Home / Fußball / Kreisligen / Unterschiedliche Resultate der drei Kreisliga-Aufsteiger, Wülfershausen siegt souverän – Dramatik in Pfändhausen – MIT VIELEN FOTOS!

Unterschiedliche Resultate der drei Kreisliga-Aufsteiger, Wülfershausen siegt souverän – Dramatik in Pfändhausen – MIT VIELEN FOTOS!


Sparkasse

WÜLFERSHAUSEN / EGENHAUSEN – Gleich zu Beginn der Saison in der Schweinfurter Kreisliga 1 kam es Freitagabend zu einem echten Derby. Keine zehn Kilometer trennen die Sportplätze der DJK Wülfershausen und des FV Egenhausen.

In der Vorbereitung hatte die DJK in Altbessingen gegen Thulba mit 2:4 verloren, zuhause Kleinrinderfeld mit 2:1 besiegt, in Diebach mit 4:2 gewonnen und zuletzt in Greßthal im Derby bei der neuen SG mit Wasserlosen und Schwebenried-Schwemmelsbach 2 0:0 gespielt. Dazu kam das frühe Pokal-Aus in Geldersheim bei der SG Sömmersdorf/ Obbach mit einem 0:6 durch letztlich acht Mann auf dem Rasen.


Mezger



Egenhausen, das aus personellen Gründe für den Pokal nicht gemeldet hatte, verlor bei Kreisligist Franken Sennfeld, spielte unentschieden in Altbessingen gegen Büchold und gewann zuletzt erst mit 4:0 in Schwemmelsbach bei besagter SG und dann mit 4:1 zuhause gegen den Rhöner Kreisklassen-Neuling Machtilshausen.


„Dieter´s herzhafte Hausmacher“ – dieses Werbebanner hängt schon lange mangels Banden hinter dem einen Tor. Mindestens genauso wichtig ist die neue Reklame für Oliver Mützels Allianz-Agentur. Denn der letztjährige Spielertrainer des Bezirksligisten FC Thulba verstärkt augenscheinlich die Wülfershäuser genauso wie der neue Keeper Philipp Schmidt (TSV Unterpleichfeld) und Alexander Herchet (SG Zeuzleben/ Stettbach), auch wenn der am Freitagabend noch nicht so in Erscheinung trat.

Nach einem langen Ball umkurvte Nino Deibl Egenhausens Keeper Fabian Weingart und legte dann zurück auf Fabian Benkert. Früh hieß es 1:0, auch ein zweiter Treffer der Hausherren wäre vor der Pause möglich gewesen. Es dauerte bis zur 65. Minute, ehe Deibl Jacob Schmitt bediente – 2:0. Und dann war es nochmal Fabian Benkert, der im dritten Versuch zehn Minuten vor dem Ende für die Entscheidung sorgte, als zuvor Weingart zwei Mal glänzend parierte. Der Sieg war verdient, allemal.

„Auch in der Höhe, die Chancen waren auf unserer Seite. Die sehr vielen Fouls in dem Spiel waren typisch für ein Derby“, weiß der Spielertrainer, der sich nicht daran erinnern konnte, dass Wülfershausen schon mal ein Auftaktspiel gewann. Letzte Saison sah es nach einem 0:4 in Volkach nach schweren Zeiten aus, 2019 folgte auf ein 1:5 zuhause gegen Grettstadt sogar noch ein 2:6 bei Neuling Castell/ Wiesenbronn. Zuvor freilich klappte es immer mal wieder zum Start.

Was ist drin diese Saison? „Wir schauen von Spiel zu Spiel, wollen erstmal hinter sicher stehen, dann sind wir nach vorne immer für ein Tor gut und es schaut gut aus. Mit Platz vier letzte Saison war ich zufrieden, für ganz vorne braucht man auch etwas Glück und es darf sich niemand verletzten“, will Benkert wieder „unter die ersten Vier oder Fünf in einer Liga, in der jeder Fußball spielen kann“.

Die Egenhäuser merkten gleich zum Auftakt, dass auf sie Schwerstarbeit zukommen dürfte. Nun gut, mit Martin Weingart, Chris Rettner und Tobias Fick fehlten drei Stammkräfte aus den unterschiedlichsten Gründen. „Mit unserem kleinen Kader ist es schon schwer, zwei oder drei Ausfälle aufzufangen“, weiß Coach Günter Veth. „Wir wollen nur nicht wieder absteigen, das muss uns klar sein.

