Home / Fußball / Kreisligen / Pokal-Aus: Der Verlust des Stammkeepers könnte Werner Dreßels Sennfeldern Sorgen bereiten – MIT VIELEN FOTOS!

Pokal-Aus: Der Verlust des Stammkeepers könnte Werner Dreßels Sennfeldern Sorgen bereiten – MIT VIELEN FOTOS!


Sparkasse

SENNFELD – Mit dem 2:0-Sieg in Grettstadt gegen den späteren Aufsteiger SG Obertheres/ Dampfach 2, in der kommenden Punktsrunde gleich der dritte Gegner, verabschiedete sich die SG Franken Sennfeld versöhnlich aus der alten Runde der Fußball-Kreisliga. Seitdem hat sich ein bisschen was getan.

Neu ist der Trainer: Mit Werner Dreßel (zuvor Rannungen) löste ein ganz erfahrener Coach Mathias Schlotter ab. Unter dem 63-Jährigen absolvierte das Team schon vier Testspiele. Jeweils knapp erfolgreich. Beim 3:1 gegen den Neu-Kreisligisten aus der anderen Schweinfurter Gruppe trafen Alexander Barth, Marc Wozny und Markus Pfeiffer.


Mezger

Es folgte das 3:2 in Traustadt bei der SG Donnersdorf, wo Steven Rumpel (2, ein Zugang vom SV Mühlhausen/ Schraudenbach) und Shawn Fry einnetzten. Und zuletzt gab´s ein 2:1 gegen Kreisklassen-Aufsteiger SG Sulzheim/ Alitzheim. Steven Rumpel und Jeremy Plobner trafen. Dazu kam noch der traditionelle Kick gegen den VfB Sennfeld aus Baden-Württemberg.


Und nun stand der Kreispokal an: Erste Runde, auswärts beim Kreisklassisten SG Schnackenwerth. Mit einem echten Rückschlag. Trotz zweimaliger Führung und einem späten Anschlusstor hieß es am Ende 3:4 beim unterklassigen Verein. Verbunden mit dem frühen Aus. „Verlieren wollten wir natürlich nicht…. Aber wenn wir das 2:0 oder das 3:1 machen…“, dann wäre das laut Co-Trainer Michael Hazelton mutmaßlich in die Sennfelder Richtung gelaufen. „Die ersten 20 Minuten waren wir besser im Spiel!“ Shawn Fry und Steven Rumpel trafen zu den Führungen, Semih Oruc verkürzte zu spät auf 4:3.

Natürlich gelte es, sich erstmal an das neue System von Werner Dreßel zu gewöhnen. Der Routinier wie auch Hazelton und die spielenden Abteilungsleiter Marc Wozny und Kapitän Tobias Brust versichern, dass sie längerfristig denken. Zunächst geht es um den Klassenerhalt. Und anders als zuletzt in Rannungen will der 63-Jährige diesmal etwas aufbauen und nicht gleich wieder nach einer Saison gehen.

Warum er kam? Das erste Gespräch war überragend, die Trainingsbedingungen sind in Sennfeld top, das Essen im Vereinsheim ist gut“, lacht Dreßel wegen seinem Argument drei. „Ich habe mir die Mannschaft letzte Saison angeschaut. Wenn alle da sind, dann ist Potenzial da! Allerdings wusste ich da noch nicht, dass der Torwart weg geht….“

Stammkeeper Thorsten Kritzner wechselte zu den Freien Turnern Schweinfurt, wo der erst 20-Jährige in der Landesliga als Stellvertreter von Simon Mai auf den ein oder anderen Einsatz hoffen darf. Mit Jonas Kopf weilte die vier Jahre ältere jetzige Nummer eins zuletzt im Urlaub, weshalb mit Tim Holloway in Schnackenwerth ein Feldspieler den Kasten hütete.

Einmal testen die Sennfelder noch: Kommenden Sonntag, 17 Uhr, bei Kreisklassist TSV Grafenrheinfeld. Dann geht´s wieder um Punkte in der Kreisliga. Partie eins bestreitet das Team beim TSV Knetzgau/ DJK Oberschwappach, ehe am Sonntag, den 7. August, auf der Waldsportanlage Heimspiel eins steigt: Zu Gast ist dann Aufsteiger SC Trossenfurt-Tretzendorf.

Fußball, Kreispokal, Runde eins: SG Schnackenwerth/ Brebersdorf/ Vasbühl – SG Franken Sennfeld: 4:3 (3:2)

SG Schnackenwerth: Patrick Wenz – Sandro Brünner, Daniel Ziegler, Moritz Hartlaub, Philipp Zeißner, Henri Groß, Kilian Treutlein, Dominik Rumpel, Fabian Schraut, Nico Demling, Nicolai Vollmuth; auf der Bank und eingewechselt: Timo Hendris, Manuel Walter; Trainer: Andreas Danz.

SG Franken 06 Sennfeld: Tim Holloway – Samuel Reeg, Tobias Brust, Jeremy Plobner, Shawn Fry, Steven Rumpel, Alexander Barth, Tom Rohe, Marc Wozny, Luis Wenzel, Xaver Wolfrum; auf der Bank und eingewechselt: David Schlotter, Semih Oruc, Sandro Götz, Kai Zindler, Emha Yuel; Trainer; Werner Dreßel

Schiedsrichter: Ottmar Walter
Zuschauer: 60 (in Schnackenwerth)

SW1.News und FuSWball.de sind seit letzter Saison DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!