Home / fuSWball / FB-Dittelbrunn / Wie gewonnen, so zerronnen: Rückschläge für Dittelbrunn und Schonungen im Aufstiegsrennen gegen Haßberge-Teams

Wie gewonnen, so zerronnen: Rückschläge für Dittelbrunn und Schonungen im Aufstiegsrennen gegen Haßberge-Teams


Sparkasse

DITTELBRUNN / SCHONUNGEN – Da triumphierte die SG Dittelbrunn in Zell vergangenes Wochenende auswärts im Derby über die SG Üchtelhausen, rückte dem Zweiten näher. Doch an diesem Wochenende ist der alte Abstand wieder hergestellt.

Während Tabellenführer Untertheres beim TV Jahn Schweinfurt 2 mit 2:0 gewann und Üchtelhausen vor allem dank dreier Tore von Timo Krafft (auf dem Aufmacherbild) die Hürde Hambach locker mit gleich 5:1 nahm, patzte nämlich Dittelbrunn zuhause und verlor seine erste zweite Partie nach ausgerechnet dem Derby gegen Hambach.



Gegen Ermershausen/ Schweinshaupten, den Tabellenfünften, lag der Dritte ab der 1. Minute und Fabian Stahns 0:1 ständig zurück. Trotz zweier Ausgleich immer mit einem Tor bis zu Christian Hofmanns 2:4 nach einer Stunde. Auch Stefan Kriegers Elfmetertreffer am Ende zum 3:5-Endstand half nichts mehr. Das war ein herber und unerwarteter Rückschlag.


Auch der TSV/FT Schonungen musste gegen immer besser aufkommende Goßmannsdorfer zuhause einen Rückschlag hinnehmen. Nach dem 2:4 vor eigener Kulisse (Schonungen führte mit 2:1, dann traf unter anderen Danny Möhring, auf dem Beitragsbild, doppelt) sind zumindest die Dittelbrunner weiter in Reichweite.

Am 7. November stehen einige interessante Partie in der Kreisklasse Schweinfurt 4 an: Tabellenführer Untertheres erwartet Gädheim zum Derby, gleiches gilt bei Üchtelhausen gegen den TV Jahn Schweinfurt 2. Und die Goßmannsdorfer fordern diesmal die Dittelbrunner heraus.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!