NA OHNE Kategoriezuordnung

´Halbzeit´ beim VfR Sulzthal: „Von den Ergebnissen und den geholten Punkten würde ich uns eine 5 geben!“

Keiler Helles

SULZTHAL – Aufsteiger VfR Sulzthal brauchte einige Zeit, um sich in der Rhöner Fußball-Kreisliga zurecht zu finden. Erst am zehnten Spieltag gelang ausgerechnet gegen Spitzenteam FC Strahlungen der erste Sieg. Seitdem läuft es besser.

Vor dem finalen Dreier in 2022 mit dem Erfolg in Bad Königshofen verlor das Team von Thomas Pfeuffer aber drei Mal in Serie. Das bedeutet Winter-Relegationsplatz zwölf mit 13 Punkten aus 15 der 28 Partien.

FuSWball.de sprach mit dem Spielertrainer.

Endlich wieder ein normaler Fußballbetrieb nach Corona: Hat sich bei Euch alles nach den zwei Jahren Krise normalisiert?
Thomas Pfeuffer: Nach den Coronaunterbrechungen in den letzten Jahren hat sich alles wieder stabilisiert und läuft normal ab.

Hotel
Gaspreis
Muster

Was sind für Euch die spürbaren Auswirkungen der Pandemie? Gibt es vielleicht sogar auch positive Folgen?
Thomas Pfeuffer: Die Jungs wissen ihr Hobby Fußball und Mannschaftssport noch besser zu schätzen, da dies ja in der „Coronapause“ nicht möglich war. Jedem ist viel bewusster geworden, wie schön auch der gemeinschaftliche Umgang miteinander ist und auch die Gemeinschaft danach im Sportheim. Das hat während Corona natürlich sehr gefehlt.

Mit welcher Schulnote würdet Ihr Eure erste Serie der Saison bewerten und warum?
Thomas Pfeuffer: In der bisherigen Saison würde ich uns von den Ergebnissen und den geholten Punkten eine 5 geben. Wir stehen momentan auf einem Relegationsplatz, und da können und wollen wir nicht zufrieden sein. Da besteht in allen Bereichen noch Verbesserungsbedarf, auch wenn wir Aufsteiger sind und von Anfang an klar, dass wir gegen den Abstieg spielen.

Welches war das bisher beste Spiel und welches das schlechteste?
Thomas Pfeuffer: Unser schlechtestes Spiel in der Hinserie haben wir wohl beim derzeitigen Tabellenletzten FC Reichenbach/ Burglauer/ Windheim gemacht. In 90 Minuten waren wir nicht in der Lage, auch nur ansatzweise zu zeigen, was wir können und hatten auch kaum eine Torchance. Bereits in der 1. Minute haben wir einen berechtigten Elfmeter gegen uns bekommen und sind in Rückstand geraten. Am Ende haben wir dort auch verdientermaßen 0:2 verloren. Solche Spiele gibt es, die muss man abhaken. In Maßbach gegen FC WMP Lauertal haben wir bei unserem 3:2 Auswärtssieg mal gezeigt, dass es in punkto Einsatz, Willen und Engagement in der Truppe passt und haben dort ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geholt. Spielerisch gab es da zwar auch noch Luft nach oben, aber wir haben die schwierigen Platzverhältnisse angenommen und als Mannschaft geschlossen überzeugt.

Thomas Pfeuffer

 

Wer sein Geld in Aktien von Euch anlegen möchte, sollte das tun, weil…
Thomas Pfeuffer: … das Umfeld (Spieler, Betreuer und Zuschauer) einfach klasse sind und die Mannschaft eine gute Moral hat sowie der Verein VfR Sulzthal gut und solide geführt wird.

