Home / Fußball / Kreisligen / Wie die Stammheimer im Derby gegen Heidenfeld wieder an die Tabellenspitze kamen – MIT VIELEN FOTOS!

Wie die Stammheimer im Derby gegen Heidenfeld wieder an die Tabellenspitze kamen – MIT VIELEN FOTOS!


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

STAMMHEIM / HEIDENFELD – Exakt 7,8 Kilometer trennen die beiden Sportplätze, weshalb am frühen Dienstagabend ein echtes Derby der Schweinfurter Fußball-Kreisliga anstand: Der SV Stammheim wollte mit einem Sieg zurück an die Tabellenspitze, der TSV Heidenfeld ins Vorderfeld vorrücken. Es ging wie erwartet heiß her. Und am Ende hatte die Liga ihre alte und neue Nummer eins.

Die Hausherren wollten sich für die 0:4-Klatsche vom erst Sonntag in Essleben revanchieren, als nicht nur die Sieger den Platz an der Sonne erklommen, sondern auch Grettstadt und Abtswind 2 in der Tabelle vorbei zogen. Die Gäste hatten nach ihren drei Startsiegen die darauf folgenden drei Partien bei 2:10 Toren verloren, kamen aber am Wochenende mit dem Erfolg gegen Schlusslicht DJK Schwebenried-Schwemmelsbach 2 in die Erfolgsspur zurück.



3:2 für Stammheim im März 2020 endete vor Corona ein freundschaftlicher Vergleich zwischen beiden Teams am selben Ort, als Simon Hetterich und Marcel Hartmann für die Gäste das erste und letzte Tor des nachmittags erzielten, Stefan Wieland, Tobias Wirsching und der weiter unverwüstliche Dieter Wirsching dazwischen für die Hausherren einnetzten.


Diesmal aber wollten es die Heidenfelder wissen. Doch sie mussten beispielsweise auf Keeper Rony Schreiber verzichten, ebenso auf den Einsatz von Spielertrainer Danny Djalek, der sich beim Training die Mittelhand gebrochen hatte. „Wir sind ohne vier Stammspieler angetreten – und Christian Stephan hat erstmals nach vier Wochen Verletzungszeit spielen müssen“, berichtet Djalek von den personellen Sorgen.

Die hatten freilich auch die Stammheimer, bei denen beispielsweise Frank Wirsching wegen muskulären Problemen passen musste. Und bei denen wieder „Oldie“ Dieter Wirsching auflief. Exakt 20 Jahre, nachdem er in seiner besten Zeit für die Profis des FC Schweinfurt 05 nicht zum Einsatz kam beim ersten Zweitliga-Heimspiel nach 9/11, dem 0:0 gegen Greuther Fürth, als beim Gegner der heutige Manager Rachid Azzouzi, Southhampton-Coach Ralph Hasenhüttl oder Petr Ruman, heute Trainer von TürkGücü München, aufliefen.

Unten geht´s weiter…

Das nur am Rande. In Stammheim hatten die Hausherren Mitte der ersten Halbzeit eine Großchance, als Philipp „Phipsi“ Seißinger eine Hereingabe von Nicolas Wirsching knapp verpasste. „Die erste Halbzeit hatten wir den Gegner, der natürlich auch nicht ganz so stark war wie Essleben am Sonntag, ganz gut im Griff. Doch ab der 65. bis 70. Minute sind uns die Körner ausgegangen, da hat man gemerkt, dass seit dem letzten Spiel nur zwei Tage vergangen sind“, analysierte SVS-Coach André Krauß.

Gut, dass die Seinen vor der Ermüdung das Goldene Tor erzielten. Knapp eine Stunde war gespielt, als Dieter Wirsching eine Ecke trat und Julian Hering zentral aus vier Metern einköpfte. „Wir wussten, dass Stammheim bei Standards brandgefährlich ist“, gab Danny Djalek zu, „aber wir hatten eine klare Zuordnung. Der Stammheimer hat das clever gemacht, sich vielleicht beim Tor aufgestützt. Aber der Schiedsrichter hat es eben nicht gesehen…“

Was Djalek sah: „Nicht viel Fußball, aber Physisches und Kampf!“ Und nach dem Tor einen zwei Mal glänzend reagierenden Matthias Schaar im Stammheimer Kasten bei Patrick Czernys Schuss und dann, als Marcel Hartmann frei vor ihm auftauchte. „Es kann auch dumm laufen für uns“, gab André Krauß zu, „aber insgesamt war der Sieg verdient, weil wir über die 90 Minuten das eine Tor besser waren.“ Für Djalek fehlt den Heidenfeldern „im Moment das richtige Glück. Gegen Schwebenried 2 haben wir am Sonntag drei, vier Mal Aluminium getroffen, weshalb es da bis zur 90. Minute spannend blieb.“

So wie auch am Dienstag. Nun sind die Stammheimer wieder Tabellenführer, hat Heidenfeld als aktuell Siebter mit je vier Siegen und Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz. „Mit Glück heute oder beim 0:2 in Gerolzhofen könnten es 13 oder 14 Punkte sein. Unterm Strich gebe ich uns als Zwischenfazit die Note 3. Weil mehr drin war. Zum Relegationsplatz unten sind es sechs Punkte Vorsprung. Und wir schauen nur nach hinten!“

Und so geht´s weiter für die beiden Mannschaften: Die Stammheimer müssen am Samstag auswärts beim FC Gerolzhofen ran, die Heidenfelder sind am Sonntag bei der SG Volkach/ Rimbach zu Gast. „Wir lecken unsere Wunden und schauen, dass wir das am Samstag irgendwie über die Runden bekommen. Geo hat ja auch ein paar angeschlagene und verletzte Spieler“, weiß André Krauß, der am Dienstag gleich zwei weitere seiner Spieler mit Muskelverletzungen auswechseln musste.

Fußball, Kreisliga Schweinfurt 1: SV Stammheim – TSV Heidenfeld: 1:0 (1:0)

Stammheim: Matthias Schaar – Enrico Schwager, Julian Hering, Stefan Wieland, Magnus Wieland, Nicolas Wirsching, Dieter Wirsching, Fabian Benisch, Patrick Moller, Max Seißinger, Philipp Seißinger; eingewechselt: Alexander Moller, Sebastian Collins, Patrick Müller, Benjamin Wirsching; Bank: Rico Schraut; Trainer: André Krauß.

Heidenfeld: Manuel Rumpel – Leon Schraut, Nino Djalek, Patrick Czerny, Tommy Faulhaber, Fabian Hahn, Marcel Hartmann, Benedikt Graf, Marcel Graf, Alexander Wächter, Gianluca Santaniello; eingewechselt: Florian Weth, Samuel Graf, Christian Stephan, Lukas Wolf; Spielertrainer: Danny Djalek.

Schiedsrichter: Lukas Weiß
Tor: 1:0 (58.) Julian Hering
Zuschauer: 170

SW1.News und FuSWball.de sind ab sofort DIE lokalen Medien Nummer eins, was den regionalen und lokalen Fußball betrifft. Alles Wissenswerte gibt´s unterhaltsam geschrieben und mit vielen Fotos sowie ab und an Videos immer auf diesen beiden Portalen – und ohne kostenpflichtige Schranken. Und auf Rhön1.News und HAS1.News stehen die Berichte aus den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. SW1.News und FuSWball.de berichten nicht nur über die Schweinfurter Schnüdel, die Landesligisten der Region oder über die höchst interessante Bezirksliga sowie über die SW-Grenzen hinaus. Von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben – auf diesen Portalen sind fortan die Kicker aus den Dörfern die Helden. Wer SW1.News und FuSWball.de (sowie Rhön1.News und HAS1.News) mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter redaktion@sw1.news und/oder unter michael.horling@t-online.de. Gerne berichten wir auch aus den B-Klassen, vom Jugendfußball oder vom Frauen- und Mädchenfußball. Doch dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine, die uns auch gerne unter den oben genannten Mailadressen Vor- und Nachberichte gerne mit dem ein oder anderen Foto senden dürfen.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Naturfreundehaus
Eisgeliebt


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!