Home / fuSWball / FB-Rhön Hassberge / Wie der FC WMP Lauertal zum ersten Kreisligasieg kam am Tag der verschossenen Elfmeter gegen Ramsthal – MIT VIELEN FOTOS!

Wie der FC WMP Lauertal zum ersten Kreisligasieg kam am Tag der verschossenen Elfmeter gegen Ramsthal – MIT VIELEN FOTOS!


Sparkasse

POPPENLAUER / RAMSTHAL – Der Letzte empfing den Siebten. Für beide Teams lief die Saison in der Kreisliga Rhön in den ersten sieben Partien nicht ganz so wie erhofft. Was bei den Hausherren daran liegt, dass sie Aufsteiger sind und zudem anfangs enorme Personalsorgen hatten. Die Gäste allerdings, für die das nun noch viel mehr gilt, wollten eigentlich ganz vorne mitspielen…

Doch der SV Ramsthal leistete sich schon je zwei Unentschieden und Niederlagen, verlor zuletzt in Strahlungen und lag deshalb nur im Mittelfeld der Tabelle. Zudem schied man – wenngleich knapp – vorletzten Mittwoch im Viertelfinale des Kreispokals Rhön aus. Der FC WMP Lauertal war gar Schlusslicht, schaffte nach den fünf Niederlagen zum Saisonstart, darunter dem 1:3 gegen den FV Rannungen, als FuSWball.de damals in Maßbach vor Ort war, zumindest zwei Remis zuletzt: Gegen Strahlungen und in Riedenberg.





Am Spielort Poppenlauer weckte auch eine Personalie Hoffnungen bei den Gastgebern: André Kessler ist nach langer Verletzungspause wieder fit und traf in Riedenberg beim 2:2 doppelt. Der 34-Jährige netzte die letzten beiden Saisons zusammen 48 Mal ein. Davon alleine 33 Mal im letzten Jahr der Eigenständigkeit des 1. FC Eintracht Poppenlauer. Was sollte da also diesen Samstag schon schief gehen?


Die Antwort: Fast vieles bis alles, letztlich aber nichts. Die über 100 Fans sahen vor allem nach der Pause in Halbzeit zwei eine Partie mit überaus vieln heißen Szenen. Und ein ganz schnelles Tor: Leon Kilian traf für die Hausherren nach einer schönen Kombinantion aus rund 22 Metern ins lange Eck. Timo Kaiser glich für Ramsthal glich nach rund einer halben Stunde per Fernschuss aus. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß für die Lauertaler von Sebastian Händel in die Füße des Gegenspielers, der auf den Kasten zulief, in dem Keeper Sebastian Müller dann auch nicht die beste Figur abgab.

Nach dem Seitenwechsel wurde es dramatisch. Erst sah Ramsthals Tim Danz Rot von Schiedsrichter René Kohl, weil er beim Schuss von Daniel Schmitt vor der Torlinie den Ball mit der Hand abwehrte. „Muss er geben“, gab Gästetrainer Tim Herterich zu. „War gerechtfertigt“, bestätigte Hausherren-Coach Martin Schendzielorz, der am Ende ein „man stirbt da draußen“ ausstieß und dabei grinste, weil sein Team den ersten Kreisliga-Dreier einfuhr.

Aber nicht wegen des Elfmeters, den es zum Platzverweis gab. Denn André Keßler fand in Keeper Maurice Popp seinen Meister. Ehe wenig später wieder Leon Kilian das Leder zum 2:1 unter die Latte donnerte. Doch nun beschwerten sich die Gäste vehement, denn beim Schuss lag Nico Morper verletzt am Boden, mutmaßlich nach einem Foul. Er humpelte danach vom Feld. „Ich hab´s von außen nicht gesehen“, musste Schendzielorz auch danach noch passen.

In Unterzahl war danach Ramsthal tonangebend. „Wir machen das Spiel und haben die einhundertprozentigen Gelegenheiten zum 2:2…“, ärgerte sich Tim Herterich über erst Enrico Otts neben den Pfosten gesetzten Elfmeterball nach Foul an Fabian Willacker, der drei Minuten später nach Hereingabe von Philipp Schmitt ebenso freistehend das Leder neben das Gehäuse setzte. „Für unser Personal war das heute eine ordentliche Leistung. Aber es sind viele unglückliche Umstände miteinander verkettet gewesen“, weiß Ramsthals Trainer und mein damit auch noch das 3:1 von André Keßler nach einem Konter.

Der oder Spieler wie Daniel Schmitt und Johannes Keller fehlten den Lauertaler zum Saisonstart. „Alle sind ganz wichtig für uns“, weiß Martin Schendzielorz, der von einem „verdienten Sieg“ sprach, aber auch davon: „Wir haben ganz schlecht gekontert, auch schon in der ersten Halbzeit. Das muss besser werden. Und nach Rot hat man nicht gemerkt, dass Ramsthal zu zehnt ist. Wenn deren Elfmeter rein geht, ist die Partie komplett offen. Aber die Einstellung passte zuletzt, alle ziehen voll mit!“ In Bestbesetzung sollte es reichen, um da hinten raus zu kommen, hofft der Lauertaler Trainer, „irgendwann sollten wir das vordere Mittelfeld anpeilen, wenn auch noch nicht aus der momentanen Situation heraus.“

Weiter geht´s für die Lauertaler auswärts beim TSV Bad Königshofen, ehe das Heimspiel gegen Steinach ansteht – dann in Maßbach. Der SV Ramsthal hat erst die lösbare Heimaufgabe gegen den TSV Steinach vor sich und muss dann zum Tabellenführer zur Großbardorfer Reserve. „Wir haben aktuell acht Verletzte, zu denen nun ja auch Nico Morper gehört. Dazu kommt die Rote Karte – und Simon Kessler verabschiedet sich in den Urlaub. Unsere primäre Aufgabe wird nun sein, nächstes Wochenende elf einsatzfähige Spieler zu stellen“, sorgt sich Tim Härterich.

Fußball-Kreisliga Rhön: FC WMP Lauertal – SV Ramsthal: 3:1 (1:1)

Lauertal: Sebastian Müller – Simon Denner, Philipp Schleyer, Fabian Bauer, Lukas Hochrein, Johannes Keller, Sebastian Händel, Tim Potschka, André Keßler, Daniel Schmitt, Leon Kilian; eingewechselt: Martin Baumgart, Michael Krautschneider, Jonas Hofmann, Lukas Linke; Trainer: Martin Schendzielorz.

Ramsthal: Maurice Popp – Tim Danz, Willo Voss, Niklas Rausch, Philipp Schmitt, Nico Morper, Simon Kessler, Timo Kaiser, Fabian Meindl, Enrico Ott, Harald Bayer; eingewechselt: Fabian Willacker, Florian Hahn, Oliver Six; Trainer: Tim Herterich.

Schiedsrichter: René Kohl
Tore: 1:0 (3.) Leon Kilian, 1:1 (29.) Timo Kaiser, 2:1 (63.) Leon Kilian, 3:1 (79.) Andre Keßler
Besondere Vorkommnisse: André Keßler (60.) und Enrico Ott (68.) verschießen jeweils einen Elfmeter
Rot: Tim Danz (Ramsthal, 60. Handspiel auf der Torlinie)
Zuschauer: 130 (in Poppenlauer)

SW1.News und FuSWball.de sind ab sofort DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kisngen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter redaktion@sw1.news und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen. 


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Ozean Grill
Eisgeliebt
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!