Home / Fußball / Kreisligen / Schleerieth siegt und siegt… immer weiter – und Arnstein sieht am Ende auch noch Rot – MIT VIELEN FOTOS!

Schleerieth siegt und siegt… immer weiter – und Arnstein sieht am Ende auch noch Rot – MIT VIELEN FOTOS!


Sparkasse

SCHLEERIETH / ARNSTEIN – 2:2 und 3:3 endeten beide Duelle letzte Saison. Da waren die SG Schleerieth und der FC Arnstein noch Kreisklassisten. Nun traf man sich in der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 1 zu einem Match am frühen Freitagabend. Nach bislang recht unterschiedlichen Starts in die neue Runde…

Ungeschlagen und mit sechs Siegen aus acht Partien hatte Schleerieth sich zusammen mit Wülfershausen und Gerolzhofen schon ein wenig abgesetzt als Tabellenführer. Während Arnstein nach drei Auftakt-Niederlagen mit danach vier Siegen aus fünf Spielen in der Liga ankam.



Am Ende des Treffens nun erinnerte sich SG-Trainer Thorsten Büttner an den 29. August des letzten Jahres. Da führte seine Elf mit 2:1 und 3:2, kassierte in der Nachspielzeit durch Julian Grübler noch den Ausgleich. „Wir hatten sie da schon im Griff und erlebt, wie das 3:3 noch fällt. Mit etwas Pech geht das auch heute wieder so aus. Und das darf uns nicht passieren. Wir waren am Schluss zu unkonzentriert!“


Ausgerechnet Julian Grübler aber sah die Rote Karte, weil er Jan Ludwig zu Boden stieß. Vorher und nachher hätte das 3:2 fallen können bei guten Arnsteiner Angriffen. In der Summe wäre also ein 3:3 wieder drin gewesen. Auch wenn man es dann nicht wirklich als verdient hätte bezeichnen können. „Gefühlt war unser 3:1 nicht in Gefahr“, fand Büttner dann doch. Und das lag an einem grandiosen Start.

Schon nach drei Minuten hieß es 2:0, weil Jan Ludwig und Jonas Kündiger trafen. „Wenn wir dann noch das dritte oder das vierte machen….“, sah Büttner seine Jungs in der ein oder anderen Situation einen Angriff nicht mit genügend Konsequenz zuende spielen. Den Elfmeter-Anschluss durch Fabian Wintzheimer (Jürgen Hederich hatte André-David Menzel gefoult) verkraftete Schleerieth, weil auf der anderen Seite auch Jonas Kündiger vom Arnsteiner Florian Gehring gelegt wurde. Jan Ludwig verwandelte.

„Wieder drei Punkte…“, freute sich Thorsten Büttner schon über die Zähler 21 bis 23. Nach erst neun Partien und knapp einem Drittel der Saison. Abstiegskandidat sind die Neulinge aus Schleerieth längst nicht mehr. Und nächsten Samstag gegen Fahr sowie Montag darauf gegen Egenhausen spielen sie wieder zwei Mal zuhause. Gegen erneut zwei Neulinge. FuSWball.de wird gerade im Vorfeld des großen Derbys kommende Woche nochmal mit Büttner reden.

Die Arnsteiner, die nun am Doppelwochenende erst nach Egenhausen müssen und dann Unterspiesheim empfangen, lösbare Aufgaben also vor sich haben, scheinen auch stark genug zu sein, um sich in der Kreisliga zu etablieren. „Die letzten Wochen waren zufriedenstellend, auch wenn noch Luft nach oben da ist. Aber die Mannschaft ist jung, eine Entwicklung ist erkennbar. Wir müssen Erfahrungen sammeln“, weiß René Baumann. „Heute war die erste Halbzeit nicht so, die zweite kamen wir besser ins Spiel. Aber wir waren fußballerisch zu schwach“, gab der neue FCA-Coach zu.

Und er fand: „Der Schiedsrichter hat viel Hektik reingebracht!“ Allerdings hatte Matthias Mayer das Resultat nicht zu verantworten. Rot musste er nach der Tätlichkeit zwingend geben. Und die beiden Zeitstrafen in der Nachspielzeit für jeweils einen Akteur beiden Mannschaften, was für den Ansatz einer kleinen Rudelbildung sorgte, hatten auch keinen Einfluss mehr auf das Ergebnis.

Fußball-Kreisliga Schweinfurt 1: SG Schleerieth – FC Arnstein: 3:1 (3:1)

SG Schleerieth: Nico Treutlein – Marco Rösch, Jürgen Hederich, Simon Bechtold, Jonas Ziegler, Roman Bechtold, Felix Klein, Jan Ludwig, Andreas Pfeuffer, Matthias Pfeuffer, Jonas Kündiger; eingewechselt: Leon Kündiger, Johannes Neubert, Andreas Fischer; ohne Einsatz: Paul Schneider – Thorsten Büttner; Trainer: Thorsten Büttner.

1. FC Arnstein: Marvin Treutlein – Julian Klein, Julian Grübler, Andre David Menzel, Fabian Machau, Fabian Wintzheimer, Can-Luca Richter, Tim Kirchschlager, Stefan Bernhard, Florian Gehring, Noah Wintzheimer; eingewechselt: Sandro Umminger; ohne Einsatz: Philipp Schneider, Daniel Mack, Cedric Illek, Yannick Baumann; Trainer: René Baumann.

Schiedsrichter: Matthias Mayer
Tor: 1:0 (2.) Jan Ludwig, 2:0 (3.) Jonas Kündiger, 2:1 (27.) Fabian Wintzheimer (Foulelfmeter), 3:1 (34.) Jan Ludwig (Foulelfmeter)
Zeitstrafen: Andreas Pfeuffer (Schleerieth), Andr.David Menzel (Arnstein, jeweils 90.+4)
Rot: Julian Grübler (Arnstein, 87., Tätlichkeit an Jan Ludwig)
Zuschauer: 120

SW1.News und FuSWball.de sind seit letzter Saison DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.

 


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!