Stand heute sagst Du: Unser Ziel für Mai/ Juni 2023 lautet wie – und es ist nur dann erreichbar, wenn…
Thomas Pfeuffer: Wir wollen am Saisonende über dem Strich stehen, das heißt mindestens 4 Mannschaften hinter uns lassen und den direkten Klassenerhalt einfahren. Dass dies keine einfache Aufgabe ist, hat man am Anfang der Saison gesehen, als wir erst am 10. Spieltag unseren ersten Sieg geholt haben. Trotzdem sind wir einigermaßen dabei und nicht abgeschlagen. Das spricht für die Moral und Einstellung der Mannschaft. Mit dem Einsatz und dem Engagement sowie der Trainingsbeteiligung wie bisher, könnte dies am Ende der Saison erreicht werden.

https://in-und-um-schweinfurt.de/fussball/fussball-kreisligen/aubstadt-2-ausser-konkurrenz-wieso-das-40-in-sulzthal-wie-ein-klassenunterschied-wirkte-mit-vielen-fotos/

 

Nach der ersten Halbserie: Welcher Spieler der Liga fiel Dir besonders auf und warum? Das kann auch gerne jemand aus den eigenen Reihen sein…
Thomas Pfeuffer: Patrick Warmuth vom TSV-DJK Wülfershausen in der Rhön ist schon ein abgezockter Torjäger, der uns vor allem in der 2. Hälfte im Hinspiel richtig vorgeführt hat und an unseren Gegentoren entscheidend beteiligt war.

An welche Begebenheit der Serie seit Sommer erinnert Ihr Euch sofort wieder? Gab´s ein besonderes Tor, ein außergewöhnliches Ereignis?
Thomas Pfeuffer: Wenn man Sommer sagt, muss ich natürlich unser Aufstiegsspiel in Burglauer gegen die Sportfreunde Herbstadt nennen. Es gehört zwar noch zur letzten Saison, aber die Jungs sowie das ganze Umfeld des VfR haben auf dieses Highlight hingefiebert. Solche Spiele vergisst man nie! Besonders schön sind diese dann auch noch, wenn man sie gewinnt, so wie wir mit 3:2. Ganz Sulzthal war auf den Beinen, unterstützte und feierte die Mannschaft vor, während und nach dem Spiel. Ein wunderschönes Erlebnis für jeden, der dabei war!

https://in-und-um-schweinfurt.de/fussball/fussball-kreisligen/endlich-sulzthals-erster-sieg-am-anfang-der-saison-hat-uns-der-steuermann-gefehlt/

 

Welcher Verein der Liga hat die beste Bratwurst und das beste Bier?
Thomas Pfeuffer: Gute Bratwürste gibt es natürlich in Sulzthal. Ich durfte aber auch die Bratwürste in Urspringen schon vor rund 20 Jahren zu Bezirksligazeiten testen und muss sagen, dass sich diese seitdem kaum verändert haben und auch sehr gut schmecken.
Die Frage mit dem Bier kann ich nicht beantworten, da ich keinen Alkohol trinke. Aber in Sulzthal muss das Bier, denke ich, überragend schmecken, da die Jungs sehr gerne und sehr lange feiern…

Welcher Eurer Sponsoren hat für sein Engagement 2022 ein besonderes Lob verdient?
Thomas Pfeuffer: Da kann ich mich nur bei allen Sponsoren des VfR Sulzthal bedanken. Wichtig sind jedoch sind auch die ehrenamtlich tätigen Personen, die im Umfeld eines Vereines alles am Laufen halten und alles organisieren und steuern.

https://in-und-um-schweinfurt.de/fussball/fussball-kreisligen/bruederduell-beim-derby-ramsthal-sulzthal-nicht-schmitt-einander-sondern-als-gegner-dribbeln-kann-weh-tun/

 

Wird sich personell in der Winterpause etwas tun?
Thomas Pfeuffer: Nein, wir haben weder Neuzugänge noch Abgänge. Einige verletzte Spieler werden wieder zurückkehren.