Aus seiner Sicht fiel das 2:1 aus einer Abseitsposition und ließ Schiedsrichter Hannes Kirchner zu viele Fouls zu an Michael Kraus. „Wir haben einen in der Mannschaft, der mal Regionalliga spielte. Da wurde nur draufgesattelt, das war die Masche“, hätte er vom Unparteiischen ein bisschen mehr Durchgreifen erhofft. „Aber wir müssen uns an die eigene Nase greifen. Wir haben zu versteckt gespielt, hatten zu viel Angst. So eine Partie muss man gescheit annehmen, auch wenn es klar war, dass es schwer wird.“

Weiter geht´s für Wülfershausen bei Bezirksliga-Absteiger Unterspiesheim, ehe am Sonntag danach der FC Gerolzhofen beim nächsten Heimspiel zu Gast ist. Egenhausen erwartet zum nächsten Derby den SV Mühlhausen/ Schraudenbach und reist dann nach Wipfeld zur SG Eisenheim.

Auch zwei andere Neulinge starteten auswärts in die neue Saison. Die Freien Turner Schweinfurt 2 beim Vorjahres-Dritten SV Stammheim und die SG Schleerieth mit dem Derby beim SV Mühlhausen/ Schraudenbach in der Winni-Sachs-Arena.

In Stammheim fielen ganz spät Tore, obwohl die Gäste durch den Platzverweis von Alp Yigit früh dezimiert waren. Frank Wirsching erlöste die Hausherren in Minute 86 anscheinend mit dem 1:0. Doch die FTS schlug im Gegenzug durch den eingewechselten Antonio Vidovic zurück.

Auftakt nach Maß hingegen für die Schleeriether, die durch Roman Bechtold und Jan Ludwig zu einem 2:0-Sieg kamen. Sie profitierten von Moritz Rumpels Roter Karte kurz vor der Pause und davon, dass Mühlhausen/ Schraudenbach früh einen Elfmeter verschoss.

Dramatisch ging es zum Auftakt der Kreisliga Rön in Pfändhausen zu. Im Derby des FV Rannungen gegen den Gast aus Weichtungen, Maßbach und Poppenlauer sah es vor 260 Fans erst nach einem klaren Erfolg des FC WMP aus Lauertal aus, für den Spielertrainer Stefan Denner früh traf, ehe Moritz Keller in der 60. Minute erhöhte. Dann glichen Spielertrainer Benjamin Kaufmann und in der 88. Minute Daniel Kraus aus – ehe Florian Kleinhenz in der 94. (!) Minute den Siegtreffer der Gäste erzielte.

Fußball, Kreisliga Schweinfurt 1: DJK Wülfershausen/ Burghausen – FV Egenhausen: 3:0 (1:0)

DJK Wülfershausen/Burghausen: Philipp Schmidt – Philipp Schmitt, Maximilian Full, Benedikt Seufert, Nino Deibl, Jacob Schmitt, Alexander Herchet, Marcel Treutlein, Marco Steinmetz, Fabian Benkert, Oliver Mützel; auf der Bank und eingewechselt: Simon Prozeller, Frederik Heil, Tobias Benkert, Felix Mützel; ohne Einsatz: Philip Vickermann – Lukas Schmitt; Spielertrainer: Fabian Benkert.

FV Egenhausen: Fabian Weingart – Lukas Rettner, Hannes Römert, Marius Rettner, Louis Kümmet, Fritz Pfeuffer, Julian Weis, Tobias Kraus, Marcus Wenzel, Jan Fuchs, Michael Kraus; auf der Bank und eingewechselt: Felix Pfeuffer, Patrick Bonengel, Philipp Rettner; ohne Einsatz: Nicolas Kraus – Jonathan Full: Trainer: Günter Veth

Schiedsrichter: Hannes Kirchner
Tore: 1:0 (9.) Fabian Benkert, 2:0 (65.) Jacob Schmitt, 3:0 (79.) Fabian Benkert
Zuschauer: 120

SW1.News und FuSWball.de sind seit letzter Saison DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!