Home / Fußball / Kreisligen / Medizinbälle bei 35 Grad: Warum Hesselbach und Üchtelhausen mit dem Auftakt-1:1 im Derby leben können – MIT VIELEN FOTOS!

Medizinbälle bei 35 Grad: Warum Hesselbach und Üchtelhausen mit dem Auftakt-1:1 im Derby leben können – MIT VIELEN FOTOS!


Sparkasse

ÜCHTELHAUSEN / HESSELBACH – Gleich zum Start das große Gemeinde-Derby: Für Aufsteiger SG Üchtelhausen/ Zell-Weipoltshausen-Madenhausen konnte die Saison der Schweinfurter Fußball-Kreisliga 2 mit keinem besseren Spiel beginnen als mit dem gegen den Nachbarn aus Hesselbach.

Üchtelhausen hatte sieben mal getestet. Teils, ja meistmit gemischten Mannschaften, was ein 1:2 zuhause gegen A-Klassist Mönchstockheim erklären mag. Auch zuletzt setzte es bei Nieder-/ Oberwerrn eine 0:1-Niederlage, zuvor ein 0:5 gegen Kreisligist FV Rannungen aus der Rhön. Siege gab´s gegen den FC WMP Lauertal und die SG Poppenhausen/ Kronungen.



Hesselbach stand sogar schon neun mal kickend auf dem Platz. Im Pokal feierte man nacheinander knappe Auswärtssiege bei den Kreisklassisten aus Hambach und Dittelbrunn. Beim 0:4 zuhause gegen Humprechtshausen, das wenige Wochen zuvor am selben Ort das Relegationsspiel gegen Abersfeld verlor, stand auch eine gemischte Mannschaft auf dem Rasen. Gut war das 2:1 gegen Rannungen, erwartbar die Siege mit 4:0 bei Lindach/ Kolitzheim und 5:1 bei Rothhausen/ Thundorf.


Das A-Klassen-Vorspiel war noch heißer: 4:4 trennten sich die beiden Reserven, nachdem die Gäste bereits 4:1 führten. Niklas Göbel netzte doppelt ein, dann gelang das aber auch Julius Leimeister und Arthur Weiß. Bereits berauscht warteten die Fans auf das Top-Spiel.

In dem hieß es recht früh 1:0. Nico Kopp ging auf links durch, bediente Nunzio De Donato – und der unverwüstliche Spielertrainer der Üchtelhäuser schob aus elf Metern zum 1:0 ein. „Die erste Halbzeit waren wir besser“, lobte der Coach seine Jungs. Und musste einsehen, dass er selbst mit einem Kopfball gleich nach der Pause wie auch Jeremy Mantel nach rund einer Stunde frei vor dem guten Hesselbacher Keeper Lukas Steinert scheiterten.

Und so passierte das, was passieren musste: Es fiel das 1:1, weil sich Kamil Pawlowskis Flankenball ins Tor senkte. Mathis Westphal hatte keine Abwehrchance. „Wenn´s noch länger geht, dann machen wir noch eines“, denkt Hesselbachs Spielertrainer Björn Schlereth. „Weil uns hinten die Luft ausgeht“, bestätigt de Donato. Was an fünf, sechs Ausfällen beim Aufsteiger liegt.

„Aber das 1:1 ist gerecht. Die letzten 20 Minuten waren wir besser, dafür die erste Halbzeit nicht griffig genug“, analysiert Schlereth, dem auch mindestens drei Stammspieler fehlten, die in den nächsten Wochen zar zurück kommen könnten, wenn dann andere in den Urlaub gehen. Verletzungen, Urlaub, Corona – hier und da das Gleiche.

Was beide Rivalen vereint: Erstens das Saisonziel. „Es ist das gleiche wie letzte Saison. Diesmal müssen wir fünf Teams hinter uns lassen“, weiß Schlereth. „Bei drei festen Absteigern und zwei Releganten spielt die halbe Lige gegen den Abstieg“, bestätigt de Donato. „Umso wichtiger war dieses 1:1. Jetzt zählt es, jetzt müssen wir zusammen langen.“

Seitens der Hesselbacher kritisiert man ein wenig die vielen Pokalspiele. Nicht nur die in der Pflicht im Kreis. dazu der Oberland-Pokal hätte dazu geführt, „dass man nicht mal eine Woche trainieren kann. Das ist viel zu viel. Und bei 35 Grad Medizinbälle schleppen lassen oder Kraftraining machen…“, da würden laut Björn Schlereth seine Jungs auch nicht mitmachen wollen. Zumal die Hesselbacher drei, vier Studenten haben, die in Würzburg leben und unter der Woche gar nicht zum Üben kommen…

Weiter geht´s für die SG Üchtelhausen mit gleich drei weiteren Heimspielen in Folge. Erst nächsten Sonntag in Zell gegen den TV Haßfurt (der das Heimrecht tauschte, am selben Ort drei Tage später im Pokal gegen Kreisliga-Rivale TSV Grettstadt (nachdem man in den ersten beiden Runden nicht dabei war…) und dann wieder in Üchtelhausen gegen Aidhausen. Erst am 21. August steht die erste Auswärtsreise nach Herrmannsberg-Breitbrunn an.

Der SC Hesselbach reist nun nochmal, dann nach Aidhausen, spielt in Pokalrunde drei auswärts unter der Woche beim FC Nassach und dann am 14. August zuhause um Kreisliga-Punkte gegen den VfR Herrmannsberg-Breitbrunn. Ehe es wieder in die Fremde geht zur neuen SG Steinbach/ Stettfeld.

In der Kreisliga Schweinfurt 1 kam am Samstag die SG Volkach in Rimbach nach einem 0:1-Rückstand noch zu einem klaren 5:2 gegen die SG Waigolshausen/ Theilheim/ Hergolshausen, weil der eingewechselte Julius Stroehlein gleich drei Mal einnetzte.

Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2: SG Üchtelhausen/ Zell-Weipoltshausen-Madenhausen – SC Hesselbach: 1:1 (1:0)

SG Üchtelhausen-Zell: Mathis Westphal – Maximilian Behr, Julian Derleder, Lulzim Gubetini, Aron Hatwieger, Dominik Derleder, Nunzio De Donato, Timo Krafft, Fabio Fortino, Jochen Öchsner, Nico Kopp; eingewechselt: Daniel Zaenglein, Philip Schoder, Philipp Lassonczyk, Christian Bickel, Jeremy Mantel; ohne Einsatz: Michael Walter, Bastian Messerschmidt;
Spielertrainer: Nunzio De Donato

SC Hesselbach: Lukas Steinert – Julian Mauder, Martin Heppt, Frank Vollert, Kamil Pawlowski, Tobias Härterich, Björn Schlereth, Robin Heim, Felix Räder, Jannik Mueller, Fabian May; eingewechselt: Marius Hetzel, Daniel Kolano, Michael Müller; ohne Einsatz: Ruediger May; Spielertrainer: Björn Schlereth

Schiedsrichter: Julian Schäff
Tore: 1:0 (21.) Nunzio de Donato, 1:1 (75.) Kamil Pawlowski
Zuschauer: 150 in Üchtelhausen

SW1.News und FuSWball.de sind seit letzter Saison DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!