Wirst Du als Trainer über den nächsten Sommer hinaus weiter machen? Wenn nein, was hast Du vor und wer wird Dein Nachfolger?
Thomas Pfeuffer: Sulzthal kann man sich wohl fühlen und es macht Spaß. Man kann in Ruhe mit der Mannschaft arbeiten. Sobald es was zu vermelden gibt, werden wir dies natürlich bekanntgeben.

https://in-und-um-schweinfurt.de/fussball/fussball-kreisligen/endlich-oben-sulzthal-freut-sich-auf-kuenftige-kreisliga-derbys-gegen-ramsthal-mit-vielen-fotos-jubelvideo/

 

Das reguläre erste Spiel nach der Winterpause ist wann und gegen wen? Und welche Erinnerungen hast Du an die erste Begegnung im Sommer?
Thomas Pfeuffer: Wir spielen unser ersten Rückrundenspiel am Sonntag, 05. März, sofern es die Wetterlage zulässt, beim FC Rottershausen. Eine sehr kompakte Mannschaft mit einem abschlussstarken Torjäger Julian Göller und einer sehr starken Defensive. Aber dort wollen wir uns für die Hinrundenniederlage revanchieren und etwas Zählbares mitnehmen.

Welche Testspiele stehen zuvor an?
Thomas Pfeuffer: Am 11.02.2023 beim TSV Steinach, am 24.02.2023 beim TSV Münnerstadt und am 26.02.2023 bei der DJK Schwebenried 2

Habt Ihr die Fußball-WM in Katar angeschaut oder boykottiert? Wie fandet Ihr die Weltmeisterschaften?
Thomas Pfeuffer: Natürlich habe ich mir die WM-Spiele angeschaut. Der Fehler ist bei der Vergabe damals passiert, aber da hat vielleicht wie im Fußball üblich das liebe Geld eine grosse Rolle gespielt. Argentinien ist verdient Weltmeister geworden. Das Endspiel war Werbung für den Fussball.

https://in-und-um-schweinfurt.de/fussball/fussball-kreisligen/sulzthal-did-it-again-der-zweite-sieg-in-folge-fuer-den-rhoener-kreisliga-aufsteiger/

 

Leidiges Thema Bundesliga: Können Freiburg oder Frankfurt endlich mal die Bayern entthronen? Und schafft´s der Nürnberger Club noch zurück ins Oberhaus?
Thomas Pfeuffer: Wie schon in der Frage zuvor erwähnt spielt das Geld im Fußball ein große Rolle. Wo finanzielle Mittel da sind, da läuft es meist gut. Der FC Bayern hat hier ganz klar die Nase vorne und kann von Vereinen wie Freiburg und Frankfurt derzeit in einzelnen Spielen mal „geärgert“ und geschlagen werden, aber auf die Dauer einer Saison ist dies fast nicht möglich für diese Vereine Bayern gefährlich zu werden. Borussia Dortmund oder RB Leipzig könnten dies schon eher mal schaffen. Ich glaube, in Nürnberg sind alle froh, wenn sie nächstes Jahr weiter in der 2. Bundesliga spielen dürfen.

Wir danken für das Gespräch und wünschen auch für 2023 alles Gute!

FuSWball.de als führendes Portal für den lokalen und regionalen Fußball kontaktiert in diesen Tagen und Wochen alle Vereine und vor allem Trainer der Teams in den Spielkreisen Schweinfurt und Rhön. Bis zum Re-Start im Frühling des nächsten Jahres veröffentlicht unser Portal immer wieder Interviews wie dieses. Coaches oder Vereinsverantwortliche, die es nicht abwarten können, dürfen sich gleich jetzt per Mail melden bei Kontakt und senden am besten ein aktuelles Porträtfoto mit sowie das Mannschaftsfoto dieser Saison. Es entstehen Halbzeitpausen-Interviews, die man auch ohne Bezahlschranken lesen kann. Kein Fußballfan ist also mehr darauf angewiesen, teures Geld für Abo zu bezahlen.



Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten