minuten im wahrsten Sinne des Wortes so dahin geplätschert war.

„Obwohl der Gegner geschwächt war, war´s von uns eine saubere Leistung, eine gute Vorstellung, bei der wir uns endlich mal belohnt haben für die zuvor so vielen ausgelassenen Chancen“, meinte Büttner. Nach der Pause habe man bewusst das Tempo raus genommen, um Kräfte zu sparen für ein Schlagerspiel nun. „Gegen Arnstein wird´s nicht so einfach wie heute, weil sich personell nichts ändert. Aber man darf uns nicht abschreiben, denn nach diesem positiven Kick heute haben wir uns gefunden!“ In der Kabine wurde mit ein paar Bier und heißer Musik der Derbysieg gefeiert.

Weiter geht´s für beide Teams bereits am Sonntag mit dem regulären Spieltag. Die Schleeriether freuen sich auf das Heimspiel gegen Tabellenführer FC Arnstein, die Schnackenwerther müssen nach Kützberg zum SV Euerbach 2. Dazu ein kurzer Blick zurück in die letzte Saison: Schleerieth schlug Arnstein mit 4:0, Schnackenwerth gewann in Kützberg sogar mit 6:0. Wetten, dass es heuer – trotz des 6:0 am Freitag – gar nicht so deutlich ausgehen wird?

Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 1: SG Schnackenwerth/ Brebersdorf/ Vasbühl – SG Schleerieth: 0:6 (0:3)
 
Schnackenwerth: Patrick Wenz – Jan Rumpel, Elias Lyer, Markus Walter, Benedikt Walter, Moritz Hartlaub, Nicolai Vollmuth, Paul Neumann, David Treutlein, Fabian Schraut, Alexander Vay; eingewechselt: Paul Becker, Michael Schamberger, Adrian Torben-Arendt, Henri Groß; Trainer Andy Danz.

Schleerieth: Nico Treutlein – Marco Rösch, Matthias Pfeuffer, Simon Bechtold, Marcel Treutlein, Roman Bechtold, Leon Kündiger, Simon Pfeuffer, Jonas Kündiger, Andreas Pfeuffer, Jan Rottmann; eingewechselt: Jürgen Hederich, Andreas Fischer, Jonas Ziegler, Thorsten Büttner; Spielertrainer: Thorsten Büttner.

Schiedsrichter: Manuel Smetak

Tore: 0:1 (17.) Leon Kündiger, 0:2 (22.) Roman Bechtold, 0:3 (32.) Simon Bechtold, 0:4 (77.) Thorsten Büttner, 0:5 (81.) Andreas Fischer, 0:6 (89.) Roman Bechtold.

Zuschauer: 127 (in Schnackenwerth)

SW1.News und FuSWball.de sind ab sofort DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter redaktion@sw1.news und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen. 


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Yummy
Naturfreundehaus
Eisgeliebt


